Keine Reue: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Keine Reue: Kriminalroman' von Andrea Wendeln
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Du bekommst, was du verdienst


Im beschaulichen Ort Wardenburg wird der Bürgermeister Uwe Rösker tot aus einem See gezogen. Das Gesicht wurde ihm völlig zerschossen. Kriminalkommissarin Heide Rose und ihr neuer Kollege Peter Grahne nehmen am Neujahrstag die Ermittlungen zu ihrem ersten Fall auf. Auf den ersten Blick haben alle am Ort den Lokalpolitiker geschätzt und gemocht. In mühevoller Arbeit setzen Rose und Grahne aber ein ganz anderes Bild von Uwe Rösker zusammen: Er hatte zahlreiche Affären und hat vermeintlich Baugenehmigungen nach eigenem Belieben verteilt. Sann jemand auf Rache? Dann taucht eine weitere Leiche auf…

Format:Kindle Edition
Seiten:232
Verlag: Midnight
EAN:

Rezensionen zu "Keine Reue: Kriminalroman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 12. Jan 2018 

    Ein Bild von Mann?

    Uwe Rösker ist ein Bild von einem Bürgermeister. Allseits beliebt im kleinen Ort, hat er für jedes Anliegen Zeit und für jeden Bürger ein nettes Wort. Aber warum wurde diesem geschätzten Lokalpolitiker das Gesicht weggeschossen, wer hatte einen solchen Hass auf ihn?

    Oder ist das Bild des Mannes nur Fassade gewesen? Zu diesem Schluss kommt die grade zur Hauptkommissarin aufgestiegene Heide Rose, als sie am Neujahrstag ihren ersten eigenständig zu bearbeitenden Mordfall übertragen bekommt.
    Zusammen mit dem ebenfalls ganz neuen Kollegen Peter Grahne beginnt sie zu ermitteln.

    Ein neues, interessantes Ermittlerpaar betritt die Bühne. Rose ist eine patente junge Ermittlerin, erfreulicherweise ohne die üblichen privaten Probleme und Grahne ein intelligenter Mann, der nach einer Ausbildung zum Psychiater den Weg zur Polizei gefunden hat. Ein ideales Gespann, das gut harmoniert und mich als Leserin sofort mitnimmt in die Spurensuche. Das öffentliche Bild Röskers unterscheidet sich schon sehr bald von der realen Person und nach und nach erfahren die Kommissare was hinter dem schönen Schein steckt.

    Es gibt eine Menge Gründe Rösker nicht zu mögen und die besten hätte die Witwe. Aber ganz so einfach wird die Ermittlung nicht.
    Wer solide und realistisch aufgebaute Krimis schätzt, die spannend und abwechslungsreich erzählt werden, ist bei Andrea Wendelns Erstlingsroman gut aufgehoben. Es macht Spaß der Arbeit der Kommissare zu folgen, mit zu ermitteln und zu rätseln. Ein gekonnt aufgebauter Spannungsbogen und eine Vielzahl von Spuren bringen Tempo in die Handlung. Die Protagonisten haben mir in ihrer Charakterisierung ebenfalls gut gefallen.
    Von diesem Ermittlerduo würde ich gern noch mehr lesen.