Hexenjäger: Thriller (Jessica-Niemi-Reihe, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Hexenjäger: Thriller (Jessica-Niemi-Reihe, Band 1)' von Max Seeck
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Hexenjäger: Thriller (Jessica-Niemi-Reihe, Band 1)"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:448
Verlag: Lbbe
EAN:9783785727126

Rezensionen zu "Hexenjäger: Thriller (Jessica-Niemi-Reihe, Band 1)"

  1. Interessanter Beginn einer Serie

    3
    (3 von 5 *)
     - 21. Jan 2021 

    „Gerade Koponens Buch ist der Schlüssel zu allem. Nichts, was damit zusammenhängt, ist ein Zufall. Das ist ausgeschlossen.“ (Zitat Seite 140)

    Inhalt
    Roger Koponen ist ein sehr erfolgreicher Schriftsteller, denn seine Hexenjagd-Trilogie wurde sofort zum Bestseller. Während er im über 300 km entfernten Savonlinna eine Lesung hält, geschieht in seinem Haus in Helsinki ein Mord. Detailgetreu wurde eine brutale Szene aus seiner Thriller-Trilogie nachgestellt. Auch die zweite Leiche, von der im entsprechenden Text die Rede ist, ist genau so gestorben, wie im Buch beschrieben. Rasch folgen weitere Morde, alle analog zu dieser Bestseller-Trilogie, doch nach weiteren Zusammenhängen sucht die Polizei zwar intensiv, aber vergeblich. Eines haben die Opfer gemeinsam, dunkelhaarige, schöne Frauen, die der Ermittlerin Jessica Niemi frappierend ähnlich sehen.

    Thema und Genre
    Dieser psychologische Thriller spielt in Helsinki. Es geht um Morde nach Romanvorlagen, Geheimbünde und den berüchtigten „Hexenhammer“ aus dem Jahr 1487.

    Charaktere
    Kriminalhauptmeisterin Jessica Niemi, Polizei Helsinki, ist die Hauptermittlerin in diesem Fall. Psychisch durch Flashbacks und Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit belastet, ermittelt sie verbissen, weil sie bewusst durch den Mörder in den Focus des Geschehens gestellt wird. Alle Figuren sind sehr präzise entwickelt, blieben für mich beim Lesen zwar in ihrem Verhalten logisch nachvollziehbar, aber auf Distanz.

    Handlung und Schreibstil
    Die straffe Haupthandlung wird rasant in kurzen Kapiteln und aus wechselnden Perspektiven erzählt, wobei unterschiedliche Mitglieder des insgesamt sechs Personen umfassenden Ermittlerteams im Mittelpunkt stehen. Parallel dazu verläuft eine zweite Geschichte, ein Venedigaufenthalt der jungen Jessica. Viele Facetten und überraschende Wendungen führen zu ebenso vielen Fragen, die sich beim Lesen stellen, nicht nur die Ermittler, auch als Leser sucht man lange nach möglichen Zusammenhängen und Erklärungen. Dies sorgt für packende Spannung, allerdings nicht unbedingt für nachvollziehbare Logik, denn je näher man dem Ende des Buches kommt, desto unglaubwürdiger wird diese Geschichte.

    Fazit
    Ein sehr spannend geschriebener Thriller, dessen facettenreiche lose Fäden leider in ein enttäuschend unlogisches, nicht wirklich neues Setting als Showdown führen. Der Beginn einer Serie, die sicher ihre Fans findet.