Gut Greifenau - Sternenwende

Buchseite und Rezensionen zu 'Gut Greifenau - Sternenwende' von Hanna Caspian
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gut Greifenau - Sternenwende"

Der große Abschluss der historischen Bestseller-Saga über ein Gut in Hinterpommern und seine adligen Herrschaften und Dienstboten von Erfolgsautorin Hanna Caspian Berlin 1929: Katharina erleidet einen schweren Schicksalsschlag. Plötzlich scheint ihr Traum von einem Leben als Ärztin in weite Ferne gerückt. Auch über Gut Greifenau hängen dunkle Wolken, denn die Weltwirtschaftskrise setzt seinen Bewohnern – der Grafenfamilie wie auch den Bediensteten – schwer zu. Graf Konstantin ändert angesichts der finanziellen Probleme und der bedrohlichen Lage immer mehr seine politische Haltung – sehr zum Ärger seiner Frau Rebecca. Die kümmert sich tatkräftig um ihre drei Kinder und um Katharina, die in ihrer Not auf das heimatliche Gut flüchtet. Diese freundet sich mit dem Gutsverwalter Albert an – und entdeckt sein Geheimnis … Derweil überschlagen sich in der Dienstboten-Etage die Ereignisse. Bertha ist zurück, und nicht nur sie bringt unerwarteten Zuwachs mit. Aus Amerika kommen überraschende Gäste ...

Format:Taschenbuch
Seiten:560
EAN:9783426525463

Rezensionen zu "Gut Greifenau - Sternenwende"

  1. The End

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Jun 2021 

    Klappentext:
    „Berlin 1929: Katharina erleidet einen schweren Schicksalsschlag. Plötzlich scheint ihr Traum von einem Leben als Ärztin in weite Ferne gerückt.
    Auch über Gut Greifenau hängen dunkle Wolken, denn die Weltwirtschaftskrise setzt seinen Bewohnern – der Grafenfamilie wie auch den Bediensteten – schwer zu.
    Graf Konstantin ändert angesichts der finanziellen Probleme und der bedrohlichen Lage immer mehr seine politische Haltung – sehr zum Ärger seiner Frau Rebecca. Die kümmert sich tatkräftig um ihre drei Kinder und um Katharina, die in ihrer Not auf das heimatliche Gut flüchtet. Diese freundet sich mit dem Gutsverwalter Albert an – und entdeckt sein Geheimnis …
    Derweil überschlagen sich in der Dienstboten-Etage die Ereignisse. Bertha ist zurück, und nicht nur sie bringt unerwarteten Zuwachs mit. Aus Amerika kommen überraschende Gäste ...“

    Wenn man einmal mit der Reihe um Gut Greifenau angefangen hat, muss man es auch zu Ende lesen und was soll ich zu diesem Ende sagen?! Es war fulminant, grandios und rund wie es nur hätte sein können! Als Leser erleben wir eine extrem aufwühlende Zeit und wir erleben auch die Veränderung der Menschen auf Greifenau. Bei einigen tun sich Abgründe auf, andere enttäuschen uns und bei wieder anderen sind wir einfach nur froh, das Autorin Hanna Caspian sie so hat laufen lassen. Der komplette Abschlussband ist vom ersten bis zum letzten Satz gelungen. Sprachmelodie und Wortwahl sind wieder im Einklang mit den Vorgängern und erleichtern uns Lesern den Wiedereinstieg nach Greifenau. Die Menschen haben sich verändert, die Zeit ist eine andere und genau diese Punkte werden von Caspian wahrlich bravourös hier umgesetzt ohne kitschig oder langweilig zu sein. Alle lieb-gewonnenen Protagonisten bekommen nochmal ihren ganz speziellen Auftritt und die Leserschaft wird hier ganz beseelt das Buch schließen und die Saga um Gut Greifenau in extrem guter Erinnerung behalten. Die Geschichte ist enorm zeitlos und wird dem Leser immer wieder Freude bereiten. Spannungsbogen und Gefühl sind auch in diesem letzten Teil von großer Wichtigkeit und werden gekonnt verteilt.
    Der schönste Clou der Autorin: der Abschluss. Besser hätte sie es nicht treffen können. Es war punktgenau und ohne weitere Fragen als Leser.

    Hanna Caspian hat mit diesem Abschlussband ein rundes und formvollendetes Ende verfasst, das besser hätte nicht sein können! 5 von 5 Sterne!