Die Beschützerin: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Beschützerin: Thriller' von Susanne Kliem
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Janne Amelung, erfolgreiche Event-Managerin bei einem Berliner Fernsehsender, muss ihre Abteilung vor Unternehmensberatern präsentieren. Die Atmosphäre ist angespannt – es steht viel auf dem Spiel. Umso erleichterter ist Janne, dass Vanessa Ott aus dem Beraterteam aufgeschlossen und sympathisch wirkt und sogar den privaten Kontakt zu ihr sucht. Janne lässt sich dankbar darauf ein – auch wenn sie das starke Interesse der Beraterin insgeheim irritiert. Aber Nein sagen ist nicht gerade ihre Stärke. Kurze Zeit später hat sich Jannes Situation komplett gewendet: Sie wird zum Opfer von Mobbing und Intrigen, selbst ihre engsten Kollegen misstrauen ihr nun. Dann dringt jemand heimlich in ihre Wohnung ein, benutzt ihre persönlichsten Dinge. Als ihr eine Affäre angehängt wird und ihre große Liebe Gregor sich von ihr abwendet, erkennt Janne, dass sie Opfer eines teuflischen Plans ist. Aber wer steckt dahinter? Es ist jemand, der sie ganz genau durchschaut und ihr immer einen Schritt voraus ist ... Ein subtiler Thriller über Machtmissbrauch, Manipulation und die Angst, niemandem mehr trauen zu können.

Format:Broschiert
Seiten:320
Verlag: carl's books
EAN:9783570585313

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

Rezensionen zu "Die Beschützerin: Thriller"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 05. Aug 2014 

    Mobbing

    Inhalt:
    Janne ist Abteilungsleiterin bei Alfa.Sat ist in einer glücklichen Beziehung und hat alles was sie sonst so braucht. Doch dann kommt eine Überprüfung von Bloomsdale und so langsam geht ihr Leben bergab. Sie weiß nicht mehr wem sie trauen kann und auch nicht wer ihr böses will…
    Meine Meinung:
    Die Beschützerin kann man denke ich als seichten Thriller sehen von manchen auch Frauenthriller genannt und das nicht nur weil die Protagonistin eine Frau ist sondern weil er unblutig und sehr subtil ist.

    Es geht um Janne, die in einer glücklichen Beziehung lebt und auch in ihrem Job beliebt und erfolgreich ist. Sie hat mit keinem Menschen Probleme. Manchmal zu sanft und gutgläubig versucht sie jedem zu helfen. Janne ist gezeichnet durch ihre Kindheit auch hier im Buch gibt es immer mal wieder Rückblicke die nicht schön sind und verdeutlichen warum sie so ist wie sie ist. Nicht unbedingt eine starke Frau. Eher jemand der offen auf Menschen zugeht und damit punktet. Als sie allerdings Gegenwind bekommt hat sie Probleme zu sehen was gut für sie ist.
    Es gibt nicht viele Figuren in diesem Buch. Janne ist der Mittelpunkt der Geschichte. Aus ihrer Sicht wird auch alles erzählt.
    Dann gibt es noch Vanessa Ott und Mark Winter von Bloomsdale. Zwei für Janne völlig fremde die einzuschätzen auch für den Leser schwierig ist.
    Es gibt noch Kollegen bei denen ich mich fragte warum keiner mit Janne gesprochen hat. Ein Gespräch zur richtigen Zeit hätte alles aufgelöst, aber dann wäre dieser Thriller ja nicht entstanden.

    Die Beschützerin ist ein Thriller der auf die Neugier des Lesers baut. Erst zum Ende hin baut sich eine immense Spannung auf bis dahin ist vieles auch vorhersehbar, was aber die Lesefreude nicht trübt.

    Für mich war Die Beschützerin ein nettes Buch für zwischendurch. Da für den Leser recht schnell klar ist wer da ein böses Spiel treibt muss man auch nicht rätseln und kann ganz entspannt lesen und doch gibt es Stellen bei denen die Autorin versucht den Leser aufs Glatteis zu führen.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Apr 2014 

    Spannender Psychothriller

    Janne liebt ihren Job als Event-Managerin bei einem Fernsehsender in Berlin und sie liebt ihren Freund Gregor. Alles läuft gut in ihrem Leben und auch im Sender ist sie sehr beliebt. Doch als ein Team von Unternehmensberatern in den Sender kommt, verändert sich plötzlich alles. Was ist los mit dieser Vanessa Ott? Dieser extrem dünnen, aber sehr schönen Frau, die sich mit aller Macht in Jannes Leben drängt? Warum schauen Jannes Kollegen sie plötzlich so seltsam an? Und was ist mit ihrem Freund Gregor los? Hat sich die ganze Welt gegen sie verschworen?

    Ich hatte mich wahnsinnig gefreut, dass ich das Buch von "Susanne Kliem" bei Lovelybooks für eine Leserunde gewonnen hatte. And als es dann endlich bei mir ankam, fing ich es auch sofort an zu lesen und wurde mit einem tollen Psyothriller belohnt, dessen Seiten nur so vorbei flogen.

    Janne ist ein netter und offener Mensch die auf jeden freundlich zu geht und dadurch auch mit offenen Armen aufgenommen wird. Sie ist eine Frau, der es jedem recht machen möchte und der es sehr schwer fällt auch einmal "nein" zu sagen. Vanessa ist ein ganz anderer Typ. Von Anfang merkt man ihr an, dass etwas nicht mir ihr stimmt. Sie drängt sich Janne förmlich auf und man spürt, dass Vanessa große Probleme hat.

    Die anderen Charaktere bleiben eher blass. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich Vanessa am Meisten fasziniert hat. Ich hatte schon sehr früh meine Vermutungen und die trafen auch alle zu. Sie ist ein wirklich sehr komplexer Charakter. Janne kam mir oft etwas naiv vor und sie erinnerte mich oft an mich selbst. Sehr gut gefallen haben wir Jannes Erinnerungen an ihre Kindheit. Da hätte ich sehr gerne noch mehr davon gelesen.

    Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Leider war die Handlung für mich Vielleser sehr offensichtlich. Ich wusste eigentlich schon von Anfang an wie die Geschichte enden wird. Trotzdem fühlte ich mich gut unterhalten.

    Es fällt mir extrem schwer das Buch zu beurteilen. Einerseits war es richtig gut geschrieben, andererseits aber sehr vorhersehbar. Da ich mich aber trotzdem gut unterhalten fühlte vergebe ich für "Die Beschützerin" 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle, die Psychothriller lieben. Ich hoffe, wir werden bald einen neuen Thriller von Susanne Kliem lesen dürfen.

    © Beate Senft