Die Blutengel: Kriminalroman (Tatort Stuttgart)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Blutengel: Kriminalroman (Tatort Stuttgart)' von Livia Pipes
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Blutengel: Kriminalroman (Tatort Stuttgart)"

Fesselnd, spannend und ein Leckerbissen für jeden Regional-Krimifan - der neue Roman der Autorin des Bestseller-Thrillers „Der Elternfänger“.

Krankhafte Phantasien und zerstörerische Leidenschaft treffen auf - das Liebste, was Eltern haben. Kinder.

Seine Vorlieben waren speziell, das wusste er. Doch es war seine Natur - er konnte nicht anders. Er würde einfach ALLES tun, um "ES" weiter genießen zu können.
Nach einer Gewitternacht findet der kleine Luca im Höhenpark Killesberg in Stuttgart die massakrierte Leiche der 17-jährigen Amerikanerin Abigail. Kommissarin Kati Lindberg, die gerade erst am Tag zuvor, zusammen mit ihrem Sohn Florian von Hannover ins „Ländle“ umgezogen ist, soll sich direkt mit dem charmanten Kollegen Prinz, des Falles annehmen.
Die Tat des anscheinend wahnsinnigen Killesbergmörders soll aber nicht die einzige bleiben. Die Ermittler stellen schnell fest, dass eine weitere Person vermisst wird. Die fünfjährige Tochter der Gasteltern war während des Mordes in der Obhut des Opfers und ist seitdem verschwunden! Das Team des Stuttgarter LKA wird in höchste Alarmbereitschaft versetzt, denn jetzt zählt jede Minute.
Doch die sympathische Ermittlerin Kati kämpft nicht nur gegen einen kaltblütigen Mörder, sondern als "Neigschmeckte" auch mit dem schwäbischen Dialekt ihrer neuen Umgebung.

Klicken Sie auf "In den Einkaufswagen" und schon kann das Leseabenteuer beginnen.



--------------------------------------------------------------------------

Leserstimmen zu den Büchern von Livia Pipes:

"Ein guter Thriller ist für mich, wenn man so schnell wie möglich das Buch lesen möchte um die Protagonisten zeitnah von ihren Leiden zu befreien ;-). Das Buch ist einfach spitze. Ich habe es innerhalb von 2 Tage durchgelesen. Keine Seite war langweilig - sondern durchweg gut und packend geschrieben. Für Thrillerfans empfehlenswert." Shoppingqueen

"Ein sehr spannender Thriller, der einen mitfiebern lässt und den Puls hochtreibt. Kann man sich auch gut als Film vorstellen. Wer Spannung braucht und liebt, ist hier richtig!" P.H.

Eine tolle Story, die mich von der ersten Seite an gepackt hat.
Konnte den Reader kaum zur Seite legen und habe alles rundherum vergessen. ...V.P.

--------------------------------------------------------------------------

Thriller aus der Nat Porter-Reihe (Las Vegas):

Teil 1: "Der Elternfänger"
Teil 2: "Der Puppenfriedhof"
Teil 3: "Das blutige Spiel"

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:209
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Blutengel: Kriminalroman (Tatort Stuttgart)"

Rezensionen zu "Die Blutengel: Kriminalroman (Tatort Stuttgart)"

  1. Wenig Engel, viel Blut

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 04. Aug 2020 

    Kriminalkommissarin Kati Lindberg tritt ihre neue Stelle in Stuttgart an, zu der sie sich aus persönlichen Gründen von Hannover versetzen ließ. Viel Zeit bleibt ihr allerdings nicht, sich an die neuen Kollegen, allen voran Kommissar Timo Prinz zu gewöhnen. Denn gleich an ihrem ersten Arbeitstag wird eine Frauenleiche gefunden. Dem amerikanischen Aupairmädchen wurde beinahe der Kopf abgetrennt. Geraldine, das kleine Mädchen, das Abigail zu betreuen hatte, ist verschwunden. Auch in Geraldines Kindertagesstätte wurde ein Blutbad angerichtet.
    Die Blutenengel von Livia Pipes ist der erste Band der Reihe um Kati Lindberg. Der Kriminalroman ist in einem sehr flotten, fast umgangssprachlichen Stil verfasst. Auch spart die Autorin nicht mit schwäbischem Dialekt, dem man aber sinnerfassend gut folgen kann. Eigentlich liest sich das Buch weg wie nichts, bietet aber auch keine besonderen Aha-Erlebnisse.
    Kati Lindberg ist durchaus eine sympathische, im Leben stehende Ermittlerin, die allerdings wie fast zu erwarten eine Päckchen aus der Vergangenheit mit sich trägt. Die Ermittlungen führen zunächst in ein ganz besonderes Umfeld, das der Indigo-Kinder.
    „Sie wollen wissen was Indigo-Kinder sind? Wozu sie imstande sind? Das kann ich Ihnen sagen. Indigos sind von einer speziellen Aura umgeben, die um sie herum indigofarben erscheint und unter bestimmten Bedingungen zu sehen ist. Meistens spürt man es auch, denn sie haben die Persönlichkeit eines Kriegers und sind sehr, sehr sensibel. Unsere Engel, wie wir sie nennen, leben eine tiefe Spiritualität. Sie wissen, dass eine größere Macht existiert – wissen, dass es mehr gibt, als wir sehen können.“
    Doch statt sich mehr auf das esoterische, durchaus kontroverse Thema zu konzentrieren, gleitet die Geschichte in eine sehr banale Jagd nach einem von Begierde getriebenen Mörder.
    Vor allem leidet der Krimi an einigen unschlüssigen Momenten, wie eine am Tatort zurückgelassene seltene Mordwaffe, oder dass jemand sein Gewissen in einem Video erleichtert, aber den Namen des Täters nicht nennt. Zugegeben, der Fall wäre dann schon früher gelöst worden und Kati Lindberg, hätte nicht den Anfängerfehler der Nichtkommunkation mit ihrem Partner begangen.