Dicionum 02: Du darfst niemandem vertrauen

Buchseite und Rezensionen zu 'Dicionum 02: Du darfst niemandem vertrauen' von Vivien Summer
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dicionum 02: Du darfst niemandem vertrauen"

Vertrauen ist etwas, das man innerhalb eines Wimpernschlags zerstören kann. Der dicio-Kreis muss dieses Phänomen mit aller Macht erfahren, denn niemand vertraut mehr irgendwem. Mit wachsenden Problemen, Verlusten und Ängsten steigert sich auch das Misstrauen der Mitglieder und Katie muss mit ansehen, wie alles um sie herum zerbricht. Sie lernt langsam wem sie überhaupt vertrauen kann und wem sie besser aus dem Weg gehen sollte. Nur Will löst dabei immer noch die größte Verwirrung aus: Wie sollte sie sich von ihm fernhalten, wenn es da diese merkwürdige Verbindung zwischen ihnen gab? Wie sollte sie ihm vertrauen, wenn er sie belog? Wie sollte sie ihn vergessen, wenn er sich selbst nicht von ihr fernhalten konnte?

Auszug:
Er schüttelte mit dem Kopf. „Es sind keine Albträume, die mich nicht schlafen lassen.“
„Sondern?“, hakte ich nach.
„Schöne Träume“, brachte er mit leiser, einer fast flüsternden Stimme hervor. „Erinnerungen an eine Zeit, die die beste meines Lebens war.“ Er wischte sich durchs Gesicht, wodurch der Blickkontakt unterbrochen wurde.
„Wieso fürchtest du dich davor? Wenn du sagst, es sind schöne Träume, willst du sie dann nicht immer wieder träumen?“
„Ich will sie aus demselben Grund nicht träumen, aus dem du auch keine Albträume erleben möchtest. Sie machen mir Angst“, erwiderte er leise auf meine Frage, die Hände verschränkte er wieder ineinander. „Das schlimmste ist, dass ich will, dass sie real sind – und dass ich dir das gerade tatsächlich erzähle.“



„Dicionum 02 - Du darfst niemandem vertrauen“ ist der zweite Teil einer Trilogie.
Der Vorgänger "Dicionum 01 - Du darfst dich nicht verlieben" ist bereits im Kindleshop erhältlich.
"Dicionum 03 - Du darfst dich nicht erinnern" ist im Kindleshop erhältlich.

Format:Kindle Edition
Seiten:277
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Dicionum 02: Du darfst niemandem vertrauen"