Everflame - Feuerprobe: Band 1

Buchseite und Rezensionen zu 'Everflame - Feuerprobe: Band 1' von Josephine Angelini
4.25
4.3 von 5 (4 Bewertungen)

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
Verlag: Dressler
EAN:9783791526300

Rezensionen zu "Everflame - Feuerprobe: Band 1"

  1. 3
    (3 von 5 *)
     - 28. Okt 2014 

    Leider nicht ganz so gut, wie ich erwartete

    Klappentext:

    Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

    Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

    Inhalt:

    Lily hat schon sehr viele peinliche Momente in ihrem Leben gehabt. Aber noch peinlicher kann es nicht mehr kommen. Nachdem Lily, die eigentlich Lilian heißt, mit ihrem besten Freund und Schwarm Tristan auf eine Party gegangen ist, bekam sie einen von ihren Anfällen, die durch ihre Allergien hervorgerufen wurde. Um ihre Erniedrigung zu verarbeiten geht sie an den Strand. Sie sitzt auf einem Felsen, als sie plötzlich eine Stimme in ihrem Kopf hört, die sie fragt, ob sie nicht dieser schrecklichen Welt entfliehen möchte. Als Lily einwilligt, hätte sie nie gedacht, dass sie wirklich in einer anderen Welt landen würde. Und nicht nur das. Angeblich soll Lily eine Crucible sein und eine ziemlich mächtige noch dazu...

    Meine Meinung:

    Als ich hörte, dass Josephine Angelini ein neues Buch rausbringt, habe ich mich riesig gefreut! Ich meine, wir reden hier von Josephine Angelini; der Autorin der Göttlich-Trilogie, die ich, ganz nebenbei, liebe! Meine Erwartungen an das neue Buch waren also dementsprechend hoch.

    Angelinis Schreibstil mochte ich, wie auch schon in ihrer vorigen Trilogie. Sie schreibt schön flüssig und das Buch ist angenehm zu lesen.
    Es wurde aus der 3. Person geschrieben, wobei hier die Sichtweisen variieren. Zum Großteil jedoch wird aus Lilys Sicht erzählt, wodurch man sie ziemlich gut kennenlernt. Da man die Geschichte aber auch aus anderen Perspektiven miterlebt, lernt man auch die Absichten von anderen Charakteren kennen...

    Nachdem ich die ersten paar Seiten gelesen hatte, dacht ich, dass mir das Buch bestimmt ganz gut gefallen wird. Man wurde schön in Lilys doch eher kompliziertes Leben eingeführt, dazu aber gleich mehr. Ab dem Zeitpunkt, an dem Lily jedoch in dem Hexen-Salem angekommen ist, wurde die Geschichte meiner Meinung nach immer unübersichtlicher, was schließlich auch meine Leselust etwas vermindert hat. Es wurden viele neue Begriffe eingeführt, von denen ich nicht immer sofort wusste, was sie bedeuten. Außerdem fand ich am Anfang die Verhältnisse von allen Charakteren schwer nachzuvollziehen, weil diese so komplex sind und so stark zusammenhängen.
    Gegen Ende hin gefiel mir das Buch dann wieder viel besser! Es hat ordentlich Fahrt aufgenommen und ab diesem Zeitpunkt wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

    Angelini hat den Leser in ihrem neuen Buch mit dem Thema Hexen konfrontiert. So wie bei der Göttlich-Trilogie wurde auch hier ein Thema konkretisiert und das war das eben besagte. Man lernt einiges über Hexen etc.

    Lily ist die Hauptprotagonistin in der ganzen Geschichte. Sie hat kein einfaches Leben, mit ihren vielen Allergien und Unverträglichkeiten. Der einzige Halt in ihrem Leben ist Tristan. Ihr bester und eigentlich auch einziger Freund seit Kindertagen. Die beiden verstehen sich super. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem Tristan Lily geküsst hat. Dieser Kuss hat alles verändert. Vor allem aber Lilys Gefühle für ihren besten Freund, für den sie jetzt doch mehr empfindet als bester Freunde füreinander empfinden sollten. Doch dann verändert eine Party alles und stellt Lilys Leben komplett auf den Kopf. Nicht nur ihre Gefühle werden einmal mehr völlig durcheinander gebracht. Nein.–Sie findet sich auch völlig unerwartet in einem anderen Salem, einem ganz anderen Amerika wieder. Einem Salem, das ein Mix aus Mittelalter und Zukunft ist. In dem Hexen und Hexenzirkel die Welt regieren. In der sie, Lily Proctor, eine der mächtigsten Crucibles sein soll. In der es Lily zweimal gibt...

