Korsische Vendetta: Ein Korsika-Krimi (Ein Fall für Eric Marchand, Band 3)

Rezensionen zu "Korsische Vendetta: Ein Korsika-Krimi (Ein Fall für Eric Marchand, Band 3)"

  1. Ankommen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 05. Apr 2020 

    Das mit dem Radfahren will sich Eric Marchand nochmal überlegen. Seine Freundin Laurine ist fitter als er, das kann er eigentlich nicht auf sich sitzen lassen, oder? Erstmal sind er und Laurine jedoch abgelenkt. Laurines Haus wurde verwüstet, deshalb müssen sie woanders Unterschlupf suchen. Ihr Freund, der Journalist Petru, ist einer heißen Sache auf der Spur und er entgeht nur knapp einem Anschlag. Und der vor einigen Monaten entführte Pate der Insel ist noch nicht wieder aufgetaucht. Hat das Ganze etwas mit den Einwanderern zu tun, von denen die Bevölkerung meint, es seien doch langsam zu viele?

    Nach fast einem Jahr auf der Insel fühlt der Schriftsteller Eric Marchand sich angekommen auf Korsika. Mit Laurine ist er glücklich dabei die Insel immer noch besser kennenzulernen. Das der entführte Mafia-Boss Jean Baptiste Santini weiterhin verschwunden ist, lässt den Gedanken zu, er kann nicht mehr am Leben. Sein Sohn Mateu könnte seine Position einnehmen. Da der islamistische Terror auch auf Korsika angekommen zu sein scheint, bietet sich diese Lösung und ein gemeinsames Vorgehen der zwölf Mafia-Familien an. Doch entsprechen die Behauptungen der Wahrheit? Eric will noch einen Versuch unternehmen, um das Schicksal von Jean-Baptiste aufzuklären.

    In einer Zeit, in der man schöne Orte nicht selbst aufsuchen kann, macht es umso mehr Spaß, von ihnen zu lesen. Die Bilder und Beschreibungen der Insel Korsika, der teils kargen Landschaft, den pittoresken Orten und verlassenen Dörfern, man kann es sich gut vorstellen. Vor diesen Hintergrund stellt der Autor seine spannende Mafia-Geschichte. Dieser dritte Band fühlt sich fast wie ein Abschluss zumindest eines Handlungszyklus` an. Da fährt der Autor nochmal alles auf und das ist ausgesprochen gut zusammengefügt und packend. Wahrscheinlich ist es besser, die Vorbände zu kennen, denn hier kommt nochmal alles zur Sprache, was vorher noch nicht ganz aufgelöst erschien. Eine gelungene Auflösung eines verzwickten Geschehens. Nun kann dem Glück von Eric und Laurine hoffentlich nichts mehr in die Quere kommen.