Ice Knights - Mr Right für 5 Dates

Buchseite und Rezensionen zu 'Ice Knights - Mr Right für 5 Dates' von Avery Flynn
3
3 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ice Knights - Mr Right für 5 Dates"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:251
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Ice Knights - Mr Right für 5 Dates"

  1. Mittelmäßiger Reihenauftakt

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 23. Nov 2020 

    Inhalt: Die neue Reihe der Autorin Avery Flynn heißt „Ice Knights“. Der erste Band „Mr. Right für 5 Dates“ ist am 01.11.2020 bei LYX erschienen.
    Um sein eigenes Image und das seiner Teamkollegen nach einem veröffentlichten Video aufzupolieren, soll der berühmte Eishockeyspieler Caleb Stuckey bei einer Dating-Kampagne mitmachen. Ausgerechnet seine Mutter soll die Frau aussuchen, mit der er 5 Dates haben wird. Das Ganze soll auch noch mit der Kamera begleitet werden.
    Zara lässt sich auf die verrückte Idee mit der Dating-Kampagne nur ein, weil ihr Vater dort unbedingt mitmachen möchte und sie einen Deal mit ihrer besten Freundin geschlossen hat. Die temperamentvolle Frau ist komplett anders als alle Frauen, die Caleb bisher kennengelernt hat.

    Meinung: Das Cover ist nichts besonderes. Oberkörperfreie Männer auf Covern sind besonders bei Sportromanzen nichts neues. Dank des Eisstadions im Hintergrund weiß jeder sofort, dass es sich um eine Eishockeygeschichte dreht. Der Reihentitel „Ice Knights“ deutet ebenfalls daraufhin. Übersetzt wurde die Geschichte von Ralf Schmitz. Dies ist das dritte Buch der Autorin, das ich lese. Leider ist es auch das zweite Buch mit dem ich mich schwer tue. Der Schreibstil kann mich nicht so ganz überzeugen. Dadurch hatte ich auch Probleme in die Geschichte richtig einzutauchen. Die Charaktere an sich haben auf jeden Fall Potenzial. In meinen Augenhätte man mehr Tiefe reinbringen können. Beide sind realitätsnah und haben nicht nur ihre Stärken sondern auch normale Schwächen und Probleme. Letztere hätte man ausführlicher thematisieren können. Ihre unterschiedlichen Lebenssituationen haben mir gut gefallen. Die Geschichte wird sowohl aus Zaras als auch Calebs Sicht erzählt. Gerade das tut der Geschichte gut und zeigt nochmal zwei verschiedene Leben und Sichtweisen. Ganz besonders gut hat mir Zaras Beruf gefallen. Am besten war jedoch ihr Hund. Er hat mich mit seinen Aktionen und Reaktionen eigentlich immer zum schmunzeln gebracht. Ich habe noch einen großen Kritikpunkt. Es wird am Anfang und auch zwischendurch einige Male erwähnt, dass noch kein Mann es geschafft hat Zara zum Orgasmus zu bringen. Ich fand es toll, dass auch so etwas mal erzählt wird. Jedoch wurde dieses Thema ganz schnell wieder platt gemacht indem Caleb es direkt und ziemlich schnell geschafft hat sie zum Orgasmus zu bringen. Ich fand diese Art und Weise nicht unbedingt passend und hätte es schöner gefunden, wenn das Thema mehr Raum bekommen hätte oder es ihm wenigstens nicht innerhalb ein paar weniger Minuten gelungen wäre.

    Fazit: Mich konnte dieser Reihenauftakt leider nicht so wirklich überzeugen. Es waren viele gute Ansätze schon zu sehen. Mir persönlich hat die Tiefe gefehlt. Wer Sportler liebt und auch gerne etwas anzüglichere Geschichten mag ist hier genau richtig. Ich denke, dass ich erstmal keine weiteren Bücher von der Autorin lesen werde.
    Band 2 „Happy End mit Mr. Wrong“ erscheint am 01.02.2021 bei LYX.

  1. Sympathische Figuren, Geschichte mit Luft nach oben

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 15. Nov 2020 

    Zara und Caleb haben eigentlich gerade andere Sorgen und daher kein großes Interesse am Dating oder gar einer Beziehung. Mehr oder weniger unfreiwillig werden sie jedoch dazu verpflichtet, fünf Dates miteinander zu verbringen. Sie spielen beide mit offenen Karten und versprechen sich, dass es dabei auch bleiben wird.
    Entgegen meiner Erwartungen hat mich die Geschichte leider etwas zwiegespalten zurückgelassen.
    Auf der einen Seite fand ich die beiden Protagonisten wahnsinnig sympathisch und auch gut und glaubhaft geschrieben. Ich hab gerne von Caleb und Zara gelesen - ob nun alleine oder bei ihren diversen Begegnungen. Bis auf den Schluss, der doch recht hopplahopp und auch ganz schön schnulzig war, fand ich auch das Tempo ihrer Liebesgeschichte sehr gelungen, wenn auch etwas vorhersehbar.
    Am Ende war es mir aber einen Tick zu kurz und ich hätte gerne ein paar Seiten mehr gehabt, einfach um intensiver in die Geschichte einsteigen zu können. Außerdem habe ich mir im ersten Drittel wirklich schwer getan, in die Geschichte zu finden, weil mich der Schreibstil so abgelenkt hat. Manche Nebensächlichkeiten wurden da etwas künstlich aufgebauscht, so dass ich mich gar nicht auf die eigentliche Geschichte konzentrieren konnte. Zum Teil mag es auch an der Übersetzung gelegen haben: Die war oft sehr nah am Original und enthielt auch einige merkwürdige Formulierungen.
    Ich glaube, insgesamt hätte ich gerne auch noch ein wenig mehr über die Nebencharaktere erfahren, wie z. B. Zaras Freundin oder Calebs Teamkollegen. Eventuell hebt sich Avery Flynn die ja aber für die nächsten Bände der Reihe auf.
    Insgesamt war es ein kurzweiliges Lesevergnügen mit sehr sympathischen Figuren, bei deren Geschichte ich mir manchmal etwas mehr Details und Länge gewünscht hätte.