The Girls in the Stilt House: A Novel

Buchseite und Rezensionen zu 'The Girls in the Stilt House: A Novel' von Kelly Mustian
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Girls in the Stilt House: A Novel"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:384
EAN:9781728245751

Rezensionen zu "The Girls in the Stilt House: A Novel"

  1. Matilda und Ada

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 17. Sep 2021 

    Ihr Vater hat nie ein gutes Haar an ihr gelassen und deshalb hat Ada Anfang der 1920er die Gelegenheit genutzt mit einem jungen Musiker fortzugehen. Doch nach einigen Monaten entschied Jesse, er wolle in seine Heimat zurück, wo Vaters Fabrik und eine junge Frau auf ihn warten. Ada bleibt nichts anderes als in den Swamp zu ihrem Vater zurückzukehren. Auf der anderen Seite des Moores versucht Matilda ihren Eltern zu Gefallen zu sein. Ihr Vater übernimmt für einen örtlichen weißen Gutsbesitzer Schmuggelfahrten mit schwarz gebranntem Alkohol, um seine Schulden abzubauen und vielleicht ein eigenes Stück Land zu erwerben.

    Zwar junge Frauen,Teenager noch, werden durch widrige Umstände zusammengebracht. Ada ist dabei zurückhaltender und schwanger. Wogegen Matilda tatkräftiger wirkt, aber auch sehr verschlossen. In ihrer Zweckgemeinschaft helfen Ada und Matilda sich gegenseitig, wobei keine der beiden ihre eigentlichen Träume aufgibt. Während Matilda in den Norden nach Ohio gehen möchte, wo Farbige es leichter haben, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, wünscht sich Ada Sicherheit für sich und ihr Kind und einen auskömmlichen Job. Durch die Umstände zusammengeschweißt machen Ada und Matilda eine lebensverändernde Phase durch, die beide auf eine besondere Art stärkt und erwachsen werden lässt.

    Das kann doch garnicht sein, denkt man, wenn man von dem harten Leben von Ada und Matilda liest. Adas Vater ist weder schlau noch reich und trotzdem erdreistet er sich, seine Tochter niederzumachen. In Matildas Familie herrscht dagegen ein liebevoller Umgang, wobei der Vater als Farmpächter in einer prekären Lage und von dem Verpächter abhängig ist. Immer wieder wird die Situation der Mädchen ausgenutzt und mitunter geraten sie sogar in Gefahr. So wie die Autorin das Leben unter den nicht so Begüterten in Mississippi beschreibt, war es wirklich hart und manchmal beinahe ausweglos. Da ist es schön zu lesen, wie die jungen Frauen ihrem schwierigen Leben trotzen. Dieser bewegende Familienroman ist ein Garant für fesselnde Lesestunden.