Die verfluchte Farm (Cherringham - Landluft kann tödlich sein 6)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die verfluchte Farm (Cherringham - Landluft kann tödlich sein 6)' von Matthew Costello
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Seit dem 17. Jahrhundert thront Mabbs Farm auf dem Hügel von Cherringham - einer Zeit, als die Einwohner Angst vor dem Teufel hatten und Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Der Legende nach sind alle, die auf der Farm leben, verflucht. Aber liegt es wirklich an dem Fluch, dass die Ernte schlecht ausfällt, die Tiere krank werden und tödliche Feuer auf der Farm ausbrechen? Oder gibt es dafür einen ganz anderen Grund? Weder Jack noch Sarah glauben an das Übernatürliche - und bald entdecken sie sehr reale Verdächtige.

Format:Hörbuch-Download
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:

Rezensionen zu "Die verfluchte Farm (Cherringham - Landluft kann tödlich sein 6)"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Jun 2017 

    Teufelsaustreibung und Geisterbeschwörung...

    Seit dem 17. Jahrhundert thront Mabbs Farm auf dem Hügel von Cherringham - einer Zeit, als die Einwohner Angst vor dem Teufel hatten und Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Der Legende nach sind alle, die auf der Farm leben, verflucht. Aber liegt es wirklich an dem Fluch, dass die Ernte schlecht ausfällt, die Tiere krank werden und tödliche Feuer auf der Farm ausbrechen? Oder gibt es dafür einen ganz anderen Grund? Weder Jack noch Sarah glauben an das Übernatürliche - und bald entdecken sie sehr reale Verdächtige.

    Dies ist der sechste Band der mittlerweile 24bändigen Reihe englischer Kurzkrimis, bei Audible als ungekürzte Hörbuchfassung (3 Stunden und 23 Minuten) erhältlich. Gelesen wird das Hörbuch von Sabina Godec, die den Vortrag ruhig und unaufgeregt gestaltet, die aber durch ihre charismatische Stimme zu fesseln weiß.

    Charlie Fox scheint vom Pech verfolgt. Seit er die Farm übernommen hat, läuft nichts so wie es sollte, und manche der Vorkommnisse lassen sich nicht mehr mit dem Zufall erklären. Doch wer oder was steckt dahinter? Es dauert nicht lange, bis auch Sarah von den desaströsen Zuständen auf der Farm hört, und als eine Bekannte sie bittet, sich des Falls anzunehmen, zögert sie nicht lange. Auch Jack, der ehemalige Detective aus New York, der mit seinem Springer Spaniel nach wie vor in seinem Hausboot lebt, ist wieder mit von der Partie.

    Diesmal ermitteln die beiden Hobbydetektive allerdings offensichtlich gegen den Willen der Farmbesitzer. Charlie jagt die beiden mit der Flinte von seinem Grundstück, und auch seine Frau zeigt sich allen Hilfsangeboten gegenüber ablehnend. Dabei vergeht auf der Farm kaum ein Tag ohne eine neue Katastrophe. Da sich das Gerücht hartnäckig hält, dass auf der Farm ein Flucht liege, kursieren im Dorf sogar Ideen wie 'Teufelsaustreibung' oder 'Geisterbeschwörung'. Jack entwickelt schließlich einen Plan, wie Sarah und er den Geheimnissen auf der Farm auf die Spur kommen könnte. Doch es wird nicht ungefährlich...

    Dieser Teil der Reihe hat mir wieder gut gefallen. Neben dem allgegenwärtigen englischen Flair punktet diese Folge wieder mit der lakonischen Art der Hauptcharaktere. Vor allem die Kommentare zu den paranormalen Theorien und Praktiken waren einfach herrlich. Sarah und Jack wirken inzwischen wie ein eingeschweißtes Team, wobei der ehemalige Cop stets einen kleinen Wissensvorsprung hat. Dies macht Sarah durch ihren motivierten Einsatz und ihr Erfindungsreichtum aber oft wieder wett.

    Die Kürze der einzelnen Folgen (alle etwas länger als drei Stunden) verlockt dazu, einfach immer weiter zu hören. Was ich jetzt auch gleich tun werde. Folge sieben steht schon in den Startlöchern...

    © Parden