Fogbound (English Edition)

Buchseite und Rezensionen zu 'Fogbound (English Edition)' von Joseph T. Klempner
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Once more, bestselling author Joseph T. Klempner combines thrills, vivid characters, and a plot that leaves the reader breathless.

A Lincoln Navigator carries three well-dressed people through the barren New Jersey salt flats. The trip is uncomfortable but necessary. Their target has no phone, certainly no email, and never answers his mail. But August Jorgenson is no country bumpkin. Before retiring, he was one of the most famous judges in the country, and only opinions like his fierce opposition to the death penalty kept him from a seat on the Supreme Court.

Now his visitors, from a reality show called Trial TV, have come to enlist his aid. They are excited about an idea they have that promises to strike a serious blow against the death penalty (and boost their ratings past those of Court TV).

The judge agrees to help. But as he digs into the facts of the case he becomes their enemy - an enemy who must be removed as a serious threat to their plans.

When his first novel, Felony Murder, was published, Publishers Weekly called Klempner "a writer to watch." Now, Klempner is better than ever - that rare novelist with both an insider's knowledge of the world he writes about, and a talent for intelligent, compelling storytelling.

Format:Kindle Edition
Seiten:270
EAN:

Rezensionen zu "Fogbound (English Edition)"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Nov 2018 

    Nebelverhangen

    Der alte Richter Jorgenson lebt mit seinem Hund Jake in einem Leuchtturm an der amerikanischen Atlantikküste. Völlig überrascht ist er als ein Fernsehteam bei ihm auftaucht und ihn überreden will, einen zum Tode verurteilten zu vertreten, der sein letztes Gnadengesuch einreicht. Allerdings ist die Geschichte des Häftlings so ungewöhnlich, dass Jorgensen doch zu der Überzeugung kommt, er muss die Vertretung des Verurteilten übernehmen. Schnell merkt er jedoch, dass die jungen Leute ihn nur als Potemkinsches Dorf brauchen, um ihre Zwecke zu erreichen. Und so macht sich der alte Richter auf, herauszufinden was vor sechzehn Jahren wirklich geschah.

    Richter Jorgenson und sein Hund wirken etwas wie der alte Mann, sein Hund und der Nebel. Und doch scheint der Auftrag um den Todeskandidaten Jorgenson wachzurütteln. Es steckt noch das alte Feuer in ihm, der Wunsch, der Sache auf den Grund zu gehen. Und auch seine Eigenwilligkeit hat er nicht verloren. Zwar sieht er das, was die TV-Anwältin und ihre Berater ihm darstellen, als richtig an. Seine eigene Meinung will er sich aber selbst bilden. Umso mehr als er merkt, dass nicht alle Informationen an ihn weitergeleitet werden. Und so macht er sich mit seinem treuen Jake auf in die Vergangenheit des Delinquenten.

    Ein Gerichtsthriller, der bereits vor fast zwanzig Jahren erstmalig erschienen ist, in guter Tradition von anderen Büchern dieser Art. Gerichts-TV, Supreme Court, Anwälte, Richter und ein Plot, der sich anders entwickelt als man zunächst meint. Da lacht das Leserherz, auch wenn die Handlung manchmal nicht zum Lachen Anlass gibt. Die Machenschaften der Beteiligten sind nicht immer leicht nachzuvollziehen. Oder geht das Recht der Allgemeinheit wirklich vor dem Recht des Einzelnen. In diesem Fall wohl eher nicht, denn der Preis wäre einfach zu hoch. Dieser spannende Thriller gibt ein ungefähres Abbild des Amerikanischen Gerichtswesen, das nicht immer von Gerechtigkeit und der Suche nach der Wahrheit geprägt ist. Doch hier haben wir den aufrechten Richter, der der Wahrheit zu ihrem Recht verhilft.