Der Thron der Wölfe - Die Irland-Saga 2: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Thron der Wölfe - Die Irland-Saga 2: Roman' von Kiera Brennan
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Gebundenes Buch
Kiera Brennan ist der aufgehende Stern am Historien-Himmel.

Die Grüne Insel ist vom Krieg gezeichnet: König Henry Plantagenet und seine Normannen sind in Irland eingefallen und tränken die Erde mit Blut. Einzig im Nordwesten der Insel regt sich Widerstand. Die berüchtigten Ritter des Roten Zweiges begehren gegen die Invasoren auf. Zu ihnen stößt der junge Tuan, der als Sohn eines Goldschmieds zwar wenig kampferprobt ist, in Ascall von Toora, dem Anführer der Rebellen, aber einen mächtigen Beschützer findet. Tuan muss seine Treue bald beweisen, denn als Ascall in Gefangenschaft gerät, obliegt es ihm, dessen Geliebte Róisín und ihre Kinder in Sicherheit zu bringen. Unterdessen stellt sich Ascall seinem schlimmsten Feind - den eigenen Dämonen ...

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:768
EAN:9783764505837

Rezensionen zu "Der Thron der Wölfe - Die Irland-Saga 2: Roman"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Feb 2018 

    Der Kampf um Irland geht weiter...

    Bei dem vorliegenden historischen Roman handelt es sich bereits um den zweiten Band der Irland- Saga von Kiera Brennan. In meinen Augen sollte man auf jeden Fall den ersten Teil kennen, um alles problemfrei mitverfolgen zu können.

    Irlands grüner Boden ist mit Blut getränkt und von Normannen besetzt. Nur im Norden des Landes hat man noch nicht aufgegeben. Hier lebt auch Tuan, der als Sohn eines Goldschmiedes zwar kaum Erfahrungen mit dem Kämpfen hat, dafür aber ein Herz am rechten Fleck besitzt. Kann er die Rebellen so unterstützen, wie er es gern möchte und seinen Mut beweisen?

    Dieser Roman ist wieder sehr bildgewaltig und die Autorin stellt den Krieg so dar wie er ist: voller Gewalt, Blut und Hinterlist. Nichts wird hier beschönigt, was mir gut gefiel, da das Geschriebene nur so realistisch erscheint.

    Auch wenn wieder zahlreiche Personen dargestellt und näher beleuchtet werden, so verliert man nie den Überblick, da der entsprechende Protagonistenname dem jeweiligen Kapitel vorangestellt ist. Es gefiel mir gut, dass man das Geschehen aus der Sicht mehrerer Personen beleuchtet bekommt, da man so ein ansprechendes Gesamtbild der Ereignisse erhält und nichts davon persönlich auf einen Charakter eingefärbt ist. Man fühlt und leidet mit jedem Einzelnen mit. Zudem sind nicht alle Akteure Sympathieträger, denn auch die Schurken werden näher beleuchtet, was ich gut fand.

    Trotz der Seitenstärke des Romans ist er doch sehr kurzweilig und gut zu lesen. Das Potential, was bereits Band eins bot, schöpft Frau Brennan hier nochmals vollkommen aus.

    Ich persönlich liebe ja Geschichten mit historischem Hintergrund und so konnte mich dieses Buch immens fesseln.

    Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die ich wieder einmal nur uneingeschränkt empfehlen kann. Wer sich für Irland interessiert, der wird dieses Buch lieben. Klasse!