Hold You Close: Lucy & Julian (Philadelphia Love Storys 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Hold You Close: Lucy & Julian (Philadelphia Love Storys 2)' von Nina Bilinszki
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Auch mit einer dunklen Vergangenheit kann die Zukunft leuchten 

Als Lucy Campbell nach Philadelphia zieht, hat sie nur einen Wunsch: Ihren Zwillingsbruder Jaxon besser kennenzulernen. Nach ihrer gewaltsamen Kindheit und einem schweren Unfall wurden sie voneinander getrennt und Lucy kann sich kaum an ihn erinnern. Doch da ist nicht nur die Angst vor der Erinnerung, sondern auch die Angst vor fremden Menschen, die ihr die neue Stadt schwer machen. Dann lernt sie Julian kennen, und plötzlich spürt sie eine Wärme in sich, die sie vorher nicht kannte. Sie sehnt sich nach seiner Berührung, doch wird sie nach alldem, was sie erlebt hat, wieder Nähe zulassen können? Kann er ihr die Kraft geben, stärker zu sein, als ihre Angst?

Stimmen zum Buch: 
"Eine besondere Liebesgeschichte, die mich mit jeder Seite mehr mitgenommen hat" (Bloggerin Corinnas World of Books). 

"Ganz besonders Imponiert hat mir die Tiefe die in dieser inhaltsreichen Geschichte steckt"(Sabine H. Auf NetGalley.de).

"Dieses Buch war ein wirklich gelungener Roman über eine junge Liebe, die an den in der Vergangenheit liegenden Problemen wachsen und stark werden musste" (Bloggerin blaetterwaldbuchblog).

Format:Kindle Edition
Seiten:304
Verlag: Forever
EAN:

Rezensionen zu "Hold You Close: Lucy & Julian (Philadelphia Love Storys 2)"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 19. Feb 2019 

    Nette Liebesgeschichte mit etwas fehlender Tiefe

    Inhalt: In "Hold You Close: Lucy & Julian" dem zweiten Teil der "Philadelphia Love Storys"-Reihe von Nina Bilinszki geht es um Lucy, die nach einer schweren Vergangenheit und einem zwischenzeitlichen Erinnerungsverlust, langsam wieder ein normales Leben führen möchte. Ihr Neustart beginnt in der gleichen Stadt, in der auch ihr Bruder Jaxon lebt. Sie möchte eine neue Verbindung zu ihm aufbauen. Sie liebt Tiere, weswegen sie nun bei einer Freundin ihrer Pflegefamilie lebt. Diese besitzt eine Tierarztpraxis. Eines nachts taucht Julian mit einem verletzten Hund auf. Sie fühlt sich von ihm angezogen. Kann sie es schaffen ihre Ängste und Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich Julian öffnen?

    Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Es passt gut zu dem ersten Band der Reihe. Der Schreibstil konnte mich nicht wirklich überzeugen. Es war mir zwischenzeitig zu umgangssprachlich und nicht ganz so flüssig zu lesen.
    Lucy ist nicht nur eine starke junge Frau sondern auch total tierlieb und loyal. Sie kämpft darum sich ein neues Leben aufzubauen Als Charakter hat sie mir gut gefallen. Julian war auch toll. Er war liebevoll, ein guter Zuhörer und toller Freund. Allerdings war er mir zu perfekt. Ich hätte mir von ihm auch ein paar Ecken und Kanten gewünscht.
    Jax fand ich toll. Man merkt, dass er seine Schwester liebt und spürt auch, dass er mit seiner Vergangenheit noch nicht ganz abschließen konnte.
    Die Freunde fand ich sympathisch dargestellt und man konnte erkennen, dass jeder so seine Eigenheiten hatte.
    Den Hund konnte man einfach nur lieben und ich fand die Szenen mit ihm süß.
    Die Idee von Lucys Vergangenheit fand ich wirklich gut und war auf die Umsetzung gespannt. Leider war sie nicht ganz so gut wie erhofft. Mir ging es irgendwie zu schnell. Ich fand es komisch, dass sie ihren Zwillingsbruder gesehen hat und ganz plötzlich alle Erinnerungen wieder da waren. Ich hatte erwartet, dass Lucys Vergangenheit ihr mehr Probleme bereiten würde, da diese schließlich alles andere als leicht war und das über Jahre hinweg. Ich hätte mir mehr Vertiefung und Beschäftigung mit dem Thema gewünscht. Unteranderem auch ein paar mehr Rückschläge. Das Körperliche mit Julian ging mir dementsprechend auch zu schnell. Ich bewundere Lucy um ihre Stärke und dass sie nach vorne schauen möchte. Trotzdem denke ich, dass niemand diese Vergangenheit so einfach wegsteckt, wie Lucy im Buch. Julians Reaktion auf ihre Vergangenheit ist zwar verständnislos, aber ich hatte mir von dem Gespräch mehr erhofft. So kam es mir so vor, als wäre es ein Punkt auf einer Liste gewesen, der so schnell wie möglich abgehakt werden soll. Mir fehlte auch hier die Tiefe. Es gab auch kein wirkliches Drama bis auf Julians Exfreundin am Ende. Die Geschichte kam mir etwas zu konstruiert vor.

    Fazit: Das Buch hat mich leider enttäuscht. Ich hatte mir mehr Tiefe von dem Thema erhofft. Zudem hat der Schreibstil mich nicht überzeugen können. Die Geschichte hat mir für zwischendurch gut gefallen. Jeder, der gerne leichte schöne Liebesgeschichten, die nicht allzu kompliziert sind, ist mit diesem Buch gut bedient.