The Legend of Port Pine: Gefahrvolle Liebe: (Romance, Mystery, Liebe)

Buchseite und Rezensionen zu 'The Legend of Port Pine: Gefahrvolle Liebe: (Romance, Mystery, Liebe)' von Evelyn Boyd
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Was wäre, wenn du nicht weißt, wem du vertrauen kannst?

Als Caitlin Macrae von dem mysteriösen Unfalltod ihrer Lieblingstante Megan erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Kurzentschlossen macht sich sie auf den Weg in das verschlafene Küstennest Port Pine, um den Nachlass zu regeln. Eigentlich möchte Caitlin das einsame Haus bei den Klippen verkaufen, doch dann entdeckt sie im Wald ein historisches Karussell. Als sie zudem noch einen geheimnisvollen jungen Mann kennenlernt, der angeblich mit ihrer Tante zusammen das Karussell restauriert hat, ist ihre Neugier geweckt. Hatte der plötzliche Tod ihrer Tante vielleicht mit der Arbeit am Karussell zu tun? Eine unheimliche Legende und seltsame Vorkommnisse im Wald geben Caitlin weitere Rätsel auf. Während sie versucht Licht in das Dunkel zu bringen, verstrickt sie sich unerwartet in ihre Gefühle. Doch wie soll sich ihr Herz entscheiden, wenn sie nicht weiß, wem sie wirklich vertrauen kann?

Erste Leserstimmen
„spannend bis zur letzten Seite“
„ein fesselnder Roman, der mich berührt und begeistert hat!“
„spannender Krimi und schöne Liebesgeschichte in einem“
„ein richtiger Wohlfühlkrimi für zwischendurch mit toller Lovestory“
„stimmungsvolle Atmosphäre und mitreißender Erzählstil“

Über die Autorin
Evelyn Boyd begeisterte sich schon immer für coole Waldgeister, dunkle Vampire und einsame Werwölfe. Bereits als Kind las sie alles, was sie dazu in die Hände bekommen konnte. Bevor sie allerdings anfing ihre eigenen Geschichten aufs Papier zu zaubern, studierte sie Medizin. Ihr Debütroman Herz aus Stein? erschien im Sommer 2009. Evelyn Boyd schreibt Jugendbücher, Kriminalromane, Romantasy und Hörspielskripte. Sie lebt mit ihrem Kater Othello im hohen Norden an der Küste und holt sich ihre Inspiration gerne durch lange Spaziergänge am Meer.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:171
EAN:

Rezensionen zu "The Legend of Port Pine: Gefahrvolle Liebe: (Romance, Mystery, Liebe)"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 11. Nov 2017 

    Tante Megans Erbschaft und die Legende von Port Pine

    "Abenteuertouristen zieht es zu Orten, wo sie nichts zu suchen haben." (Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)
    Als Caitlin Macrae ihren Schulabschluss beendet hat, steht sie vor der Entscheidung, ob sie Archäologie studieren und die Fußstapfen der Eltern treten soll. Doch eigentlich liegt es Caitlin so gar nicht, zwischen Scherbenhaufen herumzuwühlen. Da erreicht sie ein Brief einer Anwaltskanzlei, das ihre Tante Megan verstorben ist und sie ihr ganzes Vermögen geerbt hat. Caitlin ist fassungslos und kann es gar nicht glauben, das ihre Tante nicht mehr lebt. Deshalb macht sie sich auf in die USA zu fliegen, zum einen mehr zu erfahren und um die Erbschaftsangelegenheiten zu regeln. Angekommen in New England in dem kleinen Ort Port Pine, erfährt sie das ihre Tante die Klippen hinabgestürzt und ist dabei tödlich verunglückt. Caitlin zieht erst mal in Megans Haus und versucht mehr über die Umstände herauszubekommen. Da lernt sie Alan kennen, der mit ihrer Tante ein historisches Karussell und den Jahrmarkt wieder aufleben lassen wollte, den sie im Wald entdeckt hatte. Komische Ereignisse überschatten Caitlins Anwesenheit und immer mehr kommt sie ins Zweifeln, ob ihre Tante wirklich verunglückt oder sie gar von den Klippen gestoßen wurde.

    Meine Meinung:
    Evelyn Boyd, eine Autorin die ich bis dahin noch nicht kannte, faszinierte mich mit diesem Abenteuerroman. Das Cover selbst passt ganz gut zu der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig, sehr gut und man hätte am liebsten noch mehr erfahren wie das ganze dann weiter ging. Die Geschichte hat ein bisschen was von Abenteuer, Mystik, Krimi bis hin zum Liebesroman. So fliegen die Seiten nur so dahin und ich saß gebannt davor, wie das ganze ausgehen wird. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, auch wenn man sie durchaus noch hätte etwas mehr vertiefen können. Leider erfährt mal relativ wenig von Caitlin, aber auch von ihrer Tante Megan und das ist es auch, warum ich nicht die volle Punktzahl geben kann. Das Ende war mir dann auch ein wenig zu unspektakulär, ebenso wie die Auflösung des ganzen, den ich hatte, dies schon fast vorausgesehen. Auch die Legende selbst wird nur angerissen, man hätte da sicherlich noch mehr daraus machen können. Stattdessen bleibt es eine etwas oberflächliche Kurzgeschichte, die mich aber trotzdem gut unterhalten hat und von mir 4 von 5 Sterne bekommt.