Laura und das Siegel der Sieben Monde: Laura - Teil 2 (Ehrenwirth Belletristik)

Rezensionen zu "Laura und das Siegel der Sieben Monde: Laura - Teil 2 (Ehrenwirth Belletristik)"

  1. Es geht spannend weiter!

    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Mär 2020 

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher August vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Peter Freund hat mit seiner Geschichte eine neue Welt erschaffen, eine etwas andere Magische oder Fantasygeschichte außerhalb von Harry Potter und Co. Harry Potters Geschichte ist 20 Jahre alt, diese Geschichte stammt von 2007.

    Laura ist 13 Jahre alt und lebt auf dem Internat. Sie ist Wächterin. Sie hat die Aufgabe Aventerra zu retten, doch es gibt die bösen, die immer und immer wieder dazwischen funken und alles dafür tun, Laura aus dem Weg zu räumen. Laura ist in den Winterferien, und wird dementsprechend von einem schwarzen Lieferwagen verfolgt und fast wäre sie an einem Unfall daran gestorben. Der blinde Mönch teilt ihr mit „Das Siegel der sieben Monde“ wovon Laura, Percy (Ihr Sportlehrer) und ihre Lehrein nicht wissen. Gemeinsam suchen sie das Siege. Der sieben Monde und machen eine Traumreise.

    Der Pater Dominikus wird ermordet und der Verdacht geht auf dem Professor. Laura versucht herauszufinden was das Siegel der sieben Monde ist.

    Die Geschichte ist dermaßen spannend geschrieben, das ich nicht mehr weiter lesen konnte, weil sie mich innerlich fertig gemacht hat. Das Verhältnis zu böse und gut und wie das Böse das gute bekämpfte, war der Hammer. Die Einzelnenen Personen waren perfekt ausgearbeitet.

    Das Buch hat 525 Seiten, das heisst es hat lange gedauert dieses Buch in einen rutsch zu lesen, weil es so spannend ist, das ich Angst bekam für meine Protagonistin.,. Der Autor hat die Geschichte derma0ßen ausführlich geschrieben, so dass der Leser wusste was Sache ist. Die Gestaltung des Buches finde ich schön gemacht. Die Geschichte ist in zwei Farben unterteilt, schwarz und in rot. Vor dem Buch eck kann man die Räumlichkeiten des Internats sehen, in dem Laura wohnt.