Die Farbe des Nordwinds: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Farbe des Nordwinds: Roman' von Klara Jahn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Farbe des Nordwinds: Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
Verlag:
EAN:9783453273139

Diskussionen zu "Die Farbe des Nordwinds: Roman"

Rezensionen zu "Die Farbe des Nordwinds: Roman"

  1. Damals wie heute

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Mär 2021 

    !ein Lesehighlight 2021!

    Klappentext:
    „Schon immer hat Ellen sich wie eine Besucherin in ihrem eigenen Leben gefühlt. Außer einmal, als Kind, als sie mit ihrer Mutter kurz auf den Halligen lebte. Abreisen wollte sie damals nicht, doch sie hatte keine Wahl. Nun kehrt sie zurück auf dieses merkwürdig vertraute Fleckchen Marschland. Und zu Liske, die damals wie eine Schwester für sie war. Ihre Annäherung wühlt alte Konflikte wieder auf, doch Ellen lässt sich nicht entmutigen. Denn sie weiß: Dies ist ihre Seelenheimat.“

    Kalt, grau, Tot, Vergangenheit, Altes, Neues, Wind, Wellen, Gezeiten, Angst, Verlust, Umschwung, Aufschwung, Zeit.....
    Autorin Klara Jahn hat mich mit diesem Buch komplett eingenommen und beeindruckt. Hinter „Klara Jahn“ steckt eigentlich Autorin Julia Kröhn und es war diesmal ein ganz neuer Ausflug in ein anderes Genre. „Jahn“ hat es bravourös gemeistert, ich kann das recht gut beurteilen, da ich direkt an der Nordseeküste lebe, die Inseln, Halligen kenne und auch das Leben hier....Nun zur Geschichte: die Geschichte teilt sich auf in „Damals“ und „Heute“ auf. Nach jedem Kapitel wird gewechselt und wir springen extrem gekonnt und scharfsinnig zwischen 300 Jahren hin und her. Ich will gar nicht zu viel vom Inhalt erzählen, denn es war eine Wonne die Zeiten sich zu erlesen, die Menschen zu erlesen, zu erfahren wie es den Menschen geht, was sie denken, fühlen, wovor sie Angst haben... . „Damals“ ist als Chronik bzw. wie eine Art Tagebuch, nur ohne genau Daten, niedergeschrieben und „Heute“ erleben wir frisch und modern durch Ellen und Liske. Die Teile damals und heute fügen sich immer weiter aneinander und gehören doch irgendwie zusammen, Vergleiche und (zweideutige) Parallelen werden immer mehr sichtbar, doch eines verbindet sie alle: das Wasser mit dem Wind und deren Gefahren.
    Das „erforschen“ der Protagonisten selbst war wirklich extrem gut und tiefsinnig gestaltet. Jahn nimmt immer die passenden Worte in den Mund und wir Leser können auf einer Seite noch lachen und auf der nächsten Seite schon wieder die ein oder andere Träne vergießen. Jahn schreibt authentisch, sie zeigt die Nordsee mit alle ihren Gefahren und mit ihrer unberechenbaren Schönheit. Die Menschen passen sich ihrer an, und werden immer wieder vom Wasser und vom Wind eines besseren belehrt - damals wie heute. Wie gesagt, Jahn geht unheimlich philosophisch vor und versteckt viele Parts, die man aber schnell erlesen hat und die einem einen Weg geben alles zu verstehen. Ein anderer Part in der kompletten Geschichte ist Umwelt- und Naturschutz. Es war damals wichtig und ist es heute noch viel mehr...
    Wie man so einen tiefgründigen, runden und sprachgewaltigen Roman nur so schreiben konnte....wow...ich bin restlos begeistert. Hier geht es nicht um Liebeleien, um Neid und Missgunst, hier geht es um die Natur, um den Zusammenhalt für das große Ganze, es geht um Vertrauen. Vertrauen zu sich selbst, sich dieser Natur entgegen zu stellen, mit ihr zu leben, sie zu schätzen und zu ehren auch mit den Menschen, mit denen man zusammen lebt...
    Lesen Sie dieses Buch! Wer eine anspruchsvolle, tiefgründige, nachhallende und besondere Leseerfahrung machen will, muss dieses Buch lesen und danach ganz intensiv nochmal darüber nachdenken....es lohnt sich! 5 von 5 Sterne...ich hätte gerne mehr vergeben!