King Artus und das Geheimnis von Avalon: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'King Artus und das Geheimnis von Avalon: Roman' von Pierre Dietz
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "King Artus und das Geheimnis von Avalon: Roman"

Wundersam, was der junge Marcel Amidieu in der Heimat seiner Tante Louane zu hören bekommt. Detailreich recherchiert und illustriert, führt uns dieser Roman von der Erschaffung der Menschheit bis zur Suche nach dem heiligen Gral. Nichts stimmt so, wie wir es kennen. Ein Puzzle, bei dem die Vergangenheit zur Realität und die Gegenwart zur Sage wird.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:500
EAN:9783868412352

Lesern von "King Artus und das Geheimnis von Avalon: Roman" gefiel auch

Rezensionen zu "King Artus und das Geheimnis von Avalon: Roman"

  1. König Artus ist kein Mythos

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Feb 2020 

    In seinem Buch King »Artus« und das Geheimnis von Avalon hebt Pierre Dietz die Sage um die Suche nach dem Heiligen Gral aus der Mystik und verortet die spätantike Geschichte in der Bretagne. Detailreich recherchiert führt uns der Historische Roman in die vorchristliche Zeit der Kelten.

    Temporeich beginnt die Geschichte in Paris Mitte der 90er Jahre. Marcel wird mit einem Freund bei einer nächtlichen Sprühaktion Zeuge der Landung eines merkwürdigen Fluggerätes im Louvre. Als Mitwisser entdeckt, löst dies die Verfolgungsjagd Uniformierter aus. Die beiden entkommen. Im Zug in die Bretagne taucht einer der Verfolger erneut auf und Marcel entwicht erneut. Seine Tante sieht eine Verbindung zur Vergangenheit. Die sich selbst als Fee Bezeichnende bringt ihm die Geschichte näher. Begegnungen mit weiteren Personen ziehen Marcel immer tiefer in den Sog der Gralslegende.

    Das Buch hat durch die enthaltenen Illustrationen und Karten einen Charme, der an die Bücher von Jules Verne erinnern. Ebenso fantastisch klingen die Vermutungen. Der Glisant, der Twrch Twryth und der Kessel, der Tote weckt, kehren in die Realität zurück und Camelot, Avalon samt Gralsburg finden eine glaubwürdige Verortung. Ein Aha-Erlebnis folgt dem anderen. „Hat nicht Churchill schon gesagt, die Wahrheit ist zwischen zwei Lügen verborgen?“, zitiert Dietz den ehemaligen Premierminister von Großbritannien.

    Der Autor nutzt einen gut verständlichen Schreibstil, versetzt unsere Epoche ins Reich der Märchen und holt die Sage spannungsvoll in die Realität. Sollten sich die Vermutungen des Autors bestätigen, verlieren die Engländer ihren geliebten King.

    Alleine wegen der vielen Erhellungen ist das Buch ein Muss für jeden Artus-Fan oder Bretagne-Urlauber. Für die Forschung bieten die philosophischen Ansätze reichlich Stoff für Überprüfungen. Sicher ein Buch, das sich lohnt, öfter zu lesen!