Ehen in Philippsburg

Buchseite und Rezensionen zu 'Ehen in Philippsburg' von Martin Walser
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ehen in Philippsburg"

Deutschland in den 50er Jahren. Miefige Schwarz-Weiß-Welt. Das Wirtschaftswunder ist in vollem Gange, das Gerangel um die Postenverteilung hat eingesetzt, jeder möchte, bitteschön, nach oben. In dieser Tristesse, diesem trostlosen Ambiente, hat Martin Walser seinen ersten Roman angesiedelt. Ehen in Philippsburg (das hier wohl stellvertretend für Stuttgart stehen soll), hat bei seinem Erscheinen 1957 für großes Aufsehen gesorgt, Walser erhielt dafür prompt den Hermann-Hesse-Preis. Der Roman zeigt an einer Folge gescheiterter Ehen exemplarisch den schon wieder beginnenden moralischen Verfall einer Gesellschaft, die sich doch gerade noch im Aufbau befunden hatte.

Format:Taschenbuch
Seiten:352
Verlag: Suhrkamp
EAN:9783518377093

Lesern von "Ehen in Philippsburg" gefiel auch