Der Tod ist dein letzter großer Termin: Ein Bestatter erzählt vom Leben

Rezensionen zu "Der Tod ist dein letzter großer Termin: Ein Bestatter erzählt vom Leben"

  1. Hier bleibt keine Frage offen...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 01. Apr 2020 

    Christoph Kuckelkorn, Bestattermeister aus Köln, führt ein „Doppelleben“: Zum einen lenkt er eines der ältesten Bestattungsunternehmen in Deutschland, gleichzeitig fungiert er als Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. Was wie ein Widerspruch klingt, bedeutet für ihn eine Einheit. Wie kaum ein anderer durchlebt er tagtäglich das Wechselspiel zwischen Glück und Trauer, Ausgelassenheit und Verzweiflung.

    Tod und Leben – zwischen beiden Welten bewegt sich Christoph Kuckelkorn mühelos, manchmal innerhalb nur weniger Stunden: morgens die Vorbereitung einer Beerdigung, mittags eine Sitzung beim Festkomitee, nachmittags ein Trauergespräch mit Hinterbliebenen, abends eine Prunksitzung. Sein Beruf lehrt ihn jeden Tag aufs Neue, wie zerbrechlich unser Dasein ist, wie plötzlich sich alles ändern kann. Und danach Totenwache. Die Gleichzeitigkeit der Gefühle ist für ihn keine Theorie, sondern tägliche Praxis, die ihn viel über das Leben gelehrt hat. Er propagiert das Leben im Hier und Jetzt. Und praktiziert es.

    'Der Tod gehört zum Leben dazu' - wer hat diesen Spruch nicht schon einmal gehört? Doch tatsächlich wird das Thema Tod oft verdrängt oder gar tabuisiert. Dieses Hörbuch (gekürzte Fassung, 4 Stunden und 13 Minuten), gelesen vom Autor selbst, bietet eine gute Möglichkeit, sich diesem Thema anzunähern. Der Hörer bekommt eine Ahnung davon, was nach dem Tod mit dem Körper des Verstorbenen geschieht, welche Möglichkeiten es für die Angehörigen gibt, den Abschied mitzugestalten, und welch vielfältige Aufgaben ein Bestatter zu erledigen hat.

    Christoph Kuckelkorn weiß, wovon er spricht. Immerhin befindet sich das Kölner Bestattungsunternehmen mit ihm bereits seit fünf Generationen in den Händen seiner Familie. Kuckelkorn beleuchtet hier wirklich alle Aspekte eines Todesfalls und widmet sich diesen kapitelweise. Insofern erfährt der Hörer viele interessante Details - ich weiß jetzt beispielsweise, woher der Begriff 'Leichenbittermiene' stammt -, kommt aber auch mit dem emotionalen Aspekt eines Todesfalls in Berührung.

    Spätestens seit die erste Frau von Christoph Kuckelkorn tödlich verunglückte, weiß auch er, wie sich Trauer anfühlt - und dass es dabei nicht immer nur traurig, sondern teilweise auch wütend zugehen kann. Seither kann er sich in die Menschen, die ihn wegen eines Todesfalls kontaktieren, noch besser einfühlen. Und er hat sich angwöhnt, nichts mehr auf die lange Bank zu schieben, sondern es einfach zu tun - denn eines hat er begriffen: Leben findet nur im Hier und Jetzt statt, morgen kann es schon zu spät sein.

    Kuckelkorn hat in sein informatives Sachbuch viele biografische Elemente einfließen lassen, gespickt mit ein paar Lebensweisheiten. Die Rolle des Kölner Karnevals geriet mir persönlich hierbei zu groß, weshalb ich nicht die volle Punktzahl vergeben habe. Diese Abschnitte haben mich eher gelangweilt denn interessiert.

    Alles in allem jedoch wird hier eine gelungene Mischung präsentiert, die Berührungsängste mit dem Thema Tod durchaus minimieren kann. Interessant, berührend, unterhaltsam - wirklich empfehlenswert!

    © Parden