Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph: Roman' von Corina Bomann
3
3 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph: Roman"

New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.

Format:Broschiert
Seiten:528
EAN:9783864931185

Rezensionen zu "Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph: Roman"

  1. Das Finale um Sophia

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 13. Jan 2021 

    Seit "Die Schmetterlingsinsel" greife ich eigentlich automatisch zu einem neuen Roman von Frau Bomann, erst recht bei ihren Reihen.

    Dieser letzte Band spielt nun 1934 in New York und Sophias Liebesglück ist perfekt. Aber was ist mit ihren Träumen? Wird sie sich diese noch erfüllen können? Und hat der nahende Krieg in Europa auch Einfluss auf ihr Leben?

    In diesem Band hat die Autorin sich einiges vorgenommen, denn er berichtet über den Zeitraum 1934 bis 1946, mit die schwersten Jahre der Geschichte.

    Wie bereits gewohnt fungiert die Hauptakteurin als Ich- Erzähler. Ich mag diese Perspektive immer besonders gern, weil man so ganz nah dran ist an den Empfindungen und Gedanken.

    Auch in diesem Band kann Sophia kein ruhiges Leben leben, sondern auch hier wartet ein steiniger Weg auf sie. So ist mal wieder das Geld knapp, Arbeit und Studium zur selben Zeit verlangen ihr alles ab und dann ist da immer wieder die Frage: Was ist mit Louis?

    Der Schreibstil der Autorin lässt sich wie üblich angenehm wegschmökern. Man kann sich darin sehr gut verlieren.

    Das Buch selbst empfand ich an einigen Stellen etwas schwächer als seine Vorgänger, was aber vielleicht auch an der dargestellten Zeit liegen mag. Etwas mehr Tiefe hätte ich mir irgendwie schon gewünscht. Und gerade der Schluss kam dann irgendwie etwas plötzlich und hat einen überrannt.

    Fazit: Alles in allem ein solider Abschluss der Reihe, bei dem man sich mal in andere Zeiten und Orte träumen konnte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  1. leider nicht überzeugend - Preis Leistungsverhältnis ungenügend

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 31. Dez 2020 

    Ich habe alle 3 Bücher gelesen und Sophias Weg mitverfolgt.

    Im Teil 3 befinden wir uns in New York, wo Sophia ihrer Freundin Henny hilft, die Opiumsucht zu überstehen. Und sie geht wieder zurück zu Madame - parallel studiert sie. Henny und Sophia sind sehr beunruhigt, als in Europa der Krieg los geht.
    Sophias Mann Darren meldet sich zum Militärsdienst - und für Sophia beginnt eine schwierige Zeit.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig - und gut zu lesen.

    Ja auch Teil 3 ist eine schöne Fortsetzung in einem dicken Wälzer.
    Aber wie auch bei den anderen beiden Teilen: diesen Inhalt hätte man auf wesentlich weniger Seiten verpacken können - man hätte keinen 3-Teiler daraus machen müssen, sondern das ganze wäre sich auch in einem Buch (maximal 2 Bücher) ausgegangen. Vor allem im dritten Teil plätschert es einfach vor sich hin - alles wird in die Länge gezogen. Wenn man beim Lesen beispielsweise immer wieder 15 Seiten überspringen würde, würde man kaum etwas verpassen.

    Ja eine schöne Idee und schöne Geschichte für ein Buch, aber nicht für drei.
    Teil 1 war für mich noch der beste der drei Teile.

    Das ist für mich das schlechteste Werk dieser Autorin.