Der Verrat: Thriller

Rezensionen zu "Der Verrat: Thriller"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Mai 2016 

    Hammermäßig gut!

    Stephanie ist auf dem Weg in den Urlaub mit ihrem Beinahe-Adoptivsohn Jimmy. Am Flughafen bei der Einreise in die USA wird Stephanie festgehalten, um näher untersucht zu werden, weil bei ihr der Detektor angeschlagen hat. Während sie also abgetastet wird, wird Jimmy außerhalb der Untersuchungszone plötzlich von einem Fremden an die Hand genommen. Der unbekannte Mann verschwindet mit Jimmy seelenruhig in der Menschenmenge am Flughafen ...

    Anfangs habe ich mich nur sehr langsam und schleppend durch die Seiten gelesen. Die Freude am Lesen war für mich nicht so gegeben, weil die ersten 100-200 Seiten nicht besonders spannend waren. Auch der Schreibstil hat mich leider einige Male stolpern lassen.

    Erst als ich mich dann gescheit eingelesen habe, habe ich richtig Gefallen an dem Buch gefunden. Es wurde von Seite zu Seite interessanter, mehr über Scarlett (Stephanies Freundin und gleichzeitig leibliche Mutter von Jimmy), ihren Beziehungen und ihr Leben herauszulesen. Die ganzen komplexen Verstrickungen und Verirrungen bis Stephanie endlich dorthin gekommen ist, wo Jimmy zu finden war, waren für mich letztlich super spannend.

    Und was für ein Ende!! - Einfach unglaublich spannungsgeladen und überhaupt nicht erwartet. - Es wäre wirklich bedauernswert gewesen, wenn ich das Buch voreilig abgebrochen hätte. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall, an der perfiden Geschichte dran zu bleiben.

    Ich vergebe guten Gewissens 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung für alle, die unter anderem spannungsreiche und überraschende Schlussszenen lieben.