Flirting with Fire (Saving Chicago 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Flirting with Fire (Saving Chicago 1)' von Piper Rayne
4
4 von 5 (4 Bewertungen)

Jeder weiß, dass es gefährlich ist, mit dem Feuer zu spielen. Weil man sich dabei verbrennen kann …  


Eigentlich wollte ich gar nicht an dem Ehemaligentreffen meiner Highschool teilnehmen, doch meine Freundinnen haben mich überredet. Sie waren es auch, die bei der Bachelor-Versteigerung in meinem Namen auf ein Date mit meinem ehemaligen Highschoolschwarm geboten haben. Ja, richtig gehört, selbst als ich „Fatty Maddie“ genannt wurde, stand ich auf den Quarterback unseres Footballteams. Nicht, dass er mich jemals beachtet hätte. Inzwischen verdient Mauro Bianco sein Geld im Kampf gegen das Feuer, aber wenn ich an ihn denke, steht mein Herz noch immer in Flammen. Ein Date, das ist alles, was ich versprochen habe. Nur ein paar Stunden, dann kann ich ihn wieder in der alten Schuhschachtel verstauen, die ganz hinten in meinem Schrank steht. 

Doch wie immer hat das Universum andere Pläne. Niemals hätte ich gedacht, dass Mauro innerhalb weniger Tage von meinem Highschoolschwarm zu meinem Geschäftspartner werden würde. Und auch nicht, dass die Vergangenheit uns so schnell einholt …

Meinungen zum Buch:
Wunderbar romantisch, dramatisch und ein Hauch Gefahr. Alles, was ein guter Liebesroman braucht. Toll! (Buchhändlerin Cosima Gläser)

Von Piper Rayne sind bei Forever by Ullstein erschienen:
The Bartender (San Francisco Hearts 1)
The Boxer (San Francisco Hearts 2)
The Banker (San Francisco Hearts 3)
The One Best Man (Love and Order 1)
The One Right Man (Love and Order 2)
The One Real Man (Love and Order 3)

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:288
Verlag: Forever
EAN:

Rezensionen zu "Flirting with Fire (Saving Chicago 1)"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 02. Feb 2020 

    leider nichts Neues

    Maddison kauft Häuser und restauriert sie. Bei einer Auktion ersteigert sie zusammen mit einer Highschoolliebe ein Haus um es zusammen zu bearbeiten. Aber das ist nur der Anfang einer Liebesgeschichte.

    Am meisten hat mich bei diesem Buch das Cover angesprochen. Es sieht sehr nach Feuerwehrmann aus, worum es ja auch geht. Und das ohne extrem freizügig zu sein. Der Klappentext ist spannend und gut auf die Story abgestimmt, ohne zu viel zu verraten.

    Der Schreibstil war schnell und flüssig lesbar und ich habe es sehr gemocht, dass die Geschichte aus beiderlei Sicht beschrieben wird. Das gibt dem Ganzen noch ein bisschen mehr Tiefe.
    Madison also Charakter hat mir gut gefallen. Man erfährt aber gerade mal das nötigste von ihr. Was davon zu halten ist, muss jeder selbst entscheiden. Mir macht es nichts, dass man nur limitierte Infos von ihrem Leben bekommt. Es reicht auf jeden Fall um gut in der Geschichte zu sein.
    Mauro hat sich zu einem sehr liebenswerten Mann entwickelt, so war er doch in der Highschool noch das Arschloch. Wobei man in der Szene, die in der Highschoolzeit spielt, schon bemerkt, dass da etwas mehr hinter Mauros Fassade ist.

    Allgemein ist die Story nichts Neues. Das Paar versteht sich gut, lernt sich kennen und von irgendwo kommt jemand her, der das ganze versucht zu sabotieren. Bei einem Missverständnis wird weggelaufen anstatt sofort damit zu konfrontieren und somit unnötiges Drama geschaffen. Und das Ende hab ich so auch vorhergesehen. Wobei es da auch noch einen kleinen Twist gab um Lust auf den nächsten Band zu schaffen. Denn das war wirklich ein ganz mieser Cliffhanger.
    Was mich noch etwas gestört hat, war, dass ich bei der Brandszene das Gefühl hatte, da schreibt jemand, der sich keine wirklichen Gedanken darum gemacht hat und noch nie eine Feuerwehrserie gesehen hat. Oder sind die eher unrealistisch und diese Szene war es? Ich habe keine Ahnung.

