Kindersegen

Buchseite und Rezensionen zu 'Kindersegen' von Lisa Straubinger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Eine Kurzgeschichte über verlorene Träume
Maria und Haralds Leben fällt durch den Verlust ihrer Tochter in sich zusammen. Sie leben sich auseinander, machen irgendwie weiter, treffen falsche Entscheidungen und müssen damit leben. Ein Kind steht zwischen ihnen und verbindet sie doch.

Über booksnacks
Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause.
booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Format:Kindle Edition
Seiten:19
Verlag: booksnacks.de
EAN:

Rezensionen zu "Kindersegen"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Jan 2017 

    Die Sehnsucht nach einem Kind

    Maria erwartet die Nachricht des Arztes, weiß sie doch schon im Grunde, was er ihr sagen wird. Keine Kinder mehr wird sie bekommen, nie mehr. Nach dreizehn Schwangerschaften, drei Geburten, zwei davon tot, ihre Tochter Penelope starb vor sechs Monaten an plötzlichem Kindstod. Nun ist ihre Ehe an einem Punkt, wo sie nicht mehr miteinander können. Maria möchte weiter ein Kind, Harald ihr Mann hat den Wunsch nach einem Kind schon lange aufgegeben. Auf dem Weg nach Hause kommt sie an einem Spielplatz vorbei, dort trifft sie eine Entscheidung die ihr Leben verändern wird.

    Meine Meinung:
    Eine emotionale und tragische Geschichte, die uns da die Autorin präsentiert. Das ist eine Story, die kann nicht mal so genießen, den sie geht einem ganz nah und berührt einen, zu mindestens mich als Mutter zweier Söhne. Ich kann mich gut in Maria hineinversetzen, in ihre Wünsche aber auch in ihren Verlust, den man nicht so schnell überwindet. Wahrscheinlich hat auch jede Schwangerschaft und der Verlust in ihr ein Stück in ihr zerbrochen. Schließlich kommt sie an dem Punkt an wo sie nicht mehr weiter weiß und sie nur noch handelt, das tut sie dann auch in dieser Geschichte. Tragisch aber mit viel Wahrheit zur Realität habe ich diese Story erlebt. Von mir dafür 5 von 5 Sterne.