Die zweite Haut: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die zweite Haut: Thriller' von Ryan David Jahn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die zweite Haut: Thriller"

Format:Taschenbuch
Seiten:320
Verlag: Heyne Verlag
EAN:9783453437548

Diskussionen zu "Die zweite Haut: Thriller"

Rezensionen zu "Die zweite Haut: Thriller"

  1. Fesselnd von Anfang bis Ende

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Sep 2014 

    Simon wird von einem Geräusch geweckt. Jemand schleicht durch seine Wohnung. Ängstlich geht er nachsehen, wer da in seine Wohnung eingebrochen ist, obwohl es bei ihm überhaupt nichts zu klauen gibt und steht plötzlich einem Mann gegenüber, der ihm bis auf die Haarfarbe und eine Narbe zum Verwechseln ähnlich sieht. In Notwehr tötet er den Fremden, denn der wollte nichts anderes als Simon auslöschen. Und was dann passiert gleicht dem schlimmsten Alptraum, denn nichts ist mehr wie es scheint.

    Was für eine irre Geschichte. Ich wäre wahrscheinlich niemals auf das Buch aufmerksam geworden, wenn ich nicht eine tolle Besprechung auf Elements of Crime gelesen hätte, die mich sehr neugierig gemacht hat. Umso mehr freute ich mich, als mir Heyne Hardcore das Buch als Rezensionsexemplar zuschickte. Ich fing an zu lesen und war sofort gefangen in einer Geschichte, die mich auch jetzt noch nicht loslassen möchte, obwohl ich das Buch schon länger beendet habe.

    Simon ist ein sehr seltsamer Mensch. Er arbeitet in einem Büro, seine Wohnung enthält nur das Allernötigste, er hat keine wirklichen Freunde und nach Feierabend sitzt er in seiner Wohnung und betrinkt sich. So vergehen seine Tage in öder Gleichmäßigkeit, bis dieser Mann bei ihm einbricht. Er versucht herauszufinden, wer der Mann war und warum er ihn töten wollten und je mehr er herausfindet, desto unglaublicher wird die ganze Story.

    Das war mein erstes Buch von Ryan David Jahn und mit Sicherheit nicht das Letzte. Der Schreibstil hat mich total gefesselt und der Autor versteht es den Leser in seinen Bann zu ziehen. Es war keine einzige Seite langweilig und kein Wort zu viel. Der Spannungsbogen ist konstant hoch und dem Leser ergeht es wie Simon: Je mehr er liest, desto weniger versteht er, bis alles im großen Finale mit einem Paukenschlag endet.

    Ich vergebe für dieses wirklich tolle Buch 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine Leseempfehlung für alle Hardcore-Fans. Ich werde mir jetzt gleich mal "Der Cop" und "Ein Akt der Gewalt" von Ryan David Jahn besorgen und hoffe, die beiden Bücher können mich genauso überzeugen.

    © Beate Senft