Du sollst nicht leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Du sollst nicht leben' von Tania Carver
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie. Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:464
EAN:9783548613512

Rezensionen zu "Du sollst nicht leben"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Aug 2017 

    Rache und Gerechtigkeit um jeden Preis

    "Wer auf Rache sinnt, der reißt seine eigenen Wunden auf. Sie würden heilen, wenn er es nicht täte." (Sir Francis von Verulam Bacon)
    DI Phil Brennan und sein Team werden zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter mit ihrem Baby wurden vor den Augen des Freundes mit der Armbrust erschossen. Wie sich später herausstellt, hat ihm der Täter die Wahl gelassen sein Leben oder das seiner Familie. Damit wollte er den Unfall rächen, für den er damals nicht verurteilt wurde und bei dem eine Mutter mit ihrem Kind ums Leben kamen. Der Täter, der sich Rechtssprecher nennt, meldet sich bei Phil, um seine Tat anzukündigen. Doch ausgerechnet diesmal ist Phil alleine, den seine Frau Profilerin Marina Esposito ist anderweitig im Einsatz und er fordert seine ganze Aufmerksamkeit. Marina soll derweil den Zustand einer Frau in der Psychiatrie in Colchester begutachten. Doch diese Frau weiß Dinge aus der Vergangenheit, die Marina erschrecken. Doch sie weiß nicht das diese Frau noch eine große Gefahr für sie und Phil werden kann.

    Meine Meinung:
    Für mich war dies, das erste Buch der Autorin, auch wenn dies schon der sechste Band der Reihe Esposito/Brennan ist. Ich bin trotzdem sehr gut in die Geschichte gekommen, auch wenn ich diese nicht kannte. Ich war total begeistert vom Schreibstil, den Ermittlungen und der Spannung die das Buch mitbrachte. Schon die Leseprobe hatte mich in den Bann gezogen, deshalb musste ich das Buch auch unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Ermittler fand ich sehr kompetent und sympathisch, vor allem Phil und Marina sind mir sofort ans Herz gewachsen. Das Buch wird in zwei Handlungsstreifen aufgebaut, die aber beide ähnlich interessant und spannend verlaufen. Die Taten des Rechtssprechers werden nicht gerade zimperlich wiedergegeben, von daher braucht man schon starke Nerven für diese Geschichte. Natürlich war auch ich über ein paar Szenen entsetzt gewesen am Ende bekommt dann der Leser noch einen Einblick wie die Serie weitergehen könnte. Das Cover ist einfach gehalten, passt aber gut zum Buch. Für mich ist Tania Carver definitiv eine Autorin, die ich im Auge behalten werde, deshalb von mir 5 von 5 Sterne.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Aug 2017 

    Wieder ein sehr spannender Fall der Reihe

    Wieder ein sehr spannender Fall der Reihe

    Du sollst nicht leben ist mittlerweile der 6. Teil aus der Marina-Esposito-Reihe von Tania Carver.

    Detective Phil Brennan hat sich mittlerweile in Colchester eingelebt. Er wohnt noch nicht lange mit seiner Frau, der Psychologin und Profilerin, Marina Esposito in Colchester. Beide fühlen sich immer noch sehr mit Birmingham verbunden,wo sie früher schon gemeinsam gearbeitet haben, bis der Familie übel mitgespielt wurde. Ein Umzug schien angebracht, die Panikanfälle Phils werden weniger, und das neue Team hat ihn mittlerweile als Vorgesetzten akzeptiert.
    Als Darren Richards aufgefunden wird, sind alle entsetzt. Der Täter hat sich telefonisch mit Phil in Verbindung gesetzt, um ihm mitzuteilen wo Darren zu finden ist, er denkt, dass er für Recht sorgt. Recht bedeutet in Darren Richards Fall, dass dieser wegen eines Unfalls den er verursacht hat bei dem zwei Menschen ums Leben kamen, büßen soll. Das Gericht sprach ihn seinerzeit wegen Verfahrensfehler frei, nun will der Täter dies wieder ausgleichen. Darren darf entscheiden, ob er sterben wird, oder seine Freundin Shannon und seine Tochter Chloe. Er entscheidet sich zu Leben und muss den Tod der beiden mitansehen.
    Ein kniffliger Fall für Phil und sein Team, den der Rechtsprecher, wie der Täter sich selbst nennt, mordet weiter. Da Marina deren ehemaligen Kollegen zur Seite steht ist sie momentan nicht greifbar für ihn, er vermisst sie nicht nur beruflich sondern auch privat.
    Marina selbst stößt an ihre Grenzen.sie wollte Anni Hepburn und ihrem Kollegen Mickey nur bei einer Einschätzung einer Insassin der Psychatrie behilflich sein, als sie erfahren muss, dass die Psychopathin die Phil das Leben fast ruiniert hätte, wieder da ist. Fiona Welch ist aber eigentlich tot, wer ist diese Frau die behauptet Fiona zu sein? Marina macht sich ernsthaft Sorgen......

    Dieser Fall war wieder einmal spannend, dies kenne ich aus den Vorgängern bereits. Auch dort habe ich immer mitgefiebert. Trauerte ich im vorherigen Teil dem alten Team noch sehr nach, habe ich mich nun schon daran gewöhnt, zumal sie ja nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielen in diesem Thriller.
    Die Charakter sind mir ans Herz gewachsen, ich mag es sehr ihre Weiterentwicklung von Teil zu Teil mitzuverfolgen.

    Lediglich das Ende gibt mir Rätsel auf. Der Handlungsstrang um den eigentlichen Täter ist geklärt, dennoch hat sich eine Entwicklung ergeben die den Leser bangend stehen lässt. Fragen die wohl erst ein weiterer Teil beantworten werden. Ich hoffe sehr, dass dies in naher Zukunft geschehen wird.

    Diese Reihe ist wirklich lesenswert. Spannung pur, mit charismatischen Charakteren. Volle Punktzahl