Fildermädchen

Buchseite und Rezensionen zu 'Fildermädchen' von Thilo Scheurer
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Cold Case aus Stuttgart: Stuttgart: das ungleiche Ermittlerduo Franck und Kronthaler auf der Spur eines unvergessenen Verbrechens. Im Sommer 2011 verschwindet die siebzehnjährige Jasmin auf ihrem Schulweg spurlos. Tage später wird ihre Kleidung entdeckt – übersät mit Einstichen und Blutspuren. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus, auch wenn ihre Leiche nie gefunden wurde. Jahre später wird das Stuttgarter LKA-Dezernat »Tote ohne Mörder« damit betraut, den Fall wieder aufzunehmen. Oberkommissar Sebastian Franck ermittelt verdeckt in Jasmins ehemaliger Schule – und ahnt nicht, welche Gefahren auf ihn zukommen . . .

Format:Taschenbuch
Seiten:304
Verlag: Emons Verlag
EAN:9783740802097

Rezensionen zu "Fildermädchen"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Nov 2017 

    Ein totes Mädchen

    Die Soko ToM ist ein bunter Haufen, die Leiterin Marga Kronthaler hoffnungslos nikotinsüchtig, Sebastian Franck – auf das c besteht er – ein sehr eigenwilliger und überaus korrekter Typ, Cem findet seine Erfüllung als Elvis-Double und Franziska, die Auszubildende bringt frischen Wind in das Team. Man sollte es nicht glauben, aber diese Mischung funktioniert prächtig.
    Die Soko ist auf die Klärung von Altfällen spezialisiert, hier bearbeiten sie einen ungelösten Mordfall ohne Leiche. Jasmin, eine Gymnasiastin ist verschwunden, lediglich zerfetzte, blutgetränkte Kleidung konnte gefunden werden. Jasmin war sehr in ihren Lehrer verliebt, der sich auch in viele Widersprüche verstrickte. Nun hat die damalige Alibizeugin den Hauptverdächtigen geehelicht, was einen neuen Ermittlungsansatz bedeuten könnte.
    Das bedeutet einen Undercover-Einsatz für Franck am Gymnasium, an dem der Verdächtige immer noch unterrichtet. Höchststrafe könnte man meinen, aber Franck stellt sich auch dieser Herausforderung. Seine korrekte und pedantische Art scheint wie geschaffen, um als Lehrer zu überzeugen.
    Der Krimi punktet mit Spannung, die auch nicht nachlässt, als sich mir schon bald ein vager Verdacht auftat. Besonders gefallen hat mir der intelligente Humor und Sprachwitz. Die Situationskomik ergibt sich aus der Zusammensetzung der Gruppe. Dazu ergeben die Reibungspunkte - besonders bei den zwei Hauptprotagonisten Franck und Kronthaler - interessente, vielschichtige Charaktere. Der Plot ist gut ausgedacht und bietet interessante und spannende Wendungen.
    Ich habe den Autor erst mit diesem Buch kennengelernt und bin immer wieder überrascht, welche Entdeckungen ich im Programm des Emons Verlags machen kann.
    Ein empfehlenswerter Krimi und ein Autor von dem ich sicher noch mehr lesen werde.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 29. Okt 2017 

    Eine Mord ohne Leiche und jede Menge Schwierigkeiten

    "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als wir mit unserem Verstand erkennen können." (Laotse)
    Im Sommer 2011 verschwindet die 17-jährigen Jasmin Leibrand auf dem Weg zur Schule. Eine große Suchaktion wird wenige Tage später eingeleitet, nachdem man die blutige und mit Messerstichen übersäte Kleidung von ihr gefunden hat. Deshalb gibt es einen neuen Fall für das Cold Case Team vom LKA Stuttgart. Den Oberkommissar Sebastian Franck glaubt nicht das Alibi des Hauptverdächtigen Berthold Hauer stimmt, den er hat sie vor kurzem seine ehemalige Schülerin Pauline Arendt geheiratet. Hat Pauline damals bewusst Hauer ein falsches Alibi gegeben oder hat sie gar mit dem Verschwinden von Jasmin zu tun? Deshalb sieht auch Francks Chefin Marga Kronthaler keine andere Wahl, als Sebastian verdeckt, als Lehrer in die ehemalige Schule Jasmins einzuschleusen. Da ahnt Sebastian allerdings noch nicht, wie gefährlich dieser Fall noch für ihn wird. Währenddessen widmet sich Marga heimlich einem ganz anderen Fall, nämlich dem Mord von Sebastians Bruder Daniel, der nach wie vor noch nicht aufgeklärt wurde.

    Meine Meinung:
    Das ist der zweite Fall dieses außergewöhnlichen, chaotischen und total unterschiedlichen Ermittlerteams aus Stuttgart. Ich kannte diesen Autor und seine Ermittler vorher nicht, sie waren mir aber alle recht schnell sympathisch. Ob es der steife Sebastian Franck, die nikotinabhängige Marga Kronthaler, der singende türkische Elvis Cem und die junge Auszubildende Franziska ist, als Team sind sie wirklich klasse. Die Protagonisten stechen nicht nur durch ihren Scharfsinn und Sympathie hervor, nein auch der Humor kommt in diesem Krimi nicht zu kurz. Bei einigen Szenen habe ich wirklich nur noch schmunzeln müssen, so eine bestechend Komik hat der Autor ihnen zukommen lassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und durch die kurzen Kapitel legt man das Buch auch nicht mehr aus der Hand. Da ich selbst aus der Nähe Stuttgarts komme war es für mich natürlich eine besondere Freude das ich dieses Buch lesen durfte. Das Cover ist ganz gut, auch wenn ich jetzt nicht weiß wie genau es zu der Geschichte passt. Ich vergebe für diesen gelungenen Krimi 5 von 5 Sterne und muss mir unbedingt noch den ersten Fall dieses Teams besorgen.