Die Jakarta-Pandemie

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Jakarta-Pandemie' von Steven Konkoly
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Jakarta-Pandemie"

Was, wenn der Weltuntergang, den man seit Jahren predigt, endlich eintritt?

Alex Fletcher, Irakkriegsveteran und Pharmavertreter, weiß selbst, dass seine Nachbarn, Freunde und Verwandten ihn für mehr als nur ein bisschen paranoid halten. Aber seine Erfahrungen aus dem Krieg und die Schrecken, gegen die er jeden Tag Medikamente verkauft, geben ihm auch allen Grund dazu.

Seit Jahren bereitet er sich auf die nächste Katastrophe vor, sei es nun ein Krieg, eine Naturkatastrophe, die Zombie-Apokalypse oder halt eine Pandemie. Von seiner Frau unterstützt, von seinen Nachbarn belächelt und von seinem Bruder ausgelacht, ist er einer der wenigen, die vorbereitet sind, als die Pandemie die Bilderbuchlandschaft der Durham Road im südlichen Maine erreicht.

Wie Alex weiß, kann nur die strikte Isolation garantieren, dass seine Familie von dieser neuen Krankheit verschont bleibt. Doch all seine Vorbereitungen, Vorräte, Checklisten und Notfallpläne helfen wenig, als er erkennt, dass die Pandemie selbst ihr geringstes Problem sein wird. Während Lebensmittel und medizinische Versorgung immer knapper werden, tauchen neue Gefahren auf. Aggressive Nachbarn, verzweifelte Freunde, Flüchtlinge und Plünderer – immer wieder wird Alex gezwungen, sich in die Schicksale der Nachbarschaft einzumischen und Entscheidungen zu treffen, die ihn bis an die Grenzen seiner Menschlichkeit treiben.

Ein spannungsgeladener Endzeit-Thriller, der ein erschreckend realistisches Szenario beschreibt, nicht aus der Sicht der großen Helden, Virenforscher, Militärs und Politiker, sondern aus dem ganz persönlichen Blickwinkel eines Familienvaters, der seine Frau und Kinder beschützen will, während seine Welt um ihn Stück für Stück zusammenschrumpft und auf die Schicksale der direkten Nachbarschaft reduziert wird.

Format:Kindle Edition
Seiten:535
EAN:

Diskussionen zu "Die Jakarta-Pandemie"