    Das Buch an sich war nicht schlecht aber es ist definitiv kein Must Read.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Jan 2020 

    Typisches Piper Rayne Buch

    Inhalt: „Flirting with fire“ von Piper Rayne ist am 29.11.2019 bei Forever erschienen. Es ist der erste Band der neuen „Blue Collar Brothers“-Reihe.
    Maddie wird von ihren beiden Freundinnen dazu überredet zum Ehemaligentreffen ihrer alten Highschool zu gehen. Genau diese beiden sind es auch die Maddie bei der Bachelorversteigerung ein Date mit Mauro Bianco verschaffen. Maddie ist wenig begeistert. Immerhin ist Mauro ihr Jugendschwarm und war damals der Quarterback, während sie von allen nur Fat-Maddie genannt worden ist. Das Date mit dem heutigen Feuerwehrmann läuft nicht wirklich gut. Doch dann ändert sich alles schnell und die beiden werden Geschäftspartner. Die Vergangenheit spielt aber auch noch eine Rolle...

    Meinung: Das Cover finde ich gelungen. Man weiß sofort, dass es um einen Feuerwehrmann geht. Die benutzten Farben gefallen mir gut. Übersetzt wurde das Buch von Cherokee Moon Agnew. Der Schreibstil gefällt mir gut. Das Buch lässt sich schnell und gut lesen. Mit 288 Seiten ist es auch nicht so dick. Dem Autoren-Duo, das hinter dem Pseudonym Piper Rayne steckt, ist es gelungen, dass man sich direkt problemlos in die Geschichte einfindet. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Maddies und Mauros Sicht.
    Dass die beiden Autorinnen sexy Helden mit Humor mögen, beweise sie auch wieder mit Mauro. In der Highschool ist er schon der beliebte und attraktive Quarterback gewesen, der sich vor Angeboten von Frauen kaum retten konnte. Auch heute kommt der Feuerwehrmann sehr gut bei den Frauen an. Doch mittlerweile ist er es leid nur auf sein Äußeres reduziert zu werden. Als Geschäftspartner möchte er Maddie zeigen, dass so viel mehr in ihm steckt. Was mich ein bisschen gestört hat, war sein Name. Natürlich ist so etwas immer eine Geschmackssache, aber mir persönlich gefällt er nicht. Er und Maddie sind beide kämpferische Personen. Sie setzen sich für das ein, was ihnen wichtig ist und richtig erscheint. Maddie ist dank ihrer Highschoolzeit etwas unser was ihren Körper angeht. Zwischendurch fand ich es etwas zu viel, so dass es ein bisschen nervig wurde. Natürlich kann ich sie verstehen. Insgesamt mochte ich Maddie ganz gerne.
    Genauso wie in Piper Raynes anderen Buchreihen, geht es auch in der neuen Reihe wieder um Freundinnen, die in jeweils einem einzelnen Band ihre große Liebe finden. Mir gefällt es, dass sie ihrem Motto treu bleiben. Auch in diesem Band lernt man schon die nächsten Hauptpersonen kennen, die ich bisher nett finde. Besonders gerne von den Nebencharakteren mochte ich Luca und Lauren, weswegen ich auch besonders froh bin, dass es in Band drei um die beiden gehen wird. In Band zwei geht es mit Mauros anderem Bruder Cristian und Maddies bester Freundin Vanessa weiter.
    Es gibt auch wieder einen Gastauftritt von einem alten Bekannten aus einer anderen Reihe von Piper Rayne.

    Fazit: Das Buch hat mich gut unterhalten. Die Geschichte war nichts besonderes, aber hat mir gefallen. Piper Rayne ist ihrem Stil treu geblieben. Definitiv etwas für alle die Piper Rayne Fans sind und/oder gerne sexy Feuerwehrmänner und Humor mögen.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Jan 2020 

    Gefiel mir gut

    In der Highschool wurde Maddie „Fatty Maddie“ genannt, was sie nicht davon abhielt, für den Quarterback des Footballteams zu schwärmen. Doch Mauro Bianco hat sie nie beachtet. Mittlerweile liegt die Highschool mehrere Jahre zurück und es steht ein Ehemaligentreffen an. Bei dieser Gelegenheit haben Maddies Freundinnen in ihrem Namen auf ein Date mit Mauro geboten, der heute ein Feuerwehrmann ist. 

