Inspired: Magie der Muse

Buchseite und Rezensionen zu 'Inspired: Magie der Muse' von Nicole Gozdek
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Inspired: Magie der Muse"

Format:Taschenbuch
Seiten:400
EAN:9783492282222

Rezensionen zu "Inspired: Magie der Muse"

  1. Humorvoll und fantasiereich

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Jan 2021 

    Nicole Gozdek schreibt Fantasy nach meinem Geschmack: Modern, humorvoll, emotional, fantasiereich, spannend und einfach unterhaltsam.

    Was mir hier wieder gut gefallen hat, war die Selbstverständlichkeit, mit der Menschen zusammen mit magischen Wesen koexistieren. In dieser Welt spielen die Musen die Hauptrolle, die hier so etwas wie Fernsehstars sind.

    Ihre Magie ermöglicht es den Menschen, kreativ zu sein - ob es sich nun um Maler, Musikanten oder Schriftsteller handelt. Nur für sich selbst können die Musen ihre Magie nicht einsetzen.

    Das ist aber nicht alles, auch noch viele andere magische Wesen geben sich hier ein Stelldichein. Was für mich ebenfalls ein überraschendes und spannendes Detail war, ist das Konstrukt, mit dem in dieser Geschichte mit den biblischen Mythen von Himmel und Hölle umgegangen wurde - lasst Euch überraschen! Allein dafür hat sich für mich die Lektüre schon gelohnt.

    Inhaltlich ist dieser Roman ein gelungener Mix aus Thriller, Romanze und Fantasy - hauptsächlich ist er nämlich spannend, weil der junge Jay eine Muse entführen will, um mit ihrer Hilfe schnell ein Vermögen zu machen. Bei der Entführung läuft aber einiges nicht ganz so wie geplant, und Jay hat sehr schnell jede Menge Probleme am Hals.

    Die junge Muse, die er entführt, ist nämlich keine Geringere als Niliana, die älteste Tochter des Gouverneurs von Tressina City. Es kommt, wie es kommen muss - das könnt ihr aber auch am Klappentext ablesen.

    Auch wenn ich nicht der größte Romantasy-Leser bin, hat es mir dennoch gut gefallen, wie die Autorin die Beziehung zwischen den Beiden entwickelt hat. Es mag stellenweise ein wenig kitschig erscheinen, da beide Protagonisten wirklich Ausbünde an Naivität sind, und zwar in einem Maß das teilweise kaum zu ertragen ist. Andererseits schafft das aber auch schnell Sympathien für diese beiden eigentlich absolut gutherzigen Personen, die einfach nur, weil sie aus so unterschiedlichen Welten und gesellschaften Kreisen kommen, eine ganze Weile brauchen, bis sie so etwas wie Verständnis füreinander entwickeln.

    Diese Kitschdosis wird aber durch den flotten Fortgang der restlichen Handlung im Zaum gehalten, denn Jay und sein bester Freund, der Teufel Umkius, geraten immer wieder in Schwierigkeiten, aus denen Niliana sie die dann wieder versucht irgendwie rauszuhauen, und dabei selber Probleme bekommt.

    Trotzdem die Handlung stellenweise ziemlich verwickelt ist, kann man der Geschichte sehr gut folgen. Nicole Gozdek schreibt sehr angenehm, es gibt genug Details, um die Story rund zu machen und ihr genug Tiefgang zu geben, aber nicht so viele, dass es irgendwo langweilig werden würde.

    Immer wieder passieren kleine überraschende Dinge, die die Geschichte aufpeppen und noch abwechslungsreicher machen.

    Ich habe mich mal wieder extrem gut unterhalten gefühlt und kann dieses Lesevergnügen nur weiterempfehlen - 5/5 Sterne.