His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

Buchseite und Rezensionen zu 'His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss' von Philip Pullman
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Gebundenes Buch
Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua.

Die Vorgeschichte zum Weltbestseller "Der Goldene Kompass"

Alle Bände der unvergleichlichen Fantasy-Serie "His Dark Materials":

Der goldene Kompass
Das magische Messer
Das Bernstein-Teleskop

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:560
Verlag: Carlsen
EAN:9783551583932

Rezensionen zu "His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Dez 2017 

    Es hat meine Seele berührt

    Vorgeschichte zu Philip Pullmans Trilogie "His Dark Materials" - Der Goldene Kompass.

    Inhalt:

    Malcom ist 11 Jahre und lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford.

    Die "Dæmonen" sind etwas Positives. Man kann sie vielleicht als
    Seelentiere beschreiben, die jeder Mensch hat. Die Seele von einem
    selbst in Tiergestalt.

    Seine Eltern haben ein kleines Lokal, in dem Malcom oft aushilft.
    Auch bei den Nonnen, die auf der anderen Seite des Flusses leben, packt
    Malcom kräftig mit an.

    Als jemand ein Baby in den Schutz der Nonnen gibt, überschlagen sich
    die Ereignisse in Malcoms Leben. Mehrer Leute scheinen hinter dem Baby
    her zu sein. Das Baby, Lyra Belacqua, ist die Protagonistin von "Der
    Goldene Kompass".

    Um das Baby zu retten, muss Malcom eine sehr gefährliche Reise antreten.

    Meine Meinung:

    Was für ein wunder-, wunderbares Buch. Es hat mich wirklich in
    meiner Seele berührt. Und zwar auf eine Art, wie noch kein anderes Buch.

    Ich muss vorweg sagen, dass ich die Trilogie vom Goldenen Kompass
    noch nicht gelesen habe. Diese Idee von den Dæmonen hat eine
    Ur-Sehnsucht in mir angesprochen. Was gäbe ich dafür, einen Dæmon zu
    haben! Jemandem, mit dem man alle Gedanken und Gefühle teilen kann. Der
    einen so gut kennt, dass er einen kritisch hinterfragen kann, ohne zu
    verletzen, den er ist ja ein Teil des eigenen Selbst.

    Endlich habe ich eine klare Antwort auf die Frage, in welches Buch ich mal gerne springen würde.

    Dabei ist hier längst nicht alles toll.

    Die Kirche hat hier eine Macht, die ans europäische Mittelalter
    erinnert. Und sie benutzt Nazi-Methoden, um ihre Macht zu demonstrieren.

    Es hat mich sehr gefreut zu sehen, wie Malcom damit umgeht. Überhaupt war mit Malcom unglaublich sympathisch.

    Überwiegend ist die Welt, in der Malcom lebt, unsere sehr ähnlich.

    Neben der mächtigen Stellung der Kirche gibt es noch die
    Wissenschaftler, die aber zum Teil verdeckt arbeiten müssen. Sie haben
    Geräte, die wir in unsere Welt als magisch bezeichnen würden. Zum
    Beispiel das "Alethiometer". Nur wenige können es lesen, doch wer es
    kann, kann in der Zukunft und der Vergangenheit lesen.

    Es kommt im Laufe des Buch auch zur sexuellen Gewalt. Ich war erst
    überrascht, das in einem Kinderbuch vorzufinden. Doch es ist auf eine
    Art geschrieben, dass man nur erkennt was hier passiert ist, wenn man
    die geistige und psychische Reife dazu hat. Ich glaube, Kinder die mit
    dem Thema noch überfordert sind, werden darüber weglesen und nicht
    wirklich wissen, was hier passiert ist.

    Es hat mir sehr imponiert, dass Pullman es geschafft hat, diese schlimme Art der Gewalt auf so sensible Weise zu beschreiben.

    Pullman hat mich eingefangen in eine zauberhafte Welt voller Magie und Spannung.

    5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
    Ich glaube, es ist meine Top 1 für dieses Jahr.