    Die Beschreibung des Romans hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe mir eine tolle Story voll knisternder Momente erhofft. Außerdem kannte ich bisher noch kein Buch dieser Autorin und war dementsprechend sehr neugierig. 
    Der Schreibstil gefiel mir gut, er war bildhaft und lebendig und das Buch ließ sich sehr zügig lesen. 
    Die beiden Hauptcharaktere Maddie und Mauro haben mir beide gut gefallen. Ihre Entwicklungen in den neun Jahren seit der Highschool wirkten echt und nachvollziehbar. Das ist eine lange Zeit, in der grundsätzlich viel persönliche Entwicklung stattfindet, was man hier deutlich merkt. Als spätere Geschäftspartner empfand ich beide sehr harmonisch und stimmig miteinander. 
    Die Story fand ich interessant und ich war gespannt, wie sich die Beziehung der beiden entwickeln wird. Ich konnte prima mitfiebern. Sehr schön war die Mischung aus Humor und Romantik. Es gab auch viele gefühlvolle und knisternde Momente. Maddies Selbstzweifel waren stets präsent und auch nachvollziehbar, haben mich dennoch manchmal etwas gestört. 

    Die Geschichte hat mir gut gefallen und sie konnte mich gefangen nehmen. Gerne möchte ich mehr von dieser Autorin lesen und freue mich auf die weiteren Bände dieser Reihe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 24. Nov 2019 

    Gerne für zwischendurch

    Wer die Bücher von Piper Rayne kennt und liebt, weiß da kann man nicht viel falsch machen. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.

    Das Schöne bei den Büchern ist, die Protagonistin ist das unscheinbare Mädchen von nebenan, die die immer denkt, dass sie eigentlich höchstens eine sechs wäre bei möglichen zehn Punkten. Genau das ist Madison. Sie ist eine von drei Freundinnen und hält sich für das Mauerblümchen, weil ihre beiden Freundinnen Lauren und Vanessa einfach viel mehr Ausstrahlung und Wirkung haben als sie.

    Und dann passiert es. Bei einer Wohltätigkeitsversteigerung ersteigert eine der beiden Freundinnen für Madison ein Date mit Mauro dem Feuerwehrmann. Mauro, der Schwarm aller Mädchen auf der Highschool und der unerreichte Traum von Madison, hat jetzt ein Date mit ihr. Madison ist völlig verunsichert und macht bei diesem Date dann auch tatsächlich alles falsch. Aber das Leben hält ja noch mehr Zufälle bereit. Beide treffen sich kurze Zeit erneut wieder und ersteigern, nach kurzer Überlegung, gemeinsam ein Haus um dieses gemeinsam zu rekonstruieren. Das und wie nahe sie sich dabei kommen und vor allem, ob es für Madison eine Chance bei Mauro gibt. Lest es selbst, ihr werdet nicht enttäuscht.

    Ich wusste, worauf ich mich bei dem Buch einlasse und lag genau richtig. Die Heldinnen bei Piper Rayne sind immer die Antihelden, sozusagen die aus der zweiten Reihe. Normalerweise erhalten sie selten eine Lobby. Hier bei den Autorinnen kommen sie groß heraus. Man leidet mit ihnen, denn es gibt, wie im normalen Leben immer Konflikte. Und man freut sich, wenn dann doch alles so kommt, wie man es sich für die Heldin einer solchen Geschichte wünscht.

    Das Buch liest sich angenehm. Toll fand ich die jeweils wechselnden Kapitel aus der Sicht von Madison und Mauro, das machte das Buch umso lesenswerter. Ich bin durch das Buch geflogen, haben mit Madison gelitten und gezittert und gehofft, dass es für sie perfekt ausgeht.

    Von mir gibt es für Liebhaber dieser Bücher eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.