Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman' von Alexandra Potter
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman"

Format:Broschiert
Seiten:560
Verlag:
EAN:9783492062237

Diskussionen zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman"

Rezensionen zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht: Roman"

  1. Versagerin über 40

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Aug 2020 

    Als Nell ihren 40. Geburtstag am liebsten garnicht erleben würde, ist sie gerade aus den USA nach London zurückgekehrt. Die Beziehung gescheitert, kein Job, keine Kreditwürdigkeit - die ganze Nell ist gescheitert. Ihr bleibt nur, zur Untermiete zu wohnen. Das ist nicht so schlimm, schließlich ist Edward am Wochenende bei seiner Familie und Arthur, sein Hund, hat nichts dagegen von Nell betüdelt zu werden. Ein kleiner Lichtblick, wenn Edward nicht immer mit der Heiztemperatur, der Mülltrennung und sonstigen Eigenartigkeiten käme. Es scheint keine Aussicht auf Besserung zu geben. Nur eine Kleinigkeit. Nell darf freiberuflich Nachrufe verfassen und so lernt sie die verwitwete Cricket kennen.

    Ein Roman in zwölf Monaten. Kurz nach der Trennung und der Übersiedlung nach England geht es Nell schlecht. Alle ihre Freundinnen haben es zu etwas gebracht, haben Berufe oder Kinder oder Beides. Nur Nell ist eine Versagerin über 40. Zum Glück versteht sie sich prima mit der über 80jährigen Cricket, die sehr berührt ist von dem Nachruf, den Nell geschrieben hat. Cricket zeigt Nell, dass die Neugier und die Freude nie aufhören müssen, auch wenn die Zeiten mal schwierig sind. Zwar langsam aber dennoch zeigen sich Zeichen der Besserung.

    Man fragt sich vor der Lektüre, ob man denn von einer Frau lesen möchte, die erstmal am Boden ist. Doch schnell überzeugt einen das Buch mit seiner sympathischen Protagonistin: Ja, man möchte so ein Buch lesen. Gerade in einer Welt, in der es manchmal drunter und drüber geht, ist so ein Buch, das Hoffnung macht und Zuversicht bereitet, genau die richtige Ablenkung einerseits, aber auch wie eine kleine Gebrauchsanleitung. Vielleicht muss man sich in einer schlimmen Situation ein wenig Zeit lassen, doch man kann gewiss sein, dass die Chancen gut stehen, dass man gestärkt ist, wenn das Tief überwunden ist. Nell hat es wirklich nicht ganz leicht, denn auch in der Heimat wieder anzukommen ist eine Aufgabe. Doch schön, wie sie sich von ihrer stiff-upper-Lip Schritt für Schritt entfernt und mit größerer Offenheit, auch ihren Freundinnen aus der Seele spricht. Dieses Buch ist wirklich herzerwärmend, zum Wohlfühlen und zum Glück lässt es Oberflächlichkeit vermissen.