Flucht in die Schären: Ein Fall für Thomas Andreasson (Thomas Andreasson ermittelt, Band 9)

Buchseite und Rezensionen zu 'Flucht in die Schären: Ein Fall für Thomas Andreasson (Thomas Andreasson ermittelt, Band 9)' von Viveca Sten
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Ein Fall für Thomas Andreasson
Broschiertes Buch
Ein Thriller vor der idyllischen Kulisse der schwedischen Schäreninseln, der einem den Atem stocken lässt.
Nora Linde, Chefanklägerin der Behörde gegen Wirtschaftskriminalität, hat einen gefährlichen Gegner: den Anführer der Drogenszene Stockholms, Andreis Kovac. Er wurde von ihr wegen Steuerhinterziehung angeklagt, denn für Drogenhandel und Geldwäsche fehlen die Beweise. Doch nicht nur Nora kämpft gegen den Drogenboss. Seine junge Frau Mina ist auf verzweifelter Flucht vor ihm, nachdem er sie fast totgeprügelt hat. Alles, was sie möchte, ist, ihren kleinen Sohn zu schützen.So wird sie in Sicherheit gebracht, und kaum einer weiß, wo sie sich aufhält. Sie ist die Schlüsselperson im anstehenden Prozess, vorausgesetzt, Nora kann sie überzeugen auszusagen. Andreis würde alles tun, um seine Gegner auszuschalten und Mina zurückzubekommen. Er scheut keine Mittel, um seine Ziele durchzusetzen, und Minas Unterstützer sind seine Feinde. Als ein Mord geschieht, wird Thomas Andreasson in denFall hineingezogen, und auch Nora nimmt immer größere Risiken auf sich, um Mina zu schützen.Der neunte Band der Bestsellerreihe ist ein atemloser Thriller, spannend bis zu letzten Seite.

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:464
EAN:9783462051971

Rezensionen zu "Flucht in die Schären: Ein Fall für Thomas Andreasson (Thomas Andreasson ermittelt, Band 9)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Nov 2018 

    Sozialkritsich und aktuell

    Die junge Mutter Mina Kovacs wurde Opfer massiver häuslicher Gewalt. Nachdem ihr Mann Andreis schon im Fokus von Polizei und Staatsanwaltschaft wegen Drogenhandel und Steuerhinterziehung stand, veranlasste die Chefanklägerin Nora Linde Minas Unterbringung in einem Frauenhaus. Doch der extrem gewaltbereite Andreis ist nicht so leicht aufzuhalten.
    „Flucht in die Schären“ von Viveca Sten ist mittlerweile der 9. Fall aus der Reihe um Thomas Andreasson und Nora Linde. Auch wenn es sich bei diesem Fall nicht um einen klassischen Krimi handelt, wo es gilt, einen Täter zu ermitteln, fand ich dieses Buch überaus spannend. Die Autorin vermittelt sehr eindringlich, welchen Ängsten Mina und ihre Eltern durch die ständige Bedrohung des aggressiven Ehemanns ausgesetzt sind. Andreis - in einem patriarchalisch archaischen Weltbild verhaftet, Rückblenden schildern seine Kindheit und Flucht aus dem Kriegsgebiet Bosnien – hat nie gelernt, anders als mit Gewalt auf Konflikte zu reagieren.
    Skandinavische Krimis beschäftigen sich oft kritisch mit sozialpolitischen Brennpunkten. So greift auch Viveca Sten wichtige Themen auf: Gewalt gegen Frauen, immer noch der blinde Fleck in unserer Gesellschaft, aber auch die Entwurzelung von Flüchtlingen und das Versagen der Gesellschaft bei Integration. Auch und gerade in Unterhaltungsliteratur finde ich es gut und wichtig, mit diesen Themen konfrontiert zu werden. Es macht die Geschichte authentisch und umso lesenswerter.