In die Fluten der Dunkelheit

Buchseite und Rezensionen zu 'In die Fluten der Dunkelheit' von Martin Michaud
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "In die Fluten der Dunkelheit"

Victor Lessard hat bei der Mordkommission von Montreal gekündigt, um Licht in die Vergangenheit seines Vaters zu bringen. Doch als seine ehemalige Partnerin Jacinthe Taillon ihn an einen Tatort ruft, lässt er sich widerstrebend darauf ein, sie bei den Ermittlungen des Mordes an einem Investigativjournalisten zu unterstützen. Der Journalist war einer Gruppe von Rechtsextremisten und ihrem geheimnisvollen Beschützer auf der Spur, und Victor und Jacinthe geraten selbst in größte Gefahr. Gleichzeitig erfährt Victor Bestürzendes über die Vergangenheit seines Vaters Henri Lessard. Als er nur knapp einem Mordanschlag entgeht, muss Victor untertauchen, um sein Leben und das seiner Liebsten zu schützen.

Format:Broschiert
Seiten:600
EAN:9783455010800

Rezensionen zu "In die Fluten der Dunkelheit"

  1. Super dritter Band

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Sep 2021 

    * In die Fluten der Dunkelheit*: ist der dritte Band der Reihe rund um den Ermittler Victor Lessard.
    (1. Band:*Aus dem Schatten des Vergessens* & 2. Band:*Durch die Tore des Todes*)

    Autor: Martin Michaud ist als Anwalt & Musiker tätig und lebt in Montreal/ Canada. In seiner Heimat ist er schon außerordentlich beliebt & erfolgreich.

    Verlag: Hoffmann & Campe

    Übersetzer: Reiner Pfleiderer & Anabelle Assaf

    Veröffentlichung: 01.September 2021

    Seitenzahl: 600

    Format: Ebook & Print

    ISBN:3455010806

    Der Mordermittler Victor Lessard hat seine Anstellung bei der Mordkommision Montreal quittiert. Er versucht durch einfache Security-Aufträge, Abstand zu seinem früherem Arbeitsplatz, zu bekommen. Seine frühere Partnerin J. Taillon wird zu einem Tatort gerufen. Ein toter Investigativ-Journalist wurde auf ungewöhnliche Art ermordet. Jacinthe bittet Victor um Mithilfe. Zeitgleich wird Victor mit seiner Familiengeschichte konfrontiert. Er versucht mit großer Anstrengung, endlich Licht in die unerklärte Tragödie seiner Familie, zu bringen. Seine Ermittlungen werden nicht nur ihn und seine Kollegen in Gefahr bringen...

    Mein Leseeindruck:

    Da ich die beiden vorherigen Bände dieser Reihe kannte, war meine Vorfreude groß. Und, ich wurde nicht enttäuscht!

    Das Cover: Es finden sich die für Kanada typischen Ahornblätter,- silberfarbend mit gelben Akzenten. Das klare farblichen Konzept outet sich, als eindeutiges Mitglied, der Victor Lessard-Reihe.

    Schreib - & Erzählstil:

    Gleich zu Beginn kommt der Autor zur Sache. Ohne Umwege transportiert mich seine Erzählung in die Story & knüpft Fäden der Verbindung. Die Schreibkunst des Autoren, kommt ohne Schachtelsätze und viele Zeitsprünge aus. Durch seine teilweise detailorientierten Beschreibungen projeziert er mir das Geschehen vor Augen und sorgt für einen stetigen Lesefluss. Einige der umfassende Beschreibungen, führen zu etwas "Schubverlust".

    Spannungsbogen & Cliffhanger: Stetige Spannung, über Kapitellängen hinweg, gemixt mit anschaulichen Erzählungen: ein Markenzeichen M.Michauds. Cliffhanger sind eher subtil aber zielgerichtet eingesetzt worden.

    Übersetzung: F/D: Die deutsche Übersetzung ist flüssig & kommt ohne missverständliche Redewendungen aus.

    Fazit: Das gesamte Buch profitiert vom sorgfältigen Aufbau & der liebevoll, detailorientierten Erzählweise. Der Leser wird mitgenommen und nimmt am Erleben der Protagonisten in erster Reihe, teil. Es empfielt sich die Bände nacheinander zu lesen. So wird der Lesegenuss noch größer.

    Mit diesem Buch wird der Autor weitere Stammleser gewinnen. Eine sehr gute 4 Sterne Leseempfehlung für Serienfans innerhalb des Thriller-Genre.