Erbe Royal (Die Westerly Milliardäre 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Erbe Royal (Die Westerly Milliardäre 3)' von Ruth Cardello
1
1 von 5 (1 Bewertungen)

Der dritte Teil der Westerly-Saga um schöne Royals, widerspenstige Brüder und mitreißende Leidenschaften.

Voller Vorfreude fliegt Rachelle Westerly nach London, um ihren Filmstar-Bruder Eric zu besuchen. Doch kaum in England angekommen, laufen die Dinge aus dem Ruder: Denn die schöne Rachelle stolpert bei Erics Filmpremiere in die Arme von niemand Geringerem als Prinz Magnus de Bartelebon.

Während die Fotos von ihrer Begegnung im Internet millionenfach angeklickt werden, versucht Rachelle vergeblich ihre Gefühle unter Kontrolle zu bringen. Denn seine Hoheit ist zwar arrogant und selbstherrlich – allerdings auch so unglaublich sexy, dass Distanz nicht wirklich eine Option ist. Vor allem weil der charismatische Royal seine ganz eigenen Pläne mit Rachelle hat …

Format:Kindle Edition
Seiten:299
EAN:

Rezensionen zu "Erbe Royal (Die Westerly Milliardäre 3)"

  1. bewertet:
    1
    (1 von 5 *)
     - 11. Mär 2019 

    Unsympathische Hauptcharaktere

    Inhalt: In dem dritten Band "Erbe Royal" der Westerly-Reihe geht es um das Westerlyfamilienmitglied Rachelle. Da sie wieder mehr Kontakt zu ihrem Bruder Eric haben möchte, reist sie nach London. Auf einer Filmpremiere ihres Bruders fällt sie in die Arme von Prinz Magnus de Bartelebon. Das erste Zusammentreffen läuft alles andere als gut. Es kommt zu einem Missverständnis. Magnus braucht aber die Hilfe von Eric. Dieser weist ihn aber immer wieder ab. Denn während Magnus Pläne hat und Rachelle ihre Familie wieder näher zusammenbringen möchte, hat Eric seine eigenen Geheimnisse und Probleme.

    Meinung: Das Cover finde ich schön. Der Mann und die Stadt verdeutlichen gut Prinz Magnus und sein Königreich. Die Schriftart und -farben finde ich auch sehr passend gewählt. Leider war der ungewöhnliche und eigene Schriftstil nicht meins. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen.
    Prinz Magnus hat bei seinem ersten Auftritt bei mir schon ziemlich daneben gelegen. Mit der Zeit wurde es leider auch nicht viel besser. Mich hat seine Arroganz und Selbstherrlichkeit ziemlich genervt. Zudem empfand ich ihn als aufgeblasen und breitspurig. Die meiste Zeit hatte ich nicht das Gefühl als würde er wirklich tiefere Gefühle für sie haben. Es hat mich wirklich gestört, dass er immer seinen Kopf durchsetzen musste, wie zum Beispiel in der Szene bevor sie in sein Königreich geflogen sind. Gegen Ende wurde er ein bisschen sympathischer.
    Rachelle war eindeutig ein besserer Charakter. Sie war mir sympathisch. Allerdings gab es immer wieder Stellen, wo sie mir zu naiv war. Ich hätte mir gewünscht, dass sie stärker ist und Magnus viel deutlicher in seine Schranken weist. Vielleicht wäre dadurch, die mir fehlende Chemie, zwischen den beiden besser geworden und hätte dazu führen können, dass er sich auch etwas ändert.
    Mir war es ein bisschen zu viel Sex. Stattdessen hätte man der Geschichte noch etwas mehr Tiefe geben können.
    Eric hat mir in der Geschichte am besten gefallen. Sein Charakter hatte etwas mehr Tiefe und seine eigene interessante Geschichte. Auch seinen Hausangestellten fand ich toll, aber sein Verhalten im Königreich etwas unrealistisch.
    Die letzten Seiten waren gut. Es kam noch etwas Drama und Spannung rein. So etwas hätte ich mir während der ganzen Geschichte mehr gewünscht.

    Fazit: Diesen Band kann man auch lesen, wenn man die beiden Vorgänger nicht kennt. Leider konnte mich dieser Band überhaupt nicht überzeugen. Mein großes Problem lag hauptsächlich am männlichen Hauptprotagonisten. Wer Badboys mag wird mit ihm sicherlich glücklicher als ich.