Haunted Love - Perfekt ist Jetzt: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Haunted Love - Perfekt ist Jetzt: Roman' von Ayla Dade
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt: Roman"

Diskussionen zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt: Roman"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:400
EAN:9783492501958

Rezensionen zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt: Roman"

  1. Empfehlenswert

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Feb 2019 

    "Ich bin nicht gut für dich, Hazel", flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. "Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir." (Haunted Love - Perfekt ist jetzt - Ayla Dade)

    Inhalt: In dem Buch "Haunted Love - Perfekt ist jetzt" von Ayla Dade geht es um Hazel Evans. Sie hat ein Auslandssemester in Portugal absolviert und ist jetzt zurück an der NYU. Sie möchte einen Neuanfang. Durch Zufall lernt sie kurz nach ihrer Rückkehr einen jungen Mann in der Bar, die von einem sehr guten Freund, der so etwas wie ein Ersatzvater für sie ist, geleitet wird. Mit ihm erlebt sie eine verrückte Nacht und bleibt weiterhin in Kontakt. Sie merkt schnell, dass er Geheimnisse hat. Vertraut er ihr genug um sich ihr gegenüber zu öffnen?

    Meinung: Das Cover ist wunderschön. Es ist einfach ein Hingucker. Die weiße Schrift passt perfekt zu dem in rosatönen gehaltenen Cover. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Am Anfang hatte das Buch wirklich Potenzial ein 5 Sternebuch zu werden. Zugegeben eigentlich habe ich dem Buch 4 Sterne gegeben, aber musste dann schweren Herzens doch noch einen halben bis ganzen Stern abziehen, nachdem ich nochmal 2 Tage über das Buch nachgedacht habe. Der Schreibstil war wirklich so überzeugend, mitreißend und fesselnd, dass ich beim Lesen über einige Dinge hinweg gesehen habe. Im Nachhinein sind mir, aber leider immer mehr Sachen aufgefallen die mich stören. Mein Hauptproblem ist eigentlich, dass ich die Beziehung der beiden ziemlich toxisch finde. Die Geschichte an sich hätte definitiv für 5 Sterne gereicht. Die Themen sind toll. Allerdings hatte ich das Gefühl, als würden die Charaktere sich nicht weiter entwickeln. Bei Caleb könnte man noch positiv sehen, dass er langsam lernt sich zu öffnen. Gegen seine Wutausbrüche und Aggressionen unternimmt er aber nichts. Natürlich kann man verstehen warum er so ist. Einen Einblick bekommt man direkt am Anfang, so dass man ihn auch direkt schon verstehen kann. Dass er auch lustig und charmant sein kann, wird auch gezeigt. Ich hätte mir gewünscht, dass er während der Geschichte seine Vergangenheit aufarbeitet oder es zumindest am Ende deutlich gezeigt wird. Hazels Liebe alleine wird ihn nicht so einfach ändern.
    Hazel ist eine tolle Freundin und möchte es allen immer Recht machen. Zwischendurch hatte sie mal den Ansatz gemacht nicht immer auf alle zu hören und ihr eigenes Ding zu machen. Leider wurde dieser Beginn schnell wieder zunichte gemacht. In meinen Augen hat sie da besonders durch Caleb ziemliche Rückschritte gemacht. Spätestens, wenn er sie als Angsthase oder Spießerin dargestellt hat, hat sie doch nachgegeben. Ich finde, dass das für den/die Leser/in kein gutes Vorbild ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr lernt auf ihr Bauchgefühl zu hören und lernt, dass es okay ist nicht immer nachzugeben. Auch wenn das eine eher toxische Liebe ist, fand ich die Anziehung zwischen den beiden toll. Die beiden hatten einige tolle Szenen. Zwischendurch gab es einiges zum lächeln und schmunzeln.
    Die Themen Drogen und Essstörung wurden gut eingebaut. Besonders das Thema Essstörung wurde gut und realistisch umgesetzt. Hazel hat die Gründe dafür und die Gefühle dabei sehr gut erklärt. Ich würde es gut finden, wenn man am Anfang des Buches noch eine Triggerwarnung schreiben wurde. Ich finde so etwas wichtig, da es für Essgestörte ein Auslöser sein kann und sie selbst entscheiden sollten, ob sie mit dem Thema in dem Buch klar kommen werden oder nicht. Zudem sind mir einige Rechtschreibfehler aufgefallen.
    Hazels Mutter mochte ich direkt. Ebenso wie Tony. So einen Freund und Ersatzvater hätte glaube ich jeder gerne.
    Bei Grace, Hazels bester Freundin, bin ich hin und hergerissen. Am Anfang fand ich sie toll. Dann mochte ich sie nicht mehr und dann doch wieder. Ich finde sie schwer einzuschätzen, aber denke, dass sie letztendlich doch ganz in Ordnung ist.
    Logan fand ich sofort toll. Ich muss zugeben, dass ich mir zwischendurch gewünscht habe, dass er mit Hazel zusammen kommt. Ich hoffe, dass er einen eigenen Band bekommt. Ich bin mir sicher, dass seine Geschichte interessant sein würde. Das Buch würde ich definitiv lesen.
    Ich fand die Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet und in die Geschichte mit eingebunden.

    Fazit: Ich muss zugeben, dass ich immer noch zwischen 3 und 4 Sterne schwanke. Das Buch würde ich weiterempfehlen, wobei ich auch zugeben muss, dass es definitiv nicht für jeden etwas ist. Besonders empfehlen würde ich es allen, die die "After"-Reihe von Anna Todd mochten.