Hello Sunshine: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Hello Sunshine: Roman' von Laura Dave
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:384
EAN:9783734103537

Rezensionen zu "Hello Sunshine: Roman"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 17. Jan 2018 

    #aintnosunshine #lesenswert

    #anzeige: Ein Rezensionsexemplar des Buches wurde mir von Blanvalet für die Teilnahme an der Blog-Kampagne "Hello Sunshine – Bücher für klopfende Herzen" zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt meiner Rezension nimmt der Verlag jedoch keinen Einfluss, diese spiegelt meine ehrliche Meinung wider.

    Rasch das Brötchen ins rechte Licht gerückt. Sitzt das Sahnehäubchen auf dem Kakao noch? Hmmm. Nein, der Schinken sieht auf dem Foto irgendwie eklig aus, lieber das Marmeladenglas von Oma? Ja, prima, jetzt noch die Ringelstrümpfe ins Bild strecken... *klick* Perfekt, nur noch schnell bei Instagram hochladen.

    ...ach Mist, jetzt ist der Kakao kalt.

    #entspanntessonntagsfrühstück
    #breakfastmitlieblingsmensch
    #maldieseelebaumelnlassen

    Es wird viel geredet über den gläsernen Menschen – und währenddessen teilen wir nicht nur munter unseren Alltag mit der Welt, bis ins schnödeste Detail, sondern erschaffen uns eine Art hochglanztaugliches Scheinleben. Auf Youtube und anderen sozialen Medien wetteifern 'Influencer' um Klicks und Likes, und dabei soll bitte alles schön authentisch wirken.

    Wer fragt sich da, ob die Köchin, die immer so freundlich in die Kamera lächelt, wirklich kochen kann? Niemand.

    Und genau da setzt das Buch an: Youtube-Sensation Sunshine hat sich ganz nach oben gekocht. Die Menschen lieben sie, ihre Kochbücher verkaufen sich wie geschnitten Brot, die eigene Kochshow im Fernsehen ist schon in der Planung... Und dann kommt es raus: alles fake. Die Rezepte sind nicht von ihr, ihre ganze Lebensgeschichte ist erstunken und erlogen – und sie kann nicht mal kochen.

    #aintnosunshine #warwohlnixmitsonnenschein

    Da ist es eine echte Leistung der Autorin, dass mir Sunshine dennoch sympathisch war. Ja, sie hat Fehler gemacht. Einige Fehler. Dumme Fehler. Aber sie ist kein schlechter Mensch, sondern einfach hineingerutscht in die ganze Geschichte. Eine kleine Lüge hier, eine kleine Lüge da, tut doch niemandem weh...

    #lügenhabenkurzebeine

    Zitat: "Doch irgendwann dreht die Lüge sich bei Weitem nicht mehr nur darum, was du kochst oder wie du es kochst; sie umfasst dein ganzes Leben. Wo du herkommst. Wer du bist. Wohin du gehst. Aber wie kann man zu diesem Zeitpunkt den Zug noch anhalten? Selbst wenn man es wollte? Und ich habe nie behauptet, dass ich es wollte.

    Manchmal hätte ich sie gerne geschüttelt und gesagt: Wach auf, Sunny – jetzt ist Ehrlichkeit angesagt, wenn du dein Leben wieder in die Spur bringen willst! Aber gleichzeitig hätte ich ihr am liebsten die Hand gehalten auf ihrem steinigen Weg der Selbstfindung.

    Laura Dave lässt ihre Heldin gnadenlos scheitern, ganz tief abstürzen. Dabei verzichtet sie auf bekömmliche Lösungen und zuckersüße Klischees, sondern serviert das Ganze mit einer guten Prise Humor. Die Sozialkritik kann man noch rausschmecken, aber ohne moralinsauren Beigeschmack.

    Und das fand ich großartig. Ich habe mitgefiebert von der ersten bis zur letzten Seite. Immer, wenn ich dachte, ich wüsste, wie dieses oder jenes sich entwickeln würde...

    #fehlanzeige

    Sunshine ist so komplex wie lebensecht, und auch die anderen Charaktere fand ich wunderbar geschrieben. Ihre Schwester Rain war mir anfangs so unsympathisch, dass ich das ein oder andere Mal empört nach Luft geschnappt habe, aber natürlich steckt dahinter mehr: eine lange Geschichte der gegenseitigen Enttäuschung und Verletzung. Rains außergewöhnliche Tochter Sammy hingegen habe ich von Anfang an geliebt! Sie ist ein außergewöhnliches, hochbegabtes Mädchen, das sich nicht die Bohne darum schert, was andere von ihr erwarten – damit ist sie das krasse Gegenteil von Sunshine und wird gerade deswegen sehr wichtig für ihre Tante.

    Zitat: "Rain nickte und trat hinaus. Dann drehte sie sich noch einmal um. Doch als ich ihrem Blick begegnete, traf es mich völlig unvorbereitet... der Ausdruck in ihren Augen. Es war eine Mischung aus Sorge und Wut. Aber dahinter lag noch etwas anderes. (...) Als würde sie mich überhaupt nicht kennen. Und womöglich wollte sie das auch nicht mehr."

