Ivy und der magische Schmetterling: Eine Geschichte zum Ausmalen

Buchseite und Rezensionen zu 'Ivy und der magische Schmetterling: Eine Geschichte zum Ausmalen' von Johanna Basford
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Broschiert
Seiten:120
EAN:9783596299904

Rezensionen zu "Ivy und der magische Schmetterling: Eine Geschichte zum Ausmalen"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Nov 2017 

    Mehr als "nur" ein Malbuch

    Wer Malbücher liebt, dem ist Johanna Basford mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon ein Begriff – immerhin verzaubert ihr detailverliebter und dabei zutiefst origineller Stil schon seit einigen Jahren Menschen auf der ganzen Welt.

    Mit diesem Buch schlägt sie nun ein neues Kapitel auf: es enthält nicht nur zahlreiche Illustrationen, sondern erzählt auf 120 Seiten auch eine märchenhafte Geschichte, die von Stil und Atmosphäre her gelegentlich an "Alice im Wunderland" erinnert. Es gibt einige Seiten, die nur Illustrationen enthalten, auf vielen ergänzen sich Bilder und Text jedoch zu einem wunderbaren Gesamtkunstwerk. Ein schöner Nebeneffekt: wenn man gerade viel Zeit und Muße hat, kann man sich stundenlang in eine seitenfüllende Illustration voller liebevoller Details vertiefen, wenn man jedoch etwas Leichtes für zwischendurch braucht, finden sich auch kleine, einfachere Illustrationen auf Seiten mit viel Text.

    Die Künstlerin zieht hier alle Register. Unter den Malbuchfans gibt es viele, die persönliche Vorlieben haben, was sie gerne ausmalen: manche bevorzugen Bilder von Tieren und Fabelwesen, andere solche von Pflanzen, wieder andere lieben es besonders, Juwelen, Glas und andere glänzende Materialien zu kolorieren und viele vertiefen sich gerne in Bilder von Alltagsszenen. Johanna Basford bietet in meinen Augen für fast jeden Geschmack das passende Bild.

    Auch der Schwierigkeitsgrad variiert, jedoch sind fast alle Bilder sehr detailliert und damit vielleicht für kleinere Kinder oder Erwachsene mit Störungen der Feinmotorik weniger geeignet.

    Die Seiten sind beidseitig bedruckt, was ich bei Malbüchern normal nicht so gerne sehe, weil dann die Gefahr besteht, dass die Stifte auf die Rückseite und damit das nächste Bild durchdrücken. Hier stellt es jedoch kein Problem dar, denn die Papierqualität ist phänomenal. Die letzten Seiten des Buches sind extra zum Austesten der eigenen Stifte gedacht, und ich habe eine dieser Seiten wirklich mit alle traktiert, was mir eingefallen ist. Buntstifte, Filzstifte, Textmarker, Stempelfarbe, Tinte und sogar Aquarellfarbe. Nichts davon hat auf die Rückseite durchgedrückt. Erst, als ich an einer Stelle absichtlich einen Tintenklecks gemacht und den Füller dann noch grob ins Papier gedrückt habe, zeigte sich auf der Rückseite ein winzig kleiner, schwacher Fleck.