    Rowan ist ebenfalls einer der Hauptprotagonisten. Er hat so weit ich weiß keinen Doppelgänger in Lilys Salem. Als Rowan das erste Mal auf Lily trifft läuft alles etwas aus dem Ruder, weil er denkt Lily sei Lilian, zu der Rowan kein all zu gutes Verhältnis mehr hat. Als sich die beiden näher kennenlernen ist Rowan Lily gegenüber sehr misstrauisch, weil er denkt, dass Lily ihm wie Lilian das ganze Leben zerstören wird. Doch etwas in ihm regt sich bei Lilys Anblick. Doch ob es Gefühle guter oder schlechter Natur sind, weiß nicht einmal Rowan selbst...

    Lilian ist Lily in Salem und eine der Antagonistinnen. Aber Lilian ist die mächtigste aller Hexen und dafür verantwortlich, dass Lily nach Salem gelangt ist. Und dafür hat sie ganz bestimmte Gründe...

    Alles in allem waren die Charaktere gut dargestellt, auch wenn ich mir von einigen etwas mehr Hintergrundinformation gewünscht hätte.

    Das Ende des Buches war sehr spannend und liefert viel Stoff für folgende Bücher, weshalb ich mir eigentlich sicher bin, dass der zweite und dritte Teil eher mein Fall sein werden. Ich werde die Trilogie also auf jeden Fall weiterhin im Auge behalten und freue mich auf Tränenpfad, den zweiten Teil, freuen!

    Zitate:

    »Die Flammen schlagen immer höher, und ich kämpfe und schreie, versuche, mich zu befreien, aber die eisernen Fesseln an meinen Handgelenken halten mich auf dem Scheiterhaufen. Ich bin eine Hexe. Und Hexen werden verbrannt.«
    Seite 51

    »Für jedes Mädchen kommt ein Tag, an dem die Sterne in seinen Augen erlöschen. Und erst dann kann sie klar sehen. Dies ist Lilys Tag.«
    Seite 53

    »“Du hast keine Ahnung, was du bedeutest, oder?”«
    Seite 254

    Cover und Titel:

    Ich finde, dass der Titel sehr gut zu dem Buch passt, da Feuer und eine Art Feuerprobe entscheidene Rollen für das gesamte Buch spielen!
    Das Cover hat mir dann jedoch, um ehrlich zu sein, nicht so gut gefallen. Ich kann nicht genau sagen wieso, aber ich finde es nicht allzu ansprechend.

    Fazit:

    Everflame–Feuerprobe. Ein Buch, an das ich hohe Erwartungen hatte und das meiner Meinung nach auch viel ungenutztes Potential birgt. Leider. Der Schreibstil Angelinis war zwar immer noch toll, jedoch gibt es einige negative Aspekte. So zu Beispiel fand ich, die Beziehungen der einzelnen Charaktere etwas schwer nachzuvollziehen. Außerdem ist es mir am Anfang schwer gefallen mich in die Geschichte einzufinden, weil ich die ganze Handlung irgendwie unübersichtlich fand; gegen Ende hingegen fand ich das Buch doch ganz gut.
    Alles in allem würde ich 3.5 Herzen an den ersten Band von Josephine Angelinis neuer Trilogie vergeben. Ich hoffe, dass die nachfolgenden Bände besser werden, wovon ich aber eigentlich überzeugt bin, weil viel Stoff für die nachfolgenden Bände geliefert wird.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Sep 2014 

    Einfach genial geschrieben!!!