    Dazu kommen Nebencharaktere, die direkt aus dem Leben gegriffen scheinen, wie zum Beispiel der grummelige Chefkoch Z, dem die ganze Aufmerksamkeit zum Hals raushängt. Ihm geht es ums Kochen und nur ums Kochen, und für Fernsehköche hat er höchstens abgrundtiefe Verachtung übrig.

    #bittegehmirausdenaugen #fernsehenistfüridioten

    Die Geschichte hat wesentlich mehr Tiefgang, als ich von Cover und Klappentext her erwartet hätte! Die Autorin lässt Sunshine selber ihre Geschichte erzählen, und das in einem locker-leichten Schreibstil, der diesem Tiefgang dennoch keinen Abbruch tut.

    Fazit:
    Starköchin Sunshine stürzt ab. Gestern noch eine Youtube-Sensation mit über zwei Millionen begeisterter Fans, heute eine entlarvte Lügnerin – schlimmer, eine Hochstaplerin. Sie verliert alles. Als sie loszieht, sich ihr Leben zurückzuholen, muss sie sich immer mehr fragen, ob an diesem Leben überhaupt irgendetwas echt war.

    Laura Dave erzählt in "Hello Sunshine" eine Geschichte, die unterhaltsam ist und dennoch zum Nachdenken anregt – über den schönen Schein, mit dem viele Menschen ihr Leben in den sozialen Medien präsentieren, und das, was wirklich wichtig ist. Kitsch steht dabei, jedenfalls nach meinem Geschmacksempfinden, nicht auf der Speisekarte.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jan 2018 

    Interessante und fesselnde Selbstfindungsgeschichte

    Inhalt:
    Sunshine hat alles zum glücklich sein. Einen perfekten Mann mit einem guten Job, eine schicke Wohnung und auch selber einen guten Job mit viel Anerkennung. Jedoch basiert ihr Part auf einer Lüge, die an ihrem Geburtstag ans Licht kommt. Nun steht sie mit Nichts da und muss sich erst einmal wieder neu finden. Dafür zieht es sie raus aus New York hin zu ihrer alten heimat, einem kleinen Küstenstädtchen.

    Meine Meinung:
    Hello Sunshine klingt ja zunächst nach einem frechen, lockeren und fröhlichem Roman, doch da täuscht man sich. Es ist eher ein Selbstfindungsroman, aber auch eine Roman der die heutige Zeit wiederspiegelt.

    Das klingt nun fast schon zu negativ, so war es dann auch nicht. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, doch es sollte gesagt werden das mit dem Umzug von Sunshine, in ihre alte Heimat, der Roman erst so richtig beginnt und sie ja quasi von vorne anfangen muss. Auf diesem Weg gibt es viele Hürden zu bewältigen. Das macht das Buch sehr interessant und fesselnd.

    Die heutige Zeit wird hier in sofern wieder gespiegelt, dass es um Youtube-Channel und Social Media geht. Wie ehrlich ist man dort? Schafft es jeder immer ehrlich zu sein? Wie viel Lügen werden erzählt. Wie viel Aufwand betrieben um gut dazustehen und Erfolg zu haben. Nichts anderes ist es hier und das macht das Buch so Realitätsnah.

    Sunshine ist die Hauptfigur der Geschichte, aus deren Sicht bekommen wir die drei Monate mit und lernen sie am besten kennen. Ihr Name ist im Buch leider nicht Programm, denn sie belastet ihre Situation schon sehr, doch sie ist eine Kämpferin und lässt sich nicht unterkriegen, was sie für mich sehr sympathisch macht, trotz dem was sie im Vorfeld getan hat. Sunshine macht im Laufe der Zeit eine große Wandlung durch und wird wieder sie selbst.
    Rain ist ihre Schwester und auch wenn ich ihren Groll verstehen konnte fand ich die Reaktion auf ihre Sunshine sehr extrem. Sie hat eine Tochter, die erst sechs Jahre alt ist, bei der man aber manchmal meint sie wäre Erwachsener als alle anderen zusammen
    Es gibt viele Figuren die für Sunshines Geschichte wichtig sind. Neben ihrer Schwester und Nichte ist da noch Danny, ihr Mann, den man gar nicht so richtig kennen lernt. Ethan ein Freund ihrer Schwester, Julia, Amber und und und, doch wichtige Hauptfiguren gibt es nur wenige und das hält es übersichtlich.

    Hello Sunshine ist ein Roman, der zeigt was wichtig ist. Das Lügen nichts bringt und irgendwann alles raus kommt, das Erfolg nicht alles und Familie das Wichtigste ist. ein Roman der zwar an der Küste den Hauptpart hat, aber das hätte auch jeder andere Ort sein können, der ruhig gewesen wäre und an dem man wieder zu sich selbst finden könnte. Ein Roman der mir von Anfang bis Ende gut gefallen hat. Bei dem ich mir aber ein Epilog gewünscht hätte um auch die letzten Fragen ausräumen zu können.