Feuerprobe

Buchseite und Rezensionen zu 'Feuerprobe' von Susanne Fröhlich
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Feuerprobe"

!!! Jetzt brandneu: "Tödliche Gier" (Wegners schwerste Fälle - 8. Teil) !!!

Feuerprobe: Der endlose Winter 1978/79 ist vorbei. Wegners Hoffnungen auf einen geruhsamen Lenz in der Hamburger Mordkommission platzen jedoch spätestens in dem Moment, als eine zerstückelte Leiche auf dem Fischmarkt gefunden wird. Schnell wird klar, dass dieser Mord nur Teil eines raffinierten Plans ist, denn schon bald folgen weitere Tote. Um die Täter dingfest zu machen, muss Wegner auch seine letzten Grenzen überschreiten ...
Feuerprobe ist Teil 2 der neuen Serie Wegners erste Fälle. Wer zuvor schon seine schwersten Fälle mitverfolgt hat, möchte sicherlich wissen, wie es mit dem Raubein angefangen hat. Begleiten wir Manfred Wegner, damals noch blutjung, auf seinem Weg an die Spitze der Hamburger Mordkommission ... (Jeder Wegner-Fall ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Aber natürlich kann es nicht schaden, wenn man auch die vorangegangenen Fälle kennt ...;)

Lektorat: Michael Lohmann - worttaten.de

Am Ende des Buchs folgt eine Leseprobe von: "Der Hurenkiller" (Teil 1 der Reihe "Wegners schwerste Fälle")

Aus der Reihe Wegners schwerste Fälle:

  • »Der Hurenkiller« (Teil 1)
  • »Der Hurenkiller - das Morden geht weiter …« (Teil 2)
  • »Franz G. - Thriller« (Teil 3)
  • »Blutige Rache« (Teil 4)
  • »ErbRache« (Teil 5)
  • »Blutiger Kiez« (Teil 6)
  • »Mörderisches Verlangen Kiez« (Teil 7)
  • »Tödliche Gier« (Teil 8)


Aus der Reihe Wegners erste Fälle:

  • »Eisiger Tod« (Teil 1)
  • »Feuerprobe« (Teil 2)


Aus der Reihe Auftrag: Mord!:

  • »Der Schlitzer« (Teil 1)
  • »Deutscher Herbst« (Teil 2)
  • »Silvana« (Teil 3)


Unter einem neuen Pseudonym - Thore Holmberg - ganz aktuell:

  • »Marthas Rache« (Schweden-Krimi)


Alle Titel findet ihr auf meiner Homepage: ThomasHerzberg.de

Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag: Argon Verlag
EAN:9783839814987

Rezensionen zu "Feuerprobe"

  1. Kurzweilige Unterhaltung...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 21. Okt 2017 

    Andrea Schnidt ist überglücklich! Paul hat ihr zum 50. Geburtstag eine Kreuzfahrt geschenkt und ihr damit einen absoluten Traum erfüllt! Aber unbeschwert kann sie die Vorfreude nicht genießen, dafür gibt einfach zu vieles, was ihr Kopfzerbrechen bereitet. Ihre demente Mutter und deren Pflegerin Malgorzata scheinen merkwürdige Geheimnisse zu haben, ihr Sohn Mark hängt nach knapp bestandenem Abitur nur noch zu Hause rum, und ihre Freundin Sabine hat ein riesiges Problem wegen ihres Alters. Aber das ist bei weitem noch nicht alles: Paul möchte auch seine zickige Tochter Alexa mit aufs Schiff nehmen und verrät zudem nicht, wohin die Reise geht. Andrea hat also alle Hände voll zu tun und muss dabei vor allem eins: die Nerven behalten!

    "Wie würde ich mein momentanes Leben bewerten? Geschieden, Liebesleben aber gut. Beruf öde, aber okay. Drei von fünf Sternen, würde ich sagen."

    Das ist zu wenig, beschließt Andrea. Das müssen mehr Sterne werden! Und weil Andrea weiß, dass man im Leben selten was geschenkt bekommt, nimmt sie die Sache selbst in die Hand und stellt sich den Herausforderungen. Inklusive dementer Mutter und dauergechilltem Sohn. Ohne eine riesengroße Portion Optimismus und unerschrockenen Einsatz geht da gar nichts!

    Eine amüsante Erzählung präsentiert Susanne Fröhlich hier mit den Geschehnissen um die 50jährige Andrea. Trotz aller Widrigkeiten und Enttäuschungen des Lebens, die mit zunehmendem Alter sicher nicht weniger werden, versucht die toughe Frau ihren Humor und ihre Zuversicht nicht zu verlieren. Sie denkt zumindest kurz nach, bevor sie reagiert und schafft es so meist, verständnisvoller und überlegener zu wirken als sie es womöglich ist.

    Susanne Fröhlich liest das Hörbuch (gekürzte Ausgabe: 5 h 11 min) selbst, was ich angemessen fand. Zwar wirkte es an manchen Stellen wirklich 'vorgelesen', doch gerade bei den Szenen mit hessischem Dialekt fand ich den Vortrag unschlagbar.

    Insgesamt habe ich genau das bekommen, was ich hier erwartet habe: eine kurzweilige Unterhaltung...

    © Parden