Ein Freund des Verblichenen: Roman (detebe)

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Freund des Verblichenen: Roman (detebe)' von Andrej Kurkow
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Freund des Verblichenen: Roman (detebe)"

Diskussionen zu "Ein Freund des Verblichenen: Roman (detebe)"

Format:Taschenbuch
Seiten:144
Verlag: Diogenes
EAN:9783257233674

Rezensionen zu "Ein Freund des Verblichenen: Roman (detebe)"

  1. Großartiger ukrainischer Humor!

    Tolja ist des Lebens satt. Zu feige zum Selbstmord hat er bereits einen Killer auf sich ansetzen lassen und dafür bezahlt. Da kommt ihm Lena in die Quere, eine an sich lebenslustige Prostituierte, die für kurze Zeit noch schrecklicher drauf ist als er selbst, und das Leben macht wieder Spaß. Aber wie wird man einen unbekannten Mörder los, für dessen Job man schon bezahlt hat?

    Wer die slawische Mentalität liebt, ihren Mischung aus Lebenslust und Morbidität, kommt bei diesem großartigen Hörbuch voll auf seine Kosten - zumal es von Zeit zu Zeit von einer heiteren Gesangsdarbietung unterbrochen wird, die voll von jener Freude ist, wie sie bei ausgiebigen Wodka-Trinkrunden ist Osteuropa so üblich ist.

    Einst lebte und arbeitet ich für einige Monate in Warschau, eine Stadt, die man man all ihrer Brutalität nur lieben oder hassen kann. Polnische Freunde waren erstaunt von meiner Begeisterung und meinten, wenn dir Warschau wirklich gefällt, dann muss du unbedingt mal nach Kiew fahren. Die Ukraine steht seitdem auf meiner Liste. Wenn dort irgendwann nicht mehr scharf geschossen wird (wollen wir es hoffen!), werde ich dorthin reisen und mich auf die Roman-Spuren des großartigen Schriftstellers Andrej Kurkow begeben.

    Teilen