Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution

Buchseite und Rezensionen zu 'Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution' von Philip Ursprung
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:336
Verlag: Beck C. H.
EAN:9783406756337

Diskussionen zu "Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution"

Rezensionen zu "Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution"

  1. Eine Beleuchtung

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 23. Apr 2021 

    Klappentext:
    „Joseph Beuys (1921–1986): einerseits als Künstler von Weltruhm gefeiert, andererseits aber als «Scharlatan» angefeindet. Wie kaum ein anderer prägte und polarisierte er die zeitgenössische Kunst. Welche Rolle spielt der Mann aus Kleve, der zum Inbegriff der Gegenwartskunst geworden ist, heute? Philip Ursprung begibt sich auf eine zeithistorische Reise zu 24 zentralen Beuys-Schauplätzen und bietet dabei einen umfassenden Überblick über das Gesamtwerk des Künstlers im gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Zusammenhang der Bundesrepublik Deutschland. Der Band enthält 116 Abbildungen.“

    Als Kind hat mich immer der Hut von Joseph Beuys abgeschreckt, kurzum: der Mann war mir einfach unsympathisch, machte mir Angst. Und was man im Kindesalter so einstuft, kann man schlecht ändern im heranreifenden Alter....aber man kann versuchen seine Meinung etwas zu entgraten. Heute trage ich als Frau selber gerne Hut...als Kind ebenfalls unvorstellbar - also kam dieses Buch gerade recht.
    In diesem Buch geht es um das komplette Leben von Joseph Beuys. Vom Aufstieg bis hin zu Verschwörungen ist hier alles sehr detailliert und sachlich niedergeschrieben. Als kunstliebender Mensch kommt man um den Namen „Beuys“ sowieso nicht vorbei und als jüngere Erwachsene habe ich mich schon häufig mit seinen Werken auseinander gesetzt. Autor des Buches Philip Ursprung geht vielen Fragen auf den Grund und sucht akribisch nach Antworten. Was hatte Beuys denn mit seiner Auschwitz-Denkmal-Idee genau vor? Was waren seine Intentionen, seine Beweggründe? Diese und noch mehr Werke/Ideen/Vorstellungen werden hier genauer beleuchtet. Ursprungs Schreibstil ist dabei klar und rein - seine eigenen Gedanken bleiben aus und dadurch haben wir eine sachlich und neutrale Sichtweise.
    Viele Werke Beuys‘ verstehe ich heute noch nicht....aber da ist er nicht der einzige Künstler. Anderen wird es ebenfalls so gehen und auf so manche Fragen werden wir wohl nie Antworten erhalten, denn die kennt oftmals nur der Künstler selbst.
    Ein höchst interessantes Buch mit kompakten Wissen und interessanten Abbildungen, die die Texte sehr gut begleiten - 4 von 5 Sterne.