    „Everflame - Flammenprobe“ von Josephine Angelini ist der erste Teil ihrer neuen Trilogie.
    Den Alltag zu meistern ist für Lilly gar nicht so einfach! Ständig quälen sie verschiedene Allergien. Sie ist schwach und angreifbar. Dies macht sie zu einer Außenseiterin. Ausgerechnet auf einer Party bekommt sie wieder einen Allergieschub und sie wünscht sich weg. Und genau dies geschieht!
    Lilly hat es nicht leicht, sei hat viele Allergien, ihre Mutter sieht in andere Welten und ein Junge bricht ihr das Herz. Und zum krönenden Abschluss findet sie sich in einer anderen Welt wieder. Dies alles verwirrt sie, aber im Verlauf des Buches wächst sie an ihren Aufgaben. Auch wenn sie oft sehr stur ist.
    Jeder Charakter ist dort einzigartig erstellt und besitzt viel Tiefe. So lernt man immer neue Seiten kennen, auch welche, die man sich so nicht vorstellen konnte. Lily hat viele Freunde, aber auch genug Feinde und jeder dieser Charaktere bringt Schwung mit rein.
    Es existieren unendliche viele Parallelwelten, die durch verschiedene Entscheidungen entstanden sind. In manchen gibt es nur Wissenschaft, in manchen nur Magie …. Normal ist es sehr schwer zwischen den Welten zu wandeln, aber es funktioniert.
    Die Art Magie, die die Autorin erschaffen hat, ist was Besonderes. Darauf werde ich jetzt nicht groß eingehen, dass darf jeder selber erfahren. Sie ist sehr durchdacht und erschließt sich dem Leser auch sehr logisch
    Es gibt immer etwas Neues zu entdecken beim Lesen. Sei es über Lily, wo es sie hin verschlagen hat oder oder oder. Das Buch fesselt von Anfang an und lässt den Leser nicht mehr los. Schade nur, dass man noch auf die Fortsetzungen warten muss.

    Das Cover stach mir in die Augen, als ich es in der Hand hatte und ich war gespannt wie es wird. Die Magie hat es mir besonders angetan!! Ich finde sie einfach genial wie das Buch! Ihr hört es, ich bin total begeistert. Es lohnt sich auf jeden Fall.
    Es gibt natürlich 5 von 5 Wölfen!

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Sep 2014 

    Ein Muss für Fans fantastisch-romantisch-magischer Romane.

    > Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.<
    Quelle: www.oetinger.de

    Meinung:

    Zu Beginn des Jahres machte der Verlag drei mögliche Cover zum Buch publik und bat die Leser abzustimmen. Es freut mich zu sehen, das die Wahl auf das Cover fiel, für das auch ich abgestimmt habe. Ich fand es auf den ersten Blick sehr ansprechend, die Farben sind stimmig, es vermittelt durch das rauchige Design und die Feuerblumen einen Hauch von Magie und würde mich immer und überall ansprechen.

    Als Fan ihrer "Göttlich-Trilogie", von der ich echt total angetan war, war klar, das das neue Buch von Josephine Angelini auf jedenfall gelesen werden muss. Als ich dann erstmals den Klappentext las, war dieser Vorsatz besiegelt, denn seit meiner Kindheit fasziniert mich wirklich alles was mit Hexen zu tun hat. Ich liebe Romane in denen sich alles um Magie dreht, also konnte ich es kaum erwarten endlich ins Buch abzutauchen.

    In der Geschichte um die 17-jährige Lily Proctor entführt uns die Autorin in ein Parallelunsiversum. Und dieses ist schier unglaublich. Josephine Angelini erfindet eine komplett neue Welt, fortschrittlich, an unsere angelehnt, aber doch total anders, so das man gar nicht weiß wie man sie am besten beschreiben soll. Es war eine Freude in diese Welt abzutauchen und all die großartigen Dinge wie leuchtende Bäume, grüne Türme oder aber auch die grausigen Wirker zu entdecken, die im Wald lauern und die Außenländer davon abhalten sollen, in die Nähe der Stadt zu kommen.

    In dieser komplexen Welt, die sich Lily hier eröffnet herrscht die Magie, die auch für Lily bald zu einem wichtigen Teil ihres Lebens werden soll.
    Doch zunächst muss sie sich von Lillian, der obersten Hexe Salems, die ihr wie ein Ei dem anderen gleicht und die sie in diese Welt befördert hat, losreissen.
    Denn Lillian hat nichts Gutes im Sinn.

    Auf ihrer Flucht stößt sie auf Rowan, der sie fälschlicherweise für die böse Hexe hält und entschlossen ist, sie zu töten. Als sie ihn endlich überzeugen kann, das sie nicht diejenige ist für die er sie hält, nimmt er sich ihrer an und versteckt sie.
    Er erkennt schnell, das in Lily große Macht schlummert, deren Energie für ihre lebenslangen Allergien verantwortlich war, und beginnt damit sie auszubilden.
    Doch zwischen all den neuen Dingen, wie Wunschsteinen und Schutzzaubern, die Lily faszinieren, bleibt der Wunsch nach Hause, in ihre eigene Welt, zurückzukehren.

    Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Lily, die zu Beginn kränklich, schwach und zurückhaltend wirkt, entwickelt in der Parallelwelt, echt Power, setzt ihren Kopf ganz gut durch, was im Übrigen für den ein oder anderen Lacher sorgt, und wird schon bald eine echte Meisterin in Sachen Magie.
    Hinter Rowans harter Schale verbirgt sich ein weicher und verletzlicher Kern. Er handelt oft anders als man erwartet, aber dies alles hat seine Gründe, über die wir hoffentlich bald noch ein bisschen mehr erfahren.
    Er war mir trotz seiner anfangs mürrischen Art sofort sympathisch.

    Josephine Angelini hat einen tollen Erzählstil. Obwohl mich die erste Hälfte, aufgrund der Komplexität des "anderen" Salems etwas verwirrte, konnte sie mich in ihren Bann ziehen.
    "Everflame" ist verdammt vielseitig, so gibt es hier nicht nur eine völlig fremde Welt zu entdecken, die übrigens sehr anschaulich beschrieben ist, sondern vor allem reichlich Magisches, aber auch eine Menge Spannung und natürlich, das darf auf keinen Fall fehlen, eine süße Romanze, die sich aber sehr dezent im Hintergrund hält. Trotzdem ist das Knistern deutlich zu hören ;)

    Das Ende kommt mit einem lauten Knall, so wie es sich für einen Trilogieauftakt gehört. Josephine Angelini lässt uns mächtig zappeln.
    Sie ist die Meisterin der miesen Cliffhänger, das hat sie bereits bei der "Göttlich-Trilogie" bewiesen. Man darf also gespannt sein und hoffen, das die Zeit bis zu Band 2 möglichst schnell verfliegt.

    Fazit:

    "Everflame. Feuerprobe" ist ein genialer Trilogie-Auftakt, der mir aufgrund seiner Vielseitigkeit und Thematik, seiner liebenswerten Protagonisten und eines wunderbar leichten, aber sehr anschaulichen Schreibstils, echtes Lesevergnügen bereitet hat. Josephine Angelini hat sich selbst übertroffen !

    Diese Reihe ist ein Muss für Fans fantastisch-romantisch-magischer Romane.

    ©Ina's Little Bakery

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 12. Sep 2014 

    Toller Auftakt der Reihe

    Klappentext
    Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

    Meine Meinung

    Die Story
    Ich gehöre wohl zu einer der wenigen, welche die Göttlich Trilogie von Josephine Angelini noch nicht gelesen haben. Somit war Everflame mein erstes Buch der Autorin und ich konnte ohne große Erwartungen an das Buch ran gehen. Schon nach wenigen Seiten war ich in der Story angekommen und konnte mich mit Lily auf ihr erstes, großes Abenteuer begeben. Lily hat schon ihr ganzes Leben mit starken Allergien und Fieberschüben zu kämpfen, was ihr ein normales Teenagerleben fast unmöglich macht. Dadurch ist sie auch nicht gerade beliebt bei ihren Mitschülern. Dies alles kann man als Leser sehr schön nachempfinden. Auch Lilys Wechsel, in die andere Welt, in der sie sich selbst, nur in böse, Gegenüber tritt, ist sehr schön geschildert. Hier erst lernt Lily wer sie wirklich ist. Sie entdeckt sehr schnell, dass sie viel stärker ist als sie je zu glauben gewagt hätte. Und das Schicksal ihr einen viel größeren Plan auferlegt hat. Die Geschichte bringt alles mit, was man für den Auftakt einer neuen Trilogie der Autorin erwartet. Liebe, sehr viel Magie und auch die Spannung kommen hier nicht zu kurz. Natürlich wird der Leser wieder mit einem Cliffhanger zurück gelassen, wie es meistens bei Mehrteilern der Fall ist.

    Der Schreibstil
    Das Buch ist in einem flüssig und leicht zu lesenden Schreibstil geschrieben, so das die Seiten nur so dahin fliegen. Die Autorin schafft es mit ihren Worten, dem Leser die Schauplätze und Handlungen förmlich vor Augen zu führen, so das man völlig in die Geschichte eintauchen kann.

    Die Charaktere
    Die Protagonistin Lily ist mir mit ihrer natürlichen und liebenswerten Art, schnell ans Herz gewachsen. Obwohl es sich ja um einen Fantasyroman handelt, waren die Charaktere sehr realistisch und authentisch. Der Leser erlebt mit, wie Lily ihre Herausforderungen meistert und an ihnen wächst.

    Mein Fazit

    Ein wirklich toller Auftakt einer neuen Trilogie, die von Liebe, Spannung bis hin zur Magie alles in petto hat. Ein Muss für jeden Fantasy Fan. Von mir gibt es vier von fünf Sternen.