Everything We Had: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Everything We Had: Roman' von Jennifer Bright
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Everything We Had: Roman"

Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein zutiefst traumatisches Erlebnis sie aus der Bahn wirft. Sie bricht das College in London ab und zieht sich zurück. Nur eines hält sie aufrecht: ihr Traum vom eigenen Café. Als sie die Chance bekommt, einen kleinen Laden in London zu mieten, setzt sie alles auf eine Karte. Doch sie hat die Rechnung ohne Aidan gemacht. Der Neffe der Inhaberin möchte das Geschäft in einen Buchladen verwandeln. Um ihren Traum zu verwirklichen, muss Kate mit Aidan zusammenarbeiten. Dabei kommen sie einander gefährlich nahe. Doch Kate kann es sich nicht leisten, dass jemand einen Blick hinter ihre Fassade wirft und entdeckt, dass ihre Seele in Scherben liegt …

Format:Broschiert
Seiten:400
Verlag:
EAN:9783864931611

Diskussionen zu "Everything We Had: Roman"

Rezensionen zu "Everything We Had: Roman"

  1. süße Geschichte

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Mai 2021 

    Kate hat endlich ihren Traum von einem eigenen Café verwirklicht. Mist nur, dass auch Aidan einen Mietvertrag für die Räume hat und dort Bücher verkaufen will. Zusammen machen sie das Cosy Corner - Coffee and Books auf. Doch jeder hat so sein Päckchen zu tragen.

    Bei diesem Buch ist mir das Cover sofort ins Auge gefallen. Ich mag diesen Frühlingsvibe. Es ist schön fröhlich, auch wenn die Geschichte auch ihre traurigen Seiten hat. Auf jeden Fall finde ich es gut gestaltet. Der Klappentext verrät auch nicht zu viel von der Story, lädt aber definitiv zum Lesen ein.
    Der Schreibstil ist schön locker flockig, weswegen ich das Buch auch recht schnell lesen konnte. Ich mochte es auch, dass das eine oder andere Kapitel von Aidan erzählt wurde. Das gab der Geschichte etwas mehr Tiefe.

    Beide Charaktere haben mir gut gefallen. Klar, Aidan war anfangs unsympathisch aber das war genau so von der Autorin beabsichtigt. Die Abschnitte, in der es um die Vergangenheit ging, wurden für meinen Geschmack sehr gut in die laufende Geschichte eingebracht und durch eine andere Schriftart konnte man auch nichts falsch verstehen. Auch die Nebencharaktere fand ich einfach wundervoll.

    Mir hat das Buch alles in allem sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der leider viel zu lange auf sich warten lässt.