Die Falle: Paula und der Zauberorden 7

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Falle: Paula und der Zauberorden 7' von U.K. Voss
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Falle: Paula und der Zauberorden 7"

Endlich zurück in der Gegenwart. Theo, Lucille und Alexander müssen wieder zur Uni und sich an das normale Leben zwischen den Normalos gewöhnen. Paula bereitet sich auf die erste Zauberprüfung vor. Außerdem will sie endlich die Führerscheinprüfung machen. Aber die SUOM sorgt für weitere Unruhe und Sorgen. Zeitungen verunglimpfen plötzlich den Cosmosorden und bringen eine Verleumdungskampagne. Natürlich steckt Vanessa und ihre SUOM dahinter. Dann passiert Ungeheuerliches.

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:260
EAN:9781533246929

Rezensionen zu "Die Falle: Paula und der Zauberorden 7"

  1. Die Magie des Cosmosordens

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 01. Jun 2016 

    Klappentext:
    Endlich zurück in der Gegenwart. Theo, Lucille und Alexander müssen wieder zur Uni und sich an das normale Leben zwischen den Normalos gewöhnen. Paula bereitet sich auf die erste Zauberprüfung vor. Außerdem will sie endlich die Führerscheinprüfung machen. Aber die SUOM sorgt für weitere Unruhe und Sorgen. Zeitungen verunglimpfen plötzlich den Cosmosorden und bringen eine Verleumdungskampagne. Natürlich stecken Vanessa und ihre SUOM dahinter. Dann passiert Ungeheuerliches.

    Rezension:
    Kaum sind Paula und ihre Freunde von einer Zeitreise zurück, müssen sie sich wieder ans normale Leben des 21. Jahrhunderts gewöhnen. Doch was ist schon normal, wenn man Mitglied des Cosmocordens ist? In dem wird schließlich nur aufgenommen, wer magische Fähigkeiten besitzt – wie beispielsweise Paula, Theo, Lucille und Alexander. Gegen Beziehungsprobleme helfen ihnen ihre Fähigkeiten allerdings auch nicht, und so sind diese zunächst ihr Hauptproblem. Doch es dauert nicht lange, bis die Feinde des Cosmosordens zum nächsten Schlag ausholen: Zuerst versuchen sie es mit Diskreditierung, wenig später mit Entführungen. Da auch Lucille unter den Entführten ist, sehen Paula, Theo und Alexander natürlich nicht untätig zu.
    „Paula und der Zauberorden“ bietet Urban Fantasy in Reinstform. Wer die Vorgänger-Bände nicht kennt, findet am Anfang allerdings etwas schwer in die komplexe Handlung hinein, jedoch gewinnt man nach wenigen Kapiteln genügend Überblick, um die grundlegenden Zusammenhänge zu verstehen. Neueinsteigern in Paulas Welt muss man empfehlen, die Geschichte von Anfang an zu lesen und nicht mit Band 7 zu starten. Mit dem entsprechenden Hintergrundwissen dürften einige Handlungsabschnitte für den Leser noch bewegender und aussagestärker erscheinen.
    Die Abenteuer und Intrigenspiele der verfeindeten Magiergruppen können den Leser fesseln und machen Lust auf mehr. Die wichtigen Personen werden gut charakterisiert. Leider drängt sich stellenweise das Liebesleben der Hauptpersonen stark in den Vordergrund und lenkt etwas vom eigentlichen Abenteuer ab. Für Leser, die die Geschichte des Abenteuers und der Fantasy wegen lieben, sind diese Abschnitte teilweise etwas zu ausführlich. Trotzdem bleibt auch für diese Leser noch genug Fantasy-Abenteuer übrig, um die Story genießen zu können.

    Fazit:
    Ein Urban-Fantasy-Abenteuer, das dem Genre-Fan inspiriert, auch den anderen Bänden der Reihe einen Blick zu gönnen.

  1. Spannende Zauberer-Fantasy mit jugendlichen Protagonisten

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Mai 2016 

    Die Bücher über den Zauberorden sind eine Art deutsche Version der Harry Potter Serie und das siebte richtet sich an die gleiche Zielgruppe wie die letzten Harry Potter Bände, nämlich junge Erwachsene, 16-18 Jahre.
    Auch hier gibt es eine Zauberer-Organisation mit eigener Ausbildung und eigenen Regeln, die das Zusammenleben mit den "Normalos" ermöglicht. Es gibt ebenfalls eine Gruppe Abtrünniger, die nach eigenen Regeln spielen wollen. Anders als bei HP leben die Zauberer nicht in einer Parallelwelt, sondern als anerkannte Organisation, dem Cosmosorden. Ausserdem bedienen sie sich moderner Technik und IT, um ihre Zauberkräfte zu komplementieren. In diesem Band arbeiten sie sogar mit Normalos zusammen und bedienen sich moderner Waffen, um die Abtrünnigen zu besiegen, da in der grossen Schlacht am Ende die Benutzung von Magie für sie selbst gefährlich werden könnte.
    Im Vordergrund stehen einige jugendliche Zauberer, die bei mehreren Einsätzen des Ordens eine wesentliche Rolle spielen und teilweise grosse Eigeninitiative zeigen - mehr als der Führung des Ordens lieb ist.
    Flüssig geschrieben mit vielen guten Dialogen und ordentlich Action.