Die Seele des Bösen

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Seele des Bösen' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Aus dem fernen Los Angeles versucht Profilerin Sadie, ihrer früheren FBI-Kollegin Cassandra in einem Fall verschwundener Frauen im Großraum Washington, D.C. zu helfen. Als das erste Opfer brutal ermordet aufgefunden wird, ahnen beide, dass sie es mit einem skrupellosen Serientäter zu tun haben.

Doch Sadie kann sich kaum auf den Fall konzentrieren, denn auch in nächster Nähe wird sie gebraucht. Weil ihr alter Freund und SWAT-Scharfschütze Phil bei einer Razzia in Notwehr den Bruder eines Drogenbosses erschossen hat, ist er ins Visier der Gangster gerückt, die nun Jagd auf ihn machen. Sadie versucht an beiden Fronten zu helfen, doch dann überschlagen sich die Ereignisse …

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:298
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Die Seele des Bösen"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Mär 2018 

    Freundschaft über Leben und Tod entscheiden muss

    "Ein guter Freund, kennt all deine Geschichten. Dein bester Freund hat sie mit dir erlebt." (TagesRandBemerkung)
    Unerwartet erhält Sadie einen Anruf von Cassandra, ihrer ehemaligen Kollegin der BAU aus Quantico. Sie hat es mit einem Mordfall einer jungen Frau zu tun und mehreren verschwundenen Frauen im Raum Washington und bittet Sadie um ihre Hilfe. Die Tote wurde brutal gefoltert und vergewaltigt und Sadie ist sich sicher, das dies kein Anfänger ist, sondern das sie es mit einem Serientäter zu tun haben. Als sie weiter recherchieren und Sadie das Profil erstellt, finden sie weitere Hinweise bei den Opfern. Wenig später verhaften sie daraufhin einen Verdächtigen, der jedoch total von Sadies Profil abweicht. Kann sie so mit ihrem Profil daneben gelegen haben? Sadie zweifelt an ihren Fähigkeiten, bis sie den entscheiden Hinweis von einer Kollegin bekommt. Gleichzeitig wird bei einer Razzia um Drogenboss Joey Baker ein Polizist angegriffen, dabei erschießt SWAT Scharfschütze Phil Richardson den Angreifer in Notwehr. Schnell stellen sie fest, das dies Joey Bakers Bruder war. Kurz danach erhält Matt Whitman einen Hinweis, das Baker sich an Phil rächen möchte. Nun versuchen Sadie und Matt alles um Phils Leben zu retten und auch um Phils Freundin Amelia kümmern sie sich, das sie nicht ins Visier von Baker gerät. Doch dann bekommt Sadie einen Anruf von Nick Dormer, das Cassandra verschwunden ist und Sadie steht vor der schweren Entscheidung wem sie zuerst helfen soll. Als sie dann bei Cassandra einen Strauß Mohnblumen finden, wissen sie das der Täter sie in ihrer Gewalt hat.

    Meine Meinung:
    Dies ist inzwischen mein 8 Fall von Sadie Whitman (Scott) und wie schon in den anderen Folgen hat mich auch dieser wieder total in den Bann gezogen. Der Schreibstil war wieder einmal sehr gut und überaus spannend. Erneut hat es die Autorin geschafft mich bestens zu unterhalten, dabei merkt man wie tief inzwischen die Freundschaft zwischen dem Ehepaar Whitman und Phil Richardson ist. Natürlich kennen sie sich schon lange und haben viel erlebt miteinander, trotzdem ist diese Freundschaft noch tiefer geworden. Deshalb merkt man auch den Zwiespalt von Sadie sehr gut in diesem Band, den nun muss sie sich entscheiden, wem sie als Erstes hilft. Das dann auch noch Cassandra in die Hand eines ähnlichen Täters gerät, wie Sadie lassen bei ihr alte Wunden wieder aufbrechen. Und wenn dann der Leser sich gerade so entspannt zurücklehnt, dann wartet Dania Dicken noch mit einem Showdown am Ende auf, das mich erneut sehr überrascht hat. Einmal mehr fieberte ich mit den Hauptcharaktern mit, die mir inzwischen an Herz gewachsen sind, den diesmal wird es wirklich für Phil brenzlig. Mit viel Action, guter Ermittlungsarbeit Humor und jede Menge Einfluss ihres psychologischen Wissens wartet hier die Autorin auf. Eine Reihe, die ich nur empehlen kann und die man unbedingt von Anfang an lesen sollte, um die Zusammenhänge besser zu erfassen. Von mir 5 von 5 Sterne und ich freue mich schon auf Sadies nächsten Fall.