Die Akte Zodiac 2

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Akte Zodiac 2' von Linus Geschke
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.

Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt seine Identität bis heute im Dunklen verborgen. Eva Lendt und Marco Brock ahnen, dass sie den jetzigen Killer nur fassen können, wenn sie die Taten des damaligen verstehen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

„Eine atemraubende Hetzjagd zwischen Fakten und Fiktion – der Thriller des Jahres!“

Format:Kindle Edition
Seiten:0
Verlag: Edel Elements
EAN:

Rezensionen zu "Die Akte Zodiac 2"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Okt 2016 

    Nachforschungen im Fall Zodiac

    Wieder geschieht ein Mord, aber anders als in den Fällen davor ist es diesmal ein Rentner, der den Mörder angesprochen wie er ein Haus beobachtet hat, daraufhin hat ihn der Täter erstochen. Eva Lendt hat in einem Dating-Portal einen Mann kennengelernt und trifft sich mit diesem. Doch ob das zweite Treffen bei ihr zu Hause eine gute Entscheidung war? Und die Ermittler schauen sich den Fall Zodiac nochmals genauer an. Immer mehr versuchen sie sich in den Täter hineinzuversetzen. Die Suche nach dem nächsten Tatort wird eingeleitet und man findet den richtigen Platz am Aggersee. Philipp, Kai und Adam haben sich zerstritten und Adam wird immer sonderbarer. Wird der Zodiac Killer wieder zuschlagen? Haben die Ermittler den richtigen Platz für seine Tat gefunden?

    Meine Meinung:
    Die Ermittlungen werden in diesem Fall sehr auf die Vergangenheit gelegt, die der Autor gut recherchiert hat. Nach wie vor gefallen mir die Ermittler und ihre Denkweise sehr gut. Zwar lässt die Spannung ein wenig nach gegenüber dem ersten Teil, aber der Roman ist weiterhin sehr interessant. Der zweite Teil geht auch gleich weiter ohne eine Zusammenfassung des ersten Teiles so das man nahtlos weiterlesen kann. Nach wie vor überrascht hatte mich die Geschichte der jungen Leute im Internat, die ich noch nicht recht einordnen kann. In diesem Teil kommt der Täter weniger zum Tragen sondern eher die Ermittlungen und das Erstellen des Täterprofils, aber auch das ist finde ich gut geschrieben. Von mir weiter 5 von 5 Sterne.