Der Schattengarten

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Schattengarten' von Anna Romer
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

MP3 Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe. 700 Min.
MP3 Audio CD
Die Dämonen der Vergangenheit

Nach Jahren im Ausland kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron, zu dem Lucy lange keinen Kontakt mehr hatte, ins Krankenhaus kommt, wird sie mit den Geistern der Vergangenheit konfrontiert. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Estate, dem mittlerweile halb verfallenen Gästehaus der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Mit Bitterwood Estate verbindet Lucy böse Erinnerungen und düstere Träume, die sie seit ihrer Kindheit quälten. Auf der Suche nach dem Album entdeckt sie schließlich ein lang gehütetes Geheimnis, an dem ihre Familie zerbrochen war. Und Lucy wird deutlich, wie wütend ein einsames Herz sein kann ...

Gelesen von Eva Gosciejewicz und Jacob Weigert.

(1 mp3-CD, Laufzeit ca. 10h 43)

Autor:
Format:MP3 CD
Seiten:0
EAN:9783844527124

Rezensionen zu "Der Schattengarten"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 09. Nov 2018 

    Rätsel aus der Vergangenheit glaubwürdig gelöst

    Worum es geht
    Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in London kehrt Lucy Briar in ihre australische Heimat zurück, um den Nachlass ihres Großvaters zu sichten. Die junge Frau kommt dabei rätselhaften Ereignissen in ihrer Familie auf die Spur, unter denen ihr Vater seit seiner Kindheit leidet.

    Wie es mir gefallen hat
    Mit ihrem Roman hat Anna Romer eine spannende Familiengeschichte vorgelegt, die mich von Anfang an gefesselt hat. Lucy ist eine sympathische Protagonistin, deren Privatleben nicht ganz problemlos verläuft. Bei der Suche nach der richtigen Entscheidung kommt ihr die Rückkehr nach Melbourne nicht ungelegen, doch wird sie hier sehr rasch in die Schatten der Vergangenheit, die über ihrer Familie lasten, hineingezogen.
    Anfangs mögen die in der Vergangenheit spielenden Ereignisse etwas verwirrend erscheinen, doch bald entwickelt sich daraus ein sehr interessanter Handlungsstrang, der den Hörer schon bald eigene Vermutungen anstellen lässt. Die Figuren fand ich allesamt sehr gut beschrieben und glaubwürdig dargestellt. Vor allem in die Personen aus der Vergangenheit konnte ich mich gut hineinfühlen.
    Die Idee, ein abgewandeltes Märchen in die Geschichte einzubinden, in dem Lucys Vater Ängste und unverstandene Ereignisse aus der Kindheit verarbeitet, fand ich sehr originell und durchaus passend.
    Meiner Meinung nach ist der Roman logisch gut nachvollziehbar und letzten Endes werden auch alle Rätsel und Geheimnisse realistisch gelöst.
    Eva Gosciejewicz und Jakob Weigert konnten dem Roman mit ihren ausdrucksstarken und nuancenreichen Stimmen zusätzliches Flair verleihen.
    Ingesamt gesehen eine schöne, stimmige Geschichte, die mich in der gekürzten Hörbuchfassung fast 11 Stunden lang gut unterhalten hat.

    © Sylli