Einige ungewöhnliche Geschenke: Ein literarischer Adventskalender

Buchseite und Rezensionen zu 'Einige ungewöhnliche Geschenke: Ein literarischer Adventskalender' von Markus Walther
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Einige ungewöhnliche Geschenke: Ein literarischer Adventskalender"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:70
Verlag: ratio-books
EAN:9783939829508

Rezensionen zu "Einige ungewöhnliche Geschenke: Ein literarischer Adventskalender"

  1. Ein wirklich netter literarischer Adventskalender...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 08. Jan 2015 

    Dafür dass Markus Walther kein hauptberuflicher Autor ist, hat er inzwischen schon eine stolze Anzahl an Werken vorzuweisen. Etliche davon durfte ich bereits kennenlernen, und als es nun hieß, dass es von ihm einen literarischen Adventskalender geben würde, habe ich nicht gezögert. Die Leserunde bei Lovelybooks sowie die Tatsache, dass dieses Büchlein zugunsten des Fördervereins krebskranker Kinder in Köln e.V. erschien, haben meine Kaufentscheidung noch zusätzlich bestärkt.

    Wer schon einmal etwas von Markus Walther gelesen hat, der weiß, dass er ein besonderes Faible dafür hat, sich kurz zu fassen. Kurz- und Kürzestgeschichten, zuletzt auch zwei schmalere Romane, nun bereits der zweite literarische Adventskalender nach 'Engelskirchen'. So hat auch dieses neue Buch wieder nicht viele Seiten, aber bei einem Buch von Markus Walther stört das kein bisschen, und bei einem Adventskalender schon gleich gar nicht. Der Autor kann einfach die Dinge gut auf den Punkt bringen.
    Für jeden Tag gibt es so ein Kapitelchen, das sich schnell weggelesen lässt, und als zusätzlicher Unterhaltungsfaktor finden sich in dem Buch auch noch zahlreiche Illustrationen. Das Besondere daran ist, dass die von verschiedenen Künstlern stammen und dass es keine Vorgaben für das Zeichnen gab. So entstanden die Bilder in künstlerischer Freiheit und es war spannend zu beobachten, wie unterschiedlich die Figuren letztlich ausfielen.

    Die Geschichte selbst dreht sich um eine kleine Familie, die eigentlich im Begriff ist, die Adventszeit zu genießen. Doch plötzlich kommt die Schwiegermutter des Erzählers zu Besuch und quartiert sich mitsamt eines riesigen Schrankkofferungetüms bei ihnen ein. Sie stellt das gesamte Familienleben auf den Kopf und verteilt täglich Geschenke. Absonderliche Geschenke aus dem unerschöpflichen Vorrat im Inneren des ominösen Schrankkoffers.
    Ich ertappte mich dabei, wie gespannt ich jeden Tag darauf wartete, was die Schwiegermutter nun wieder präsentieren würde und was das Geschenk bei den Familienmitgliedern bewirkte. Tatsächlich geriet ganz allmählich das Gefüge in Bewegung, kleine Veränderungen bahnten sich an und am Schluss - aber nein, das wird hier natürlich nicht verraten. Selber lesen!

    Ein wirklich netter literarischer Adventskalender mit einer gelungenen Mischung aus Humor, Nachdenklichem und Berührendem - genau das Richtige für die Weihnachtszeit!

    © Parden