Drunemeton - Das 8. Buch

Buchseite und Rezensionen zu 'Drunemeton - Das 8. Buch' von Ralph Hauptmann
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Drunemeton - Das 8. Buch"

Wir schreiben das Jahr 190 v. Chr. Vor 45 Jahren haben die vereinten Stämme des Kriegervolkes, die Galli (oder Galater, wie sie bei ihren Nachbarn heißen), ihre letzte große Schlacht geschlagen, gegen Attalos I. von Pergamon. In dieser letzten Schlacht war auch der da schon greise Aleso gefallen, der als 17jähriger Junge zusammen mit 30 000 anderen Angehörigen des Stammes der Tectosagier nach einem gescheiterten Aufstand aus seiner Heimat, der Hügelfestung Tohiosa im heutigen Südfrankreich, vertrieben worden war, und dessen Geschichte der ihm nachgereiste Dru Vid Erbolg niedergeschrieben hat („DRUNEMETON – Das Buch des Druiden“, Printausgabe, Create Space Independent Publishing Platform, 8. Dezember 2014).

Fünf Jahre nach Alesos Tod war auch Erbolg gestorben, nachdem er Aleso in der Gestalt einer pergamenischen Bronzeskulptur wieder begegnet war („Sterbender Gallier“, eine Marmorkopie der Originalbronze steht heute im Museo Capitolino, Palazzo Altemps). Jetzt, 40 Jahre später, ist es an Erbolg Mór, dem Urenkel des Erbolg, die Geschichte der Galater weiterzuerzählen. Ein scheinbar langweiliges Unterfangen, denn die ehemaligen Krieger ziehen nicht mehr in den Krieg, sondern haben sich stattdessen mit ihren pergamenischen Nachbarn arrangiert, pflegen Handelskontakte und sogar Freundschaften, sprechen neben Keltisch auch Griechisch und beten fremde Götter an. Erbolg Mór kann nicht wissen, dass ihm die Aufgabe zugefallen ist, über die wirklich letzte Schlacht der Galater zu berichten, und damit das letzte keltische Kapitel der Geschichte der Galater in Asia Minor, der heutigen Türkei zu schreiben ...
Das bislang unveröffentlichte 8. Kapitel des Romans „DRUNEMETON – Das Buch des Druiden“ vom Autor des illustrierten Sachbuchs „Herrscher der Eisenzeit. Die Kelten – Auf den Spuren einer geheimnisvollen Kultur“ (Wilhelm Heyne Verlag, September 2012). Spannend und dabei historisch bis ins kleinste Detail recherchiert erzählt es die im Nachwort zu "DRUNEMETON - Das Buch des Druiden" nur angedeutete Geschichte des Ortiagon und seiner Frau Chiomara.

Format:Kindle Edition
Seiten:91
Verlag:
EAN: