Die Blaue Reise: und andere Geschichten aus meiner deutsch-türkischen Familie

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Blaue Reise: und andere Geschichten aus meiner deutsch-türkischen Familie' von Iris Alanyali
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Blaue Reise: und andere Geschichten aus meiner deutsch-türkischen Familie"

Was signalisieren die in jüngster Zeit gehäuft auftretenden Familienchroniken junger, mustergültig integrierter deutsch-türkischer Frauen? Verspielt aufgemachte Bücher mit Titeln wie Einmal Hans mit scharfer Sosse und Candlelight Döner boten augenzwinkernde Schnurren aus dem Alltag muslimischer Familien des gehobenen Mittelstands. Verfasst von einer emanzipierten Töchtergeneration, fest verankert im Westen, ohne ihre Herkunft zu verleugnen. Lautet deren Botschaft: Seht her, nicht alles Fundamentalisten hier? Enthielten sich die beiden obengenannten politischer Stellungnahmen weitgehend, so wird Iris Alanyali in Sachen Multikulti, Parallelgesellschaft und Integrationsunwilligkeit bisweilen drastisch deutlich. Gut so! Ihr Wort in des Propheten Ohr!

Ganz schön kess, ihre Gebrauchsanweisung, wie man mit ihren türkischen Mitbürgern in Deutschland umspringen sollte. Der Türke, so ihr Ratschlag, braucht Strenge. Klare Anweisung: Deutsch lernen, aber bitte etwas plötzlich - und sämtliche Integrationsprobleme wären schlagartig vom Tisch. Aber auch der deutsche Amtsschimmel bekommt sein Fett weg. Eine harmlose Schülerreise der in Deutschland geborenen Alanyali ins benachbarte Straßburg gerät zum behördlichen Höllentrip. Man sieht, in Sachen launige Lektüre macht auch die heutige Feuilleton-Redakteurin der ‚Welt’ keine Ausnahme.

Allein der kulturelle Bogen Izmir – Sindelfingen bietet jede Menge Gags auf Vorabendserienniveau. Türkische Omis, die „Wetten, dass…?“ gucken, Playmobilfigürchen auf dem Gebetsteppich. Allein der Werdegang des Architektenvaters, der sich im Wirtschaftswunderland der 60er-Jahre nicht nur kulturell, sondern dank williger Schwäbinnen auch erotisch neu orientierte, gerät stellenweise zur echten Lachnummer. Der Blick der aus wohlsituiertem und betuchtem Elternhaus stammenden Autorin auf ihre Landsleute fällt dafür oft weniger wohlwollend aus. Erhellend für sie wird die Reise zu den eigenen Wurzeln. Die berühmte „Blaue Reise“ entlang der türkischen Küste wird nicht nur für Iris Alanyali zum verständnisfördernden Schlüsselerlebnis. Pflichtlektüre nicht nur für Muslime, auch der deutsche Leser kann hier noch eine Menge hinzulernen. -–Ravi Unger

Format:Taschenbuch
Seiten:256
Verlag: rororo
EAN:9783499621345

Diskussionen zu "Die Blaue Reise: und andere Geschichten aus meiner deutsch-türkischen Familie"