Flügelschläge in der Nacht

Buchseite und Rezensionen zu 'Flügelschläge in der Nacht' von Rebecca Wild
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Flügelschläge in der Nacht"

**NUR FÜR KURZE ZEIT ZUM FRÜHLINGSPREIS VON 1,99 EURO**

Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen…

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:272
Verlag: Impress
EAN:

Rezensionen zu "Flügelschläge in der Nacht"

  1. Engel, Dämonen, Rotkehlchen

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Feb 2015 

    Ein Rotkehlchen wird gegen seinen Willen ganz unverhofft in ein Menschenmädchen verwandelt und gerät mitten hinein in einen uralten Konflikt zwischen Dämonen und Engeln - was für eine originelle Idee! Und aus dieser originellen Idee wurde ein spannendes, fantasievolles Buch mit großartigen Charakteren, schwarzem Humor und einem ganz wunderbaren Schreibstil.

    Für mich hat die Geschichte vor allem davon gelebt, wie unglaublich liebenswert dieses kleine Rotkehlchen, als Mensch "Robin" genannt, beschrieben wird. Am Anfang hat sie natürlich große Schwierigkeiten mit ihrer Verwandlung - so schläft sie z.B. lieber nackt auf dem Schreibtisch hockend statt in einem Bett, und sie ernährt sich hauptsächlich von Müsliriegeln, die ja sehr an die Körnerstangen erinnern, die man als Vogelfutter kaufen kann. Sie ist verwirrt, verängstigt und will einfach nur ihr altes Leben zurück. Eigentlich. Denn da ist noch Dorian, der versucht, ihr zu helfen, und für den sie schnell Gefühle entwickelt, die sie als Rotkehlchen nicht kannte... Ich habe jede einzelne Seite mit Robin mitgefiebert, und ich war sehr beeindruckt davon, wie glaubhaft die Autorin sie schildert.

    Auch die anderen Charaktere gefielen mir sehr gut, allen voran Dorian und seine kleine Schwester Emma. Es ist rührend, wie bedingungslos er sie liebt und sich um sie kümmert, obwohl oder gerade weil Emma ein unheilvolles Geheimnis hat. Emma ist eine tapfere kleine Person mit einem großen Herzen, die ich schnell liebgewonnen habe! Ihre Freundschaft zu Robin ist einfach nur süß.

    Dann gibt es da noch zwei Obdachlose, die ebenfalls mehr als "nur" Menschen sind, und einen genervten Dämonenfürsten, der sich mit seinem widerlich gut gelaunten Sekretär und einem skrupellosen Rivalen herumschlagen muss...

    Die Dämonenbürokratie und die vielen Probleme, mit denen sich so ein höllischer Dämonenfürst rumschlagen muss, sorgen für einen großartigen bösen Humor, der mich oft zum Schmunzeln oder sogar zum Lachen gebracht hat. Abgesehen von dem schon erwähnten Sekretär bereitet ihm auch sein Höllenhund Kopfzerbrechen, der sich manchmal eher verhält wie ein absolut nicht höllischer Kuschelhund. Irgendwann stellte ich überrascht fest, dass ich auch den Dämon ins Herz geschlossen hatte!

    Ich fand die Geschichte sehr spannend, denn es gibt die ein oder andere wirklich überraschende Wendung! Es gibt wenige Verschnaufspausen für die arme Robin, die gar nicht weiß, wie ihr geschieht... Auch Emmas und Dorians Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, und sogar der Dämonenfürst Astaroth gerät in große Gefahr. Erstaunlich, dass man bei einer Geschichte sowohl mit der "guten" als auch wie der "bösen" Seite mitfiebern kann!

    Der Schreibstil ist einfach wunderbar, mit tollen, bildreichen Beschreibungen und genau dem richtigen Tempo. Auch die Mischung aus Spannung, Witz und Liebe vermittelt er hervorragend.
    Apropos Liebe: die eine Liebesgeschichte kann man sich beim Klappentext ja schon denken, aber es gibt auch noch eine überraschende andere, die mich sogar noch mehr berührt hat! Dabei gelingt es der Autorin meiner Meinung nach immer, die Geschichte trotz aller Romantik nicht in übertriebenen Kitsch abrutschen zu lassen.

    Fazit:
    Ein uralter Konflikt zwischen Engeln und Dämonen, und mittendrin ein völlig verwirrtes Rotkehlchen, das nie darum gebeten hat, in einen Menschen verwandelt zu werden... Ich fand die Charaktere großartig, den Humor überraschend witzig, die Spannung mitreißend, den Schreibstil wunderbar und die Liebesgeschichte(n) anrührend romantisch. Deswegen: eine ganz klare Leseempfehlung!

  1. Rotkehlchen oder Engel? - tolle Geschichte

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Nov 2014 

    „Flügelschläge in der Nacht“ von Rebecca Wild ist ein Fantasy-Roman.

    Als aus einem Rotkehlchen ein vermeintlicher Engel wird, steht New York Kopf. Die Dämonen wundern sich, denn die Engel sind bei der letzten Schlacht ausgelöscht worden. Auch das Mädchen, welches sich verwandelt hat versteht die Welt nicht mehr und schwebt in großer Gefahr.

    Robin war vorher ein ganz normales Rotkehlchen. Bis zu dem Tag an dem sie sich zu einem Menschen mit Flügel verwandelt hat. Sie selbst hat große Probleme damit eben kein Vogel mehr zu sein und muss mit dem fremden Körper irgendwie zurechtkommen.

    Es gibt Charaktere die ihr helfen möchten wie Dorian, Emma und Liri, aber auch welche die ihr böses wollen, die die Dämonen. Doch halten die Charaktere die ein oder andere Überraschung bereit. Denn der erste Eindruck trügt etwas. Genau diese Geheimnisse/Einstellungen machen die Charaktere interessant.

    Die Geschichte spielt in New York. Dort tummeln sich mitten unter den Menschen Dämonen. Engel würden es wohl auch noch tun, wenn es sie gäbe. Die Wächter achten darauf, dass alles im Gleichgewicht bleibt und kein Dämon die Menschen beeinflusst.

    Die Idee mit einem Krieg der Engel und der Dämonen ist nicht neu, aber Robins Geschichte bringt Schwung rein und macht es zu etwas besonderem. In der Geschichte gibt es mehrere Erzählstränge, die mal zusammenkommen und sich mal trennen. Dies hängt immer davon ab welche der Charaktere gerade mit wem zu tun hat. Man hat aber schnell raus wer wer ist.
    Es ist spannend gerade durch die Verwandlung und durch die Wendungen. Die Charaktere können glänzen und den Leser mit sich ziehen.

    Das Cover zeigt die New Yorker Skyline mit einem lila Himmel und Flügeln. Dies passt von der Stimmung her total gut zum Buch.

    Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Die Geschichte hat mir so auch super gut gefallen. Nur konnte ich nicht so eine Nähe zu den Protagonisten aufbauen. Die Charaktere könnten oft genug glänzen und haben mir auch gefallen, nur fehlt mir der Draht zu ihnen.

    Es gibt 4 von 5 Wölfen.