Insel am Rande der Welt 2 (Rabenzeit: Rebellen)

Buchseite und Rezensionen zu 'Insel am Rande der Welt 2 (Rabenzeit: Rebellen)' von Astrid Vollenbruch
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Insel am Rande der Welt 2 (Rabenzeit: Rebellen)"

Epische Fantasy in einer ungewöhnlichen Welt

Wir schreiben das Jahr 1500 ndL. Ganz Ryondar ist von Ryondari und Anturiern besetzt. Ganz Ryondar? Ja! Auch die Insel Iunis, deren Bewohner ihr karges Bauern- und Fischerleben unter den Augen der Fremden führen und nicht aufzumucken wagen. Zwar führen sie in der Kneipe gelegentlich lästerliche Reden, aber übers Reden geht der Widerstand nicht hinaus, denn Metall ist knapp und Mut noch knapper. Was auf dem Festland vor sich geht, erfahren sie nur durch die Gerüchte der Händler am Hafen.

Kurz vor Jahresende wird der König von Ryondar auf dem Heimweg von einer Reise ermordet und sein ganzes Gefolge abgeschlachtet, selbst seine Leibwächterinnen, die als unbesiegbar geltenden nichtmenschlichen Teleni. Sein ältester Sohn Argon tritt die Nachfolge an. Für die Iunier hätte das weiter keine Bedeutung, wenn nicht zu dieser Zeit ein verwahrlostes Mädchen bei ihnen auftauchen würde, das einen Schatz bei sich trägt: einen seltsamen Kelch aus schwarzem Stein. Diesen Kelch will sie unbedingt nach Ryondar bringen und dem König übergeben - aber sie ist offenbar geistig verwirrt und kann ihnen nicht sagen, warum. Die Khyalen beschließen, ihr zu helfen.

Teil 2:
Iveirdne, Darralyn, Etis und der Mischling Aneurin reisen nach Ryondar, um den magischen Kelch abzuliefern. Und sie finden schnell heraus, dass nichts so einfach ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Vor allem, wenn es um Politik und Magie geht.

Teil 1: http://www.amazon.de/dp/B00QBJNNI0/
Teil 3: http://www.amazon.de/gp/product/B00UI2QKRM

Format:Kindle Edition
Seiten:134
Verlag:
